Categories: CloudRechenzentrum

Power10: IBM stellt 7-Nanometer-Chips für Cloud-Computing vor

IBM hat die zehnte Generation seiner Power-Prozessoren angekündigt. Power10-Prozessoren werden in einem 7-Nanometer-Verfahren gefertigt und sollen schneller und energieeffizienter sein als ihre Vorgänger. Entwickelt wurden die Chips unter anderem für Hybrid-Cloud-Arbeitslasten und die Container-Plattform OpenShift der IBM-Tochter Red Hat.

Die Prozessoren lässt IBM bei Samsung produzieren. Der Vorgänger, Power9, verfügt noch über 14-Nanometer-Strukturen. IBMs Power-Prozessoren werden auch im Supercomputer Summit eingesetzt, einem der schnellsten Hochleistungsrechner der Welt, der vom US-Department of Energy am Oak Ridge National Laboratory betrieben wird.

„Mit dem erklärten Ziel, Red Hat OpenShift zur Standardwahl für die Hybrid-Cloud zu machen, bringt IBM Power10 hardwarebasierte Kapazitäts- und Sicherheitsverbesserungen für Container auf die Ebene der IT-Infrastruktur“, sagte Stephen Leonard, General Manager von IBM Cognitive Systems. Der Chip habe zwar nur die Größe einer Briefmarke und enthalte trotzdem 18 Milliarden Transistoren. Mit einer Entwicklungszeit von fünf Jahren und mehreren Hundert neuen Patenten habe sich IBM auf die Steigerung von Leistung und Energieeffizienz konzentriert.

Eine neue Technik der Power10-Prozessoren nennt IBM Memory Inception. Sie erlaubt es Kunden, über mehrere Power10-basierte Systeme hinweg Speicherpools anzulegen. Über sie soll es möglich sein, speicherhungrigen Anwendungen Cluster von mehrere Petabytes Speicher zur Verfügung zu stellen, selbst wenn sie nur auf einem einzigen System ausgeführt werden.

Darüber hinaus integriert IBM neue Sicherheitsfunktionen, die beispielsweise die Verschlüsselung von Daten beschleunigen sollen. Power10-Prozessoren sind laut IBM aber auch auf künftige Kryptografiestandards vorbereitet. Vorteile sollen sich auch bei der strikten Isolierung von Containern ergeben, falls ein Container auf einem System kompromittiert wird.

Vorteile sollen sich aber auch für AI-basierte Unternehmensanwendungen ergeben, die gegenüber dem Vorgänger um bis zu Faktor 20 beschleunigt werden. „IBM-Power-Systeme können als Einstieg in die digitale Transformation dienen, indem sie KI- und hybride Cloud-Funktionen für unsere zehntausenden etablierten Kunden bereitstellen, ohne die Unterbrechungen und Kosten von ‚Rip and Replace'“, so der Manager weiter.

Damit schließt auch IBM den Umstieg auf 7-Nanometer-Chips deutlich vor dem Marktführer Intel ab. 7-Nanometer-Prozessoren für Rechenzentren wird Intel wahrscheinlich erst ab Anfang 2023 ausliefern – 12 Monate später als ursprünglich geplant.

ANZEIGE

Kollaborationsplattform Slack: Effizient arbeiten – egal von wo

Vor COVID-19 war Remote-Work für viele Unternehmen fast undenkbar. Heute haben sie erkannt, dass es sehr gut funktionieren kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit der Kollaborationslösung Slack auf die veränderten Arbeitsbedingungen optimal reagieren können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Google-Forscher entdeckt schwerwiegende Sicherheitslücke in Mozillas NSS-Bibliothek

Ein Angreifer kann Speicherbereiche mit eigenem Code überschreiben. Der Mozilla-Browser Firefox ist aber nicht betroffen.

7 Stunden ago

Forscher warnen vor unsicheren Cloud-Computing-Diensten

Sie richten 320 Honeypots mit unsicher konfigurieren Diensten sowie schwachen Zugangskennwörtern ein. Bereits nach 24…

7 Stunden ago

Online-Handel unter Bot-Beschuss

Unter dem Motto „Es ist ein Bot entsprungen“ machen Hacker dem Online-Handel dieses Weihnachten erneut…

8 Stunden ago

Mit Neo zu Cloud-Native-Ufern

OutSystems fokussiert sich auf Lösungen für die Low-Code-Programmierung. Dieses Verfahren zur Softwareerstellung ohne tiefgehende Programmierkenntnisse…

8 Stunden ago

Netzwerktransformation mit NaaS

Viele Netzwerk-Admins achten in erster Linie auf die Konnektivität. Netzwerk as a Service (NaaS) kann…

12 Stunden ago

ONLYOFFICE: Partnerprogramm bietet zahlreiche Vorteile für neue Reseller

Wer seinen Kunden im Rahmen seiner Softwarelösung, IT-Services oder einfach nur als Reseller die Open-Source-Kollaborationsplattform…

13 Stunden ago