Categories: Anzeige

Karrierestart zwischen Hightech und Tradition – auf ein Wort mit einem CIO

ZDNet.de: Hallo, Herr Niederfranke. Wollen Sie sich den Lesern kurz vorstellen?

Niederfranke: Sehr gerne! Björn Niederfranke, CIO bei Arvato Financial Solutions, und mittlerweile 16 Jahre im Konzern. Ich komme ursprünglich aus der Consulting-Branche: PricewaterhouseCoopers, dann IBM Consulting. Weil ich aus Ostwestfalen komme, bin ich danach natürlich auf Bertelsmann als attraktiven Arbeitgeber gekommen und habe mich dann intensiv mit Arvato auseinandergesetzt.

Björn Niederfranke ist CIO bei Arvato Financial Solutions. (Bild: Arvato)

ZDNet.de: Was macht Arvato Financial Solutions als Arbeitgeber generell interessant?

Niederfranke: Wir dürfen die ganz großen Namen verschiedener Branchen unsere Kunden nennen und arbeiten für sie an äußerst interessanten Themen. Wir kombinieren die Dezentralität und schnellen lokalen Entscheidungswege in den Ländern mit den Vorteilen eines Großunternehmens. Die Anzahl unserer Mitarbeiter in der IT bewegt sich derzeit bei 550. Außerdem sind wir eingebettet in die Corporate-Umgebung von Bertelsmann, mit den Vorteilen und dem Standing, die das mitbringt.

ZDNet.de: IT in der Finanzbranche. Was kann man sich darunter vorstellen?

Niederfranke: Finanzbranche hört sich vielleicht erstmal altmodisch an: Langsam, steif und nicht agil. Jetzt leben wir aber in einer Welt der Bequemlichkeit und zunehmenden Fokussierung auf Kunden. In einer Welt von „Ich sehe das, ich möchte das jetzt haben.“ Genau an dieser Stelle setzen wir mit Teilen unserer Produkte an. Man muss in der Lage sein, innerhalb von Millisekunden Transaktionen durchzuführen und schwierige Entscheidungen zu treffen: Darf der Kunde auf Rechnung bestellen oder nicht? Was vorher ein Sachbearbeiter entschieden hat, läuft heute automatisiert. Das ist in diesem Bereich schon eine digitale Revolution. Sowas kann man nur mit Leuten machen, die neue Technologien beherrschen, Front-End Lösungen und eine hochtransaktionale Architektur beherrschen – also am besten in der Cloud. Das macht den Reiz von Arvato Financial Solutions aus: Wir sind einerseits ein Fintech Unternehmen; und auf der anderen Seite auch im eher traditionellen Risk-Management und Inkasso-Bereich tätig.

ZDNet.de: Welche Berufsbilder werden bei Arvato Financial Solutions in der IT gesucht?

Niederfranke: In unserer IT suchen wir neue Kolleginnen und Kollegen über fast alle Level hinweg – vom Auszubildenden der Fachinformatik bis hin zum berufserfahrenen Entwickler. Auch Quereinsteiger sind bei uns herzlich willkommen. In der Regel finden sich in unserem Jobportal über 100 offene Stellen, spannende Themen rund um Big Data, Cloud und Machine Learning gibt es bei uns abteilungsübergreifend in allen Bereichen.

ZDNet.de: Was sollte der klassische IT-Bewerber mitbringen, um zu Arvato Financial Solutions zu passen?

Niederfranke: Um uns stetig weiterzuentwickeln suchen wir Tech- und Data Profis, die nicht nur Interesse an der Arbeit mit den neuesten Analysemethoden, den führenden Technologieplattformen oder innovativen Produkten haben, sondern auch die Mitarbeit im Team und die Präsenz direkt beim Kunden wertschätzen. Entscheidend für uns ist die Freude an übergreifendem Denken und die Verbindung der Business- mit der IT-Welt. Natürlich braucht man harte technische Fähigkeiten als Entwickler oder Softwarearchitekt, aber wirklich wichtig ist, kommunikativ zu sein, den Anspruch zu haben, auch den Prozess zu verstehen, nicht nur den eigenen Bereich zu fokussieren und in agilen Teams zu arbeiten. Einer bringt Architektur-Know-how mit, der andere ist Business-Experte oder weiß besser, was in der Infrastruktur zu erledigen ist. Diese Offenheit in unterschiedlichen Teams zu arbeiten, in unterschiedlichen Projekten agil zu sein, das ist das was wir uns wünschen.

ZDNet.de: Was bietet Arvato Financial Solutions den Mitarbeitern?

Niederfranke: Erst einmal die Chance, an neuesten Technologien zu arbeiten und dabei Produkte zu entwickeln, bei denen man sofort den Nutzen sieht. Bei AfterPay kann ich zum Beispiel an der Conversion-Rate genau die Wirkung meiner Arbeit ablesen.
Zweiter Punkt: Die Möglichkeit, sich mit einem Produkt und einer sinnstiftenden Arbeit zu identifizieren. Etwa bei der Betrugsprävention. Da trage ich persönlich dazu bei, Kunden vor Betrügern im Netz zu schützen.

Und der dritte Punkt ist unsere Unternehmenskultur. Wir helfen uns gegenseitig, wir arbeiten in Teams und wir sind flexibel. Das bedeutet neben einem angemessenen Gehalt und einer Konzerngewinnbeteiligung auch Home-Office, Gesundheitsvorsorge, diverse digitale und innovative Weiterbildungsmöglichkeiten und die Möglichkeiten zur Karriere im Unternehmen.

ZDNet.de: Wo können sich interessierte ITler näher über einen Einstieg bei Arvato Financial Solutions informieren? Und können Sie etwas zum Auswahlverfahren von IT-Bewerbern sagen?

Niederfranke: Am einfachsten geht das über unsere Karriereseite. Dort können sich interessierte Bewerber über uns als Arbeitgeber informieren und aktuelle Vakanzen im Unternehmen finden. Es gibt aber auch die Möglichkeit, direkt auf eine Auflistung unserer aktuellen IT-Stellen zu kommen. Nach der Registrierung in unserem Jobportal und der Bewerbung auf die Stelle, sichten wir die Unterlagen. Gibt es einen Match, rufen wir den Bewerber an und vereinbaren ein Vorstellungsgespräch mit dem Fachbereich oder gleich mit den Teamkollegen. Denn für uns ist es nicht nur wichtig, dass der Mensch mit seinen beruflichen Fähigkeiten zu uns passt, sondern sich auch zwischenmenschlich ins Team einfügt. Wenn alles passt, werden die Konditionen verhandelt und es kommt zur Einstellung des neuen Kollegen.

Anja Schmoll-Trautmann

Anja Schmoll-Trautmann berichtet über aktuelle Entwicklungen im Bereich Consumer Electronics, Mobile und Peripherie. Sie arbeitet mit Windows in allen Varianten, OS X, iOS und Android.

Recent Posts

Sicherheitsvorfall bei Nitro PDF betrifft Microsoft, Google und Apple

Unbekannte stehlen angeblich Datenbanken mit Kundendaten und in der Cloud gespeicherte Dokumente von Nutzern. Bleeping…

11 Stunden ago

Streit um Youtube-Downloader auf GitHub entbrannt

Die RIAA veranlasst die Sperrung von Projekten, die die Bibliothek für einen Youtube-Downloader beinhalten. Nutzer…

12 Stunden ago

Mehr als 7 Millionen Downloads: Avast entdeckt Adware-Apps im Play Store

Insgesamt 21 Apps zeigen unerwünschte und aufdringliche Werbung an. Sie enthalten die Adware HiddenAds. Bis…

14 Stunden ago

KashmirBlack: Botnet attackiert WordPress, Joomla und Drupal

Die Hintermänner nutzen bekannte Schwachstellen in CMS-Plattformen und Plug-ins. Darüber schleusen sie einen Cryptominer ein.…

17 Stunden ago

Hintergrundprozesse: Microsoft beschleunigt Start seines Browsers Edge

Windows 10 lädt Kernprozesse des Browsers bereits beim Start des Betriebssystem. Sie erhalten eine geringe…

19 Stunden ago

Umsatz- und Gewinnrückgang, schwache Prognose: SAPs Aktienkurs bricht ein

Der Überschuss verschlechtert sich um 12 Prozent. Beim Umsatz ergibt sich ein Minus von 4…

20 Stunden ago