Categories: BreitbandNetzwerke

Vodafone senkt Gigabit-Tarif auf 40 Euro monatlich

Vodafone hat die 24-Monatstarife für Internetzugänge in seinem Kabelnetz angepasst. Der bislang schnellste Zugang mit 1 GBit/s Download und 50 MBit/s Upload kostet im neuen Tarif „GigaCable Max 1000“ pro Monat 39,99 Euro. Zunächst ist das Angebot allerdings bis Anfang April begrenzt. Gegenüber dem bisherigen Tarif „Red Internet & Phone 1000 Cable“ ist das eine Ersparnis von fünf Euro monatlich oder 11 Prozent.

Die Tarife mit 500 und 400 Mbit/s gibt es nicht länger. Stattdessen begrenzt sich das Angebot auf 200, 100 und 50 MBit/s. Auf seiner Internet-Seite zu den neuen Angeboten taucht zwar auch der Tarif GigaCable Max 500 auf, doch kostet dieser genauso viel wie der 1 GBit-Tarif. Allerdings werden Kunden mit GigaCable Max 500 automatisch auf 1 GBit/s umgestellt, sobald die Anschlussgeschwindigkeit unterstützt wird.

Während GigaCable Max 1000 pro Monat 39,99 Euro kostet, wobei keine versteckten Kosten wie eine Bereitstellungsgebühr anfallen, wird bei den anderen Tarifen nicht sofort klar, wie viel diese im Monat tatsächlich kosten. Vodafone unterteilt die monatlich anfallenden Kosten auf die ersten und die letzten 12 Monate. Zudem fallen in diesen Tarifen noch einmalige Kosten für die Bereitstellung in Höhe von 49,99 Euro ab. Fasst man alle Kosten zusammen, ergibt sich ein monatlicher Durchschnittspreis von 32,07 Euro für 200 MBit/s schnelles Internet. Für den 100 MBit/s-Anschluss zahlt man im Durchschnitt 29,57 Euro, während der günstigste Tarif mit 50 MBit/s pro Monat 27,07 Euro kostet.

Gegenüber anderen Anbietern können sich die Preise im Vodafone-Kabelnetz durchaus sehen lassen. In München zahlt man bei M-Net beispielsweise für den 300 MBit/s-Anschluss 46,15 Euro. Der Gigabit-Anschluss bei der deutschen Glasfaser kostet monatlich 57,49 Euro, wobei die Uploaddatenrate bei 500 MBit/s liegt. Und für den Kabelanschluss bei Pyur fallen für 400 MBit/s monatliche Kosten in Höhe von 34,25 Euro an.

Vodafone bietet Internetanschlüsse mit 1 GBit/s für insgesamt 17 Millionen Haushalte an. Bis 2022 sollen in Deutschland 25 Millionen Vodafone Gigabit-Anschlüsse entstehen.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Digitale Risiken im Blick: Dark Web Monitoring für Unternehmen

Illegale Marktplätze, Foren und Chats – im Kampf gegen Cyberkriminelle ist das Deep und Dark Web als Informationsquelle alles andere…

2 Tagen ago

HPE GreenLake: Optimale Basis für Ihre Cloud

HPE GreenLake ist ein IT-as-a-Service-Angebot, das das Cloud-Erlebnis in Ihre On-Premises-Infrastruktur bringt und Ihre Edges, Clouds und Rechenzentren vereinheitlicht. Lernen…

2 Tagen ago

HPE unterstützt höhere Nachfrage nach virtuellen Arbeitsplätzen

Kunden stehen neue Finanzierungsoptionen zur Verfügung. Dazu gehören Kurzzeitmieten und ein befristeter Zahlungsaufschub. Vorkonfigurierte VDI-Lösungen sollen die Einführung virtueller Arbeitsplätze…

3 Tagen ago

IDC: COVID-19 lässt weltweite IT-Ausgaben voraussichtlich um 2,7 Prozent schrumpfen

Besonders hart soll die Corona-Krise die Nachfrage nach PCs, Tablets und Smartphones treffen. Auch in den Bereichen Software und IT-Services…

3 Tagen ago

Bis zu 5,3 GHz: Intel stellt neue Mobilprozessoren vor

Sie richten sich an Spieler und Entwickler. Intel verspricht einen Leistungszuwachs von bis zu 44 Prozent im Vergleich zu einem…

3 Tagen ago

Microsoft verschiebt Support-Ende für TLS 1.0 und 1.1

Die veralteten Verschlüsselungsprotokolle erhalten aufgrund der Corona-Krise eine Gnadenfrist. Edge Chromium unterstützt sie noch mindestens bis Juli, Internet Explorer und…

3 Tagen ago