Categories: Workspace

Mehr Datenschutz: Samsung Internet optimal einrichten

Samsung Internet funktioniert nicht nur auf Samsung-Smartphones, sondern auf allen Android-Geräten ab Android 5.0. Mit Version 10.1 gibt es auch eine 64-Bit-Variante, die ab Android 7.0 verwendet werden kann.

Adblocker installieren und Werbung unterbinden

Die aktuelle Version 10.2 basiert auf Chromium 71. Anders als Chrome unterstützt Samsung Internet mittels Erweiterungen auch die Unterdrückung von Anzeigen. Um ein Add-On zu installieren, berührt man das Menüsymbol in Form von drei Querstrichen in der Bedienleiste und anschließend „Add-Ons“. Sofern noch keine installiert sind, erscheint eine Auswahl verfügbarer Erweiterungen. Tippt man auf ein Angebot aus dieser Liste beginnt die Installation aus dem Google Play Store. Die Installation eines Adblockers reicht in der Regel aus, um Anzeigen aus dem Weg zu gehen.

Alternative zu Adblocker: Privates DNS mit Tracking- und Werbefilter

Wer Android 9 oder höher verwendet, kann als Alternative zur Installation von Adblockern auf einen DNS-Dienst mit Anzeigen-Blockierfunktion wie fdns1.dismail.de, dot.securedns.eu oder adblock-dot.dnswarden.com unter „Privates DNS“ konfigurieren.

Gegenüber Add-Ons hat diese Konfiguration den Vorteil, dass systemweit – also auch in Apps – keine Werbung mehr eingeblendet wird. Außerdem schützt diese Konfiguration auch vor Verfolgung von CNAME-Cloaking und vor Man-in-the-Middle-Angriffen durch DNS-Spoofing. Allerdings kann es auch zu Problemen kommen, wenn ein DNS-Server mit Trackingschutz gewählt wurde. So muss man für das Anmelden an öffentlichen WLAN-Hotspots die Option deaktivieren.

Mit der Option „Privates DNS“ lassen sich DNS-Abfragen verschlüsseln und mit einem geeigneten DNS-Server systemweit Werbung und Tracking unterbinden (Screenshot: ZDNet.de).

Tracking verhindern

Mit der Option „Smartes Anti-Tracking“ findet sich unter Einstellungen – Datenschutz und Sicherheit im Abschnitt Blockieren von Tracking lassen sich Tracking-Cookies automatisch entfernen, sodass Webseiten das Verhalten von Anwendern nicht aufzeichnen können. Als zusätzliche Konfigurationsoption können Anwender die Funktion so einstellen, dass sie nur im „Geheimen Modus“ des Browsers verwendet wird.

Drittanbieter-Cookies verbieten

Apropos Cookies: Samsung Internet kann so konfiguriert werden, dass er Cookies einer besuchten Webseeite erlaubt, aber die Speicherung von Cookies von Drittanbietern unterbindet. Hierfür deaktiviert man unter Einstellungen – Datenschutz und Sicherheit – Cookies akzeptieren die Option „Drittanbieter-Cookies zulassen“.

Benachrichtigungshinweise von Webseiten deaktivieren

Auch die Anzeige von nervigen Bencharichtigungshinweisen kann Samsung Internet unterbinden. Hierfür tippt man unter Einstellungen – Webseiten und Downloads – Benachrichtigungen auf das Drei-Punkte-Symbol rechts oben und dann auf „Zulassen oder Sperren von Webseiten und schiebt den dann sichtbaren Schalter auf „Aus“.

Alternative Suchmaschine auswählen

Last but not least kann man mit der Auswahl einer Suchmaschine für mehr Datenschutz sorgen. Unter Samsung Internet stehen neben Ask,, Google, Bing, Yandex und Yahoo auch die für einen höheren Schutz der Privatsphäre bekannten Alternativen DuckDuckGo und StartPage zur Auswahl.

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Erneut mehr als 90 schädliche Apps im Google Play Store entdeckt

Sie verbreiten einen Banking-Trojanern. Die Hintermänner nehmen mit Anatsa auch Nutzer in Deutschland ins Visier.

1 Tag ago

Markt für KI-Chips wächst 2024 voraussichtlich um 33 Prozent

Das Volumen des Markts steigt auf rund 71 Milliarden Dollar. Der Bereich KI-Beschleuniger für Server…

1 Tag ago

Container und Kubernetes für Cybersicherheitsvorfälle in Deutschland verantwortlich

Das gilt vor allem für Unternehmen mit mehreren Standorten. Viele Vorfälle sind auf Konfigurationsfehler und…

1 Tag ago

17 Prozent der Bundesbürger bereits auf Phishing hereingefallen

Mehr als die Hälfte der Nutzer in Deutschland kann nach eigenen Angaben Phishing und Spam…

1 Tag ago

Neue Technologie in Browsergames – Flash verschwindet und wird durch HTML5 ersetzt

Browsergames haben seit den frühen 2000er Jahren eine enorme Popularität erlangt und Millionen von Spielern…

1 Tag ago

Salesforce schmiedet Datenallianz

Der CRM-Marktführer stellt ein neues Ökosystem vor, das die Integration von Kunden- und Marktdaten erleichtern…

3 Tagen ago