Categories: CloudPAAS

Intel startet IoT-Retail-Plattform

Intel hat unter der Bezeichnung Responsive Retail Platform (RRP) auf der Hausmesse des US-Einzelhandelsverbands National Retail Federation eine IoT-Plattform für den Einzelhandel vorgestellt. Sie soll derzeit noch getrennte Technologien wie Kassensysteme, Software, APIs und Sensoren zusammenbringen und die Entwicklung und Einführung von Software und Diensten für das Internet der Dinge im Handel vereinfachen.

Im Zentrum der Plattform stehen Intels integrierte Low-Power-Sensoren mit RFID-Funktionen sowie erweiterbare Sensoren, die auch die Einbindung von Sensoren anderer Hersteller erlauben. Zusammen können die Sensoren beispielsweise Lagerbestände ermitteln und Daten über die Kundenfrequenz in einzelnen Bereichen eines Ladengeschäfts sowie die Vorlieben der Kunden generieren.

Schematische Darstellung der Intel Responsive Retail Platform (Bild: Intel)Ein weiterer Bestandteil ist eine Open-Source-Analytics-Platform, die Intel als Service für Cloud-Applikationen von Drittanbietern bereithält. Angetrieben wird die Handelsplattform von einem auf Intels Core-i7-Prozessoren basierenden Gateway. Mit zunehmendem Funktionsumfang der Plattform sind zudem auf Xeon-Prozessoren aufbauende Gateways geplant, die eine höhere Effizienz bieten sollen. Der Vertrieb erfolgt ab sofort über Intels Partner-Ökosystem.

„Das ist eine der seltenen Win-Win-Win-Situationen“, sagte Intels Marketing-Direktor Ryan Parker. „Es ist zum Vorteil für Intel, zum Vorteil für Anbieter von Sensoren und unabhängigen Softwareentwicklern, weil sie derzeit keinen Zugang zu diesem Markt haben. Und der Einzelhandel erhält eine große Auswahl.“

Loading ...

Darüber hinaus will der Chiphersteller in den kommenden fünf Jahren mehr als 100 Millionen Dollar im Einzelhandelssegment investieren. Intel folgt damit der Strategie, weitere Aspekte des Internets der Dinge und anderer Technologien wie Virtual Reality und Robotics in den Handel zu integrieren, um unterschiedliche Aufgaben von der Inventarverwaltung bis zum Bezahlvorgang zu unterstützen.

„Mit Technologien wie Robotics und Künstliche Intelligenz werden Mitarbeiter entlastet, und jeder Teilbereich des Geschäfts und der Lieferkette wird es Mitarbeitern im Einzelhandel erlauben, sich besser auf die Kunden und die Leistung des Geschäfts zu konzentrieren“, ergänzte Intel-CEO Brian Krzanich. „Indem wir virtuelle Realität und die Macht der Daten zusammenbringen, unterstützen wir das Einzelhandelsgeschäft der Zukunft – eines das smart, verbunden und sicher ist.“

ANZEIGE

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

[mit Material von Natalie Gagliordi, ZDNet.com]

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Supercomputer Hawk mit 11.260 AMD-Prozessoren geht in Betrieb

Das Höchstleistungsrechenzentrum in Stuttgart (HLRS) hat heute offiziell den Supercomputer Hawk in Betrieb genommen. Der Großrechner stammt von Hewlett Packard…

3 Stunden ago

BlackBerry: Automobilindustrie und Einzelhandel sollten sich auf mehr Bedrohungen einstellen

Der Anstieg von Angriffen in der Automobilindustrie werde durch die fortschreitende Vernetzung der PKWs begünstigt. Das ist das Ergebnis des…

4 Stunden ago

Telekom blickt auf ein Rekordjahr zurück

Der Konzern erzielt 2019 einen Umsatz von 80,5 Milliarden Euro, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 6.4 Prozent entspricht.…

5 Stunden ago

Dell will RSA Security an Symphony Technology Group verkaufen

Dieser Schritt soll das Portfolio von Dell vereinfachen und der RSA ermöglichen, sich auf ihre Kernaufgabe im Bereich Sicherheit zu…

11 Stunden ago

Webinar: BlackBerry Intelligent Security – Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Die meisten Unified Endpoint Management Produkte platzieren Richtlinien auf einem Gerät oder in einer Anwendung nach eng umrissenen Vorgaben. Entscheidend…

12 Stunden ago

Deutschland vor Hybrid-Cloud-Welle

Interessant sind die Ergebnisse des Enterprise Cloud Index 2019 für Deutschland. Denn die hiesigen Entwicklungen zeigen: Nicht jede App soll…

12 Stunden ago