Categories: MobileTablet

iPad Air kostet 479 Euro

Mit zwei neuen Modellen erweitert Apple seine iPad-Linie. Das neue Spitzenmodell heißt iPad Air und kostet in der Wifi-Version mit 16, 32, 64 oder 128 Gigabyte 479, 569, 659 oder 749 Euro. Das Modell mit LTE kostet jeweils 120 Euro mehr. Beide Varianten sind ab dem 1. November in Spacegrau und Silber im Apple Store erhältlich.

Das Wifi-Modell wiegt 469 und die LTE-Version 479 Gramm. Damit ist das iPad Air 173 Gramm leichter als sein Vorgänger, erreicht aber nicht die Leichtigkeit von Amazons kürzlich vorgestelltem Kindle Fire HDX 8.9 mit 374 Gramm. Allerdings bietet das iPad Air mit 9,7 Zoll Display einen etwas größeren Bildschirm als das Amazon-Tablet, das eine Diagonal von 8,9 Zoll aufweist. Auch bei der Gehäusedicke kann das Amazon-Modell mit dem iPad Air mithalten: es ist mit 7,8 mm nur 0,3 mm dicker als das iPad Air.

Als Prozessor kommt im iPad Air der schon für das iPhone 5S verwendete 64-Bit-Chip A7 zum Einsatz. Angaben zu Taktfrequenz von CPU und GPU hat Apple nicht gemacht, ebensowenig hat es die Größe des Arbeitsspeichers verraten.

Neben dem High-End-Modell hat Apple auch ein neues iPad-Mini-Modell vorgestellt. Das iPad Mini Retina ist wie das iPad Air mit einem Display ausgestattet, das eine Auflösung von 2048 mal 1536 Pixel bietet. Die Displaygröße beträgt wie bisher 7,89 Zoll. Auch für das kleinere Modell verwendet Apple den mit dem iPhone 5S eingeführten A7-Prozessor. Das iPad Mini ist mit 16 GByte für 389 Euro erhältlich. Die LTE-Variante kostet mit 16 GByte 509 Euro. Das bisherige Modell mit einer Auflösung von 1024 mal 768 Pixel bleibt für 289 im Angebot (LTE: 409 Euro).

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

NetWalker: Ransomware-Gang erlöst seit März rund 25 Millionen Dollar

McAfee verfolgt die Aktivitäten von Bitcoin-Adressen, die zu NetWalker gehören. Die Ransomware ist erst seit…

27 Minuten ago

Firefox 81: Mozilla integriert neue PDF-Funktionen in seinen Browser

Der integrierte PDF-Reader unterstützt künftig das Ausfüllen von Formularen. Die Entwickler überarbeiten auch die Oberfläche…

3 Stunden ago

Siri-Patente: Chinesisches Unternehmen fordert von Apple 1,4 Milliarden Dollar Schadensersatz

Es geht um ein 2009 gewährtes Schutzrecht. Apple scheitert mit dem Versuch, das Patent für…

4 Stunden ago

Google-Statistik: In Microsoft-Produkten stecken die meisten Zero-Day-Lücken

Das gilt zumindest für das Jahr 2019. Google räumt aber ein, dass es für Windows…

19 Stunden ago

Microsoft stellt Support für mobile Cortana-Apps ein

Nutzer bleibt künftig nur die Cortana-Integration in Outlook Mobile. Microsoft empfiehlt als Alternative die Cortana-App…

20 Stunden ago

Google stellt Chrome-Erweiterung für transparentere Online-Anzeigen vor

Die Ads Transparency Spotlight genannte Erweiterung liefert Daten zu Werbeplattformen, Anzeigen und weiteren an einer…

22 Stunden ago