Apple steigert Gewinn um 13 Prozent im Dezemberquartal

Apple hat die Bilanz für das erste Fiskalquartal (bis 30.12.23) veröffentlicht. Seinen Umsatz verbesserte der iPhone-Hersteller um 2 Prozent auf 119,6 Milliarden Dollar. Damit erwirtschaftete Apple einen Nettogewinn von 333,92 Milliarden Dollar, 13 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Anleger konnte das Unternehmen mit den Kennzahlen indes nicht überzeugen.

Sie schickten den Kurs der Apple-Aktie im nachbörslichen Handel um 2,4 Prozent ins Minus. Den Handelstag hatte das Papier noch mit einem Plus von 1,33 Prozent auf 186,86 Dollar abgeschlossen – bei einem aktuellen 52-Wochen-Hoch von 199,62 Dollar.

Mit dem Verkauf von iPhones generierte Apple 69,7 Milliarden Dollar Umsatz, was einem Wachstum von 6 Prozent entspricht. Der Umsatz der Mac-Sparte stagnierte bei 7,8 Milliarden Dollar. Zudem weist die Bilanz einen neuen Rekordumsatz für die Services-Sparte aus. 23,1 Milliarden Dollar bedeuten ein Plus von 11 Prozent.

Weniger gut schnitt die Tablet-Sparte ab. iPads spülten 7 Milliarden Dollar zum Weihnachtsgeschäft in die Kasse, 25 Prozent weniger als vor einem Jahr. Auch mit dem Verkauf von Wearables, Smart-Home-Produkten und Zubehör nahm Apple weniger ein also vor einem Jahr: 11,95 Milliarden Dollar entsprechen einem Rückgang von 11 Prozent.

In einer Pressemitteilung verwies CEO Tim Cook auf eine aktive Nutzerbasis von nun mehr als 2,2 Milliarden Geräten – ihm zufolge ein neuer Rekord. Auch CFO Luca Maestri nannte einen neuen Höchstwert. Der Nettogewinn pro Aktie sei im Dezemberquartal um 16 Prozent auf 2,18 Dollar gestiegen. Allerdings reduzierte sich die Zahl der im Umlauf befindlichen Aktien auch um fast 400.000.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Roblox: 34 Millionen Zugangsdaten im Darknet

Laut Kaspersky nehmen Infostealer gerade auch Spieleplattformen ins Visier. Neue Studie untersucht Angriffe zwischen 2021…

30 Minuten ago

EU-Datenschützer kritisieren Facebooks „Zustimmung oder Bezahlung“-Modell

Ohne eine kostenlose Alternative, die ohne Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten zu Werbezwecken auskommt, ist…

3 Tagen ago

Europol meldet Zerschlagung der Phishing-as-a-Service-Plattform LabHost

LabHost gilt als einer der größten Phishing-Dienstleister weltweit. Die Ermittler verhaften 37 Verdächtige, darunter der…

3 Tagen ago

DE-CIX Frankfurt bricht Schallmauer von 17 Terabit Datendurchsatz pro Sekunde

Neuer Datendurchsatz-Rekord an Europas größtem Internetknoten parallel zum Champions-League-Viertelfinale.

3 Tagen ago

Samsungs neuer LPDDR5X-DRAM erreicht 10,7 Gbit/s

Die neuen Chips bieten bis zu 25 Prozent mehr Leistung. Samsung steigert auch die Energieeffizienz…

4 Tagen ago

Cisco warnt vor massenhaften Brute-Force-Angriffen auf VPNs

Betroffen sind Lösungen von Cisco, Fortinet, SonicWall und anderen Anbietern. Die Hacker nehmen Konten mit…

4 Tagen ago