Categories: KI

Umfrage: IT-Führungskräfte erwarten mehr Produktivität durch KI

Einer Umfrage von Salesforce zufolge gehen 80 Prozent der IT-Führungskräfte in Deutschland davon aus, dass sich die Produktivität von Entwicklern in ihren Unternehmen in den nächsten drei Jahren mithilfe von Künstlicher Intelligenz steigern lässt. Sie räumen aber auch ein, dass noch nicht alle Hindernisse beseitigt wurden, um KI in vollem Umfang nutzen zu können.

Für den aktuellen Connectivity Benchmark Report von Mulesoft wurden 1050 CIOs und IT-Entscheider weltweit befragt, davon 100 in Deutschland. Hierzulande gaben 60 Prozent an, dass sie bisher nicht in der Lage waren, ihre Datensysteme zu harmonisieren – was ihrer Einschätzung nach die Anwendungsmöglichkeiten von KI einschränkt.

Lediglich 12 Prozent der Befragten erklärten, dass sie bei ihrer Strategie zur Integration von Anwendungen und Datenquellen über APIs die Fachabteilungen berücksichtigen. Im internationalen Vergleich schneidet Deutschland hier beispielsweise deutlich schlechter ab als die USA: Dort liegt der Anteil mit 30 Prozent mehr als doppelt so hoch.

Salesforce zufolge basieren erfolgreiche KI-Strategien auf starken Datenintegrationsstrategien. „KI ist nur so leistungsfähig wie die Daten, mit denen sie arbeitet – denn die sind ausschlaggebend für ein zuverlässiges Ergebnis. Im Grunde handelt es sich dabei um Integrations- und Automatisierungsherausforderungen, mit denen Unternehmen konfrontiert sind. Der Report zeigt, dass IT-Führungskräfte zunehmend wissen, dass die sinnvolle Nutzung von KI davon abhängt, ob sie in der Lage sind, KI mit ihren bestehenden Systemen zu integrieren und die vorhandenen Daten zu nutzen“, sagte Patrick Heinen, Senior Director Solution Engineering und KI-Experte bei Salesforce.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Fahrerassistenz: ChatGPT-Upgrade für Audi

Der Ingolstädter Fahrzeugbauer integriert den Chatbot via Microsoft Azure OpenAI Service in sein Infotainment-System.

2 Stunden ago

Ransomware: RansomHub verdrängt LockBit3

Check Point stuft die Strafverfolgungsmaßnahmen gegen LockBit nun als erfolgreich ein. RansomHub wiederum ist vor…

3 Tagen ago

VMware-Alternativen: Diese Möglichkeiten bieten andere Anbieter, Open Source und die Cloud

Die Übernahme von VMware durch Broadcom schlägt in der IT-Welt hohe Wellen. Die Produkt- und…

3 Tagen ago

Vorabversion von Windows 11 bringt neue Funktionen

Der Sperrbildschirm zeigt nun Informationen zu Themen wie Wetter und Finanzen an. Microsoft vereinfacht auch…

4 Tagen ago

Apple und EU legen Streit um NFC und Apple Pay bei

Der iPhone-Hersteller macht umfangreiche Zusagen zur Öffnung seiner NFC-Technik für kontaktloses Bezahlen. Die EU-Kommission wiederum…

4 Tagen ago

Hacker nutzen Deepfake-Videos für Gesundheitsspam

Sie werben mit Prominenten wie Dieter Bohlen und Christiano Ronaldo. Die Hintermänner passen die Inhalte…

4 Tagen ago