Apple schließt Zero-Day-Lücken in iOS, iPadOS und macOS

Apple hat außerplanmäßige Sicherheitsupdates für iOS, iPadOS und macOS veröffentlicht. Sie schließen zwei Zero-Day-Lücken in der Browser-Engine WebKit. Für macOS 12 Monterey sowie macOS 13 Ventura steht zudem ein Update für Safari zum Download bereit.

Beide Schwachstellen werden nach Angaben des Unternehmens bereits aktiv für Angriffe ausgenutzt. Entdeckt wurden sie von Clément Lecigne, der für Googles Threat Analysis Group arbeitet. Angreifer können offenbar aus der Ferne Schadcode einschleusen und ausführen.

Beide Fehler treten bei der Verarbeitung von Web-Inhalten auf. Der erste Bug löst einen Out-of-Bounds-Speicherfehler aus, wodurch Unbefugte auf Speicherinhalte zugreifen und vertrauliche Informationen auslesen können. Der zweite Bug löst einen Speicherfehler aus, der eine Remotecodeausführung erlaubt.

Apple weist darauf hin, dass die derzeit bekannten Attacken gegen Geräte mit iOS 16.7 und früher gerichtet sind. Unklar ist, ob Cyberkriminelle beide Schwachstellen kombiniert haben, um die iPhones ihrer Opfer zu kompromittieren.

Nutzer von iPhones und iPads sollten möglichst zeitnah auf iOS 17.1.2 beziehungsweise iPadOS 17.1.2 umsteigen. Für Mac-Nutzer ist das Update auf macOS 14.1.2 Sonoma gedacht. Besitzer älterer Macs mit den OS-Versionen 12 und 13 sollten nach Safari 17.1.2. Ausschau halten.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Chatbot für nachhaltigen Lebensmittelkauf

Die Kennzeichnung von Lebensmitteln ist allzu oft ein Buch mit sieben Siegeln. Ein bayrisches Forschungsprojekt…

19 Stunden ago

KI-gestützte Flugsicherung auf Vertiports

Wie schützt man Landeplätze für Flugtaxis? Forschende am Fraunhofer-Institut entwickeln gerade ein passendes Sensornetzwerk.

20 Stunden ago

9 von 10 Pornokonsumenten haben ungeschützten Cyberverkehr

3 Prozent der Befragten gucken Inhalte sogar im Büro. Lediglich 6 Prozent schützen sich mit…

21 Stunden ago

Sind Smartphones auch ohne Apps denkbar?

Warum sich noch mit Details beschäftigen? Ende Februar will die Telekom zeigen, wie ein KI-Assistent…

2 Tagen ago

So viele Deutsche reinigen ihre Devices nie

Tastaturen und Touchscreens lieben Keime. Hygiene wäre gut. Dass es damit im Alltag nicht weit…

2 Tagen ago

Die Rolle von Künstlicher Intelligenz in der Fachübersetzung

In der heutigen globalisierten Welt spielt die Fachübersetzung eine entscheidende Rolle bei der Überbrückung von…

2 Tagen ago