Categories: Workspace

Solita in der TOP 10 der beliebtesten Arbeitgeber

Für die Erwartungen und Ambitionen von Nachwuchskräften hat Solita ein besonderes Gespür: Laut aktuellem Young Professional Attraction Index (YPAI) des Personalentwicklungsunternehmens Academic Work zählt der finnische Datenmanagement-Spezialist inzwischen zur TOP 10 der zehn attraktivsten Arbeitgeber Finnlands, nicht weit hinter Google, Apple und Microsoft. Die Umfrage weist die 50 unter jungen Berufstätigen begehrtesten Arbeitgeber Finnlands aus und die Faktoren, die diese an ihrem Arbeitsplatz am meisten schätzen.

Academic Work befragte für seinen Index 2009 junge Berufstätige und Studierende verschiedener Fachrichtungen. Verantwortungsvolles Handeln, faire Bezahlung, sinnvolle Arbeitsplätze und Qualitätsmanagement sind demnach die wichtigsten Faktoren bei der Wahl des Arbeitsplatzes. Anders als in den vergangenen Jahren machen sich junge Berufstätige heute stärker Sorgen darüber, ob der eigene Arbeitsplatz durch die Herausforderungen, denen sie gegenüberstehen, auch Bestand haben wird. Fast ein Viertel der Befragten gab an, auf die Stabilität des Unternehmens und die Sicherheit des Arbeitsverhältnisses zu achten. Technologieunternehmen gelten bei jungen Fachkräfte nach wie vor als die begehrtesten Arbeitgeber.

Nordische Work-Life-Balance

Solita war einer der schnellsten Aufsteiger in der Umfrage 2023 und rückte um 12 Plätze auf den 10. Platz vor. Timo Honko, CEO von Solita Finnland: „Wir arbeiten systematisch an der Weiterentwicklung unserer Unternehmenskultur und dem Aufbau einer tollen Community. Dies spiegelt sich im YPAI wider“.  Elina Piipponen, verantwortlich Recruting, ergänzt: „Neben der Direktrekrutierung beschäftigen wir auch kontinuierlich junge Talente über unsere Trainingsprogramme der Solita Academy.“

Das internationalisierende Unternehmen ist auch außerhalb Finnlands ein beliebter Arbeitgeber und sieht in der nordischen Work-Life-Balance einen seiner wichtigsten Wettbewerbsvorteile als Arbeitgeber, wie Florian Disson, Managing Director DACH, betont. Resultat: Im letzten Geschäftsjahr 2022 erzielte Solita in Deutschland ein Personalwachstum von 70 Prozent in allen Geschäftsbereichen, von Entwicklung und Vertrieb bis zu Business Development und administrativen Tätigkeiten.

Auch bei den „Women in Tech Global Awards 2023“ unter den ersten Zehn

Attraktivität als Arbeitgeber drückt sich auch in der Geschlechtergerechtigkeit aus. So achtet Solita bei der Personalbesetzung auf Diversität, arbeitet an seinen Bewertungskriterien bei Einstellungen, der Verbesserung von Inklusion in der Kundenarbeit u.a. Resultat dieser Bemühungen ist ebenfalls eine Platzierung unter den Top 10 der „Women in Tech Global Awards 2023“. Solita konnte sich hier unter 1.183 Mitbewerberunternehmen aus 128 Ländern weltweit durchsetzen.

Frank Zscheile

Recent Posts

Europäischer Smartphonemarkt schrumpft 3 Prozent im vierten Quartal

Es ist allerdings der geringste Rückgang seit dem vierten Quartal 2021.Apple profitiert mehr von der…

1 Stunde ago

Deutschland in Europa am dritthäufigsten von Ransomware betroffen

Bericht "Hi-Tech Crime Trends 23/24" von Group-IB zeigt, dass Fertigung, Immobilien und Logistik im Fokus…

3 Tagen ago

Copilot for Finance

Das Add-on für Microsoft 365 bietet KI-gestützte, rollenspezifische Workflow-Automatisierung, Empfehlungen sowie geführte Aktionen im Arbeitsablauf.

3 Tagen ago

Confare #ImpactChallenge 2024 – jetzt einreichen und nominieren!

Mit der #ImpactChallenge holt die IT-Plattform Confare IT-Verantwortliche auf die Bühne, die einen besonderen Impact…

4 Tagen ago

KI-Bots und Menschen werden immer öfter verwechselt

Forscher der University of Notre Dame haben eine Studie mit KI-Bots durchgeführt.

4 Tagen ago

Qakbot lebt und bleibt gefährlich

Sophos X-Ops hat eine neue Variante der Qakbot-Malware entdeckt und analysiert.

5 Tagen ago