Categories: BrowserWorkspace

Google überarbeitet die Adressleiste von Chrome

Google hat fünf neue Funktionen für die Adressleiste seines Browsers Chrome angekündigt. Sie sollen Nutzern helfen, schneller die gewünschten Websites zu erreichen, selbst wenn sie sich bei der Eingabe einer URL vertippen oder nicht mehr an die genaue Adresse einer Seite erinnern können.

Die Autovervollständigen-Funktion für URLs greift künftig auch, falls bereits der Anfang der Eingabe fehlerhaft ist. Bisher wurden nur Vorschläge zur automatischen Vervollständigung angezeigt, bei denen der erste Buchstabe übereinstimmt. Google nennt in einem Blogbeitrag als Beispiel die Eingabe des Wortes „flights“, um als Vorschlag Googles hauseigenen Preisvergleich mit der Domain „google.com/travel/flights“ zu erhalten.

Außerdem soll Chrome nun in der Lage sein, Tippfehler zu erkennen und trotz falscher Eingabe die richtige Seite aus dem Browserverlauf vorzuschlagen. Die automatische Korrektur ist ab sofort für Chrome auf Desktops, Android und iOS erhältlich.

Neu ist auch, dass Nutzer über die Adressleiste im Ordner Favoriten suchen können. Allerdings muss dann bei einem Suchvorgang der Name des Ordners angegeben werden, in dem das gesuchte Lesezeichen gespeichert wird. Auch dieses Feature bietet Google auf Desktops und mobilen Geräten an.

Darüber hinaus kann Chrome nun auch beliebte Websites vorschlagen, die einer Eingab in die Adressleiste entsprechen, auch wenn die Seite zuvor nie besucht wurde. Als letzte Neuerung bewirbt Google das neue Layout der Adressleiste, dass es einfacher machen soll, die Ergebnisse zu erkennen. Schließlich soll die Adressleiste auch schneller reagieren und somit schneller die gewünschten Ergebnisse liefern.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Chatbot für nachhaltigen Lebensmittelkauf

Die Kennzeichnung von Lebensmitteln ist allzu oft ein Buch mit sieben Siegeln. Ein bayrisches Forschungsprojekt…

18 Stunden ago

KI-gestützte Flugsicherung auf Vertiports

Wie schützt man Landeplätze für Flugtaxis? Forschende am Fraunhofer-Institut entwickeln gerade ein passendes Sensornetzwerk.

19 Stunden ago

9 von 10 Pornokonsumenten haben ungeschützten Cyberverkehr

3 Prozent der Befragten gucken Inhalte sogar im Büro. Lediglich 6 Prozent schützen sich mit…

20 Stunden ago

Sind Smartphones auch ohne Apps denkbar?

Warum sich noch mit Details beschäftigen? Ende Februar will die Telekom zeigen, wie ein KI-Assistent…

2 Tagen ago

So viele Deutsche reinigen ihre Devices nie

Tastaturen und Touchscreens lieben Keime. Hygiene wäre gut. Dass es damit im Alltag nicht weit…

2 Tagen ago

Die Rolle von Künstlicher Intelligenz in der Fachübersetzung

In der heutigen globalisierten Welt spielt die Fachübersetzung eine entscheidende Rolle bei der Überbrückung von…

2 Tagen ago