Categories: BrowserWorkspace

Chrome informiert künftig über gefährliche Erweiterungen

Google hat eine Neuerung für seinen Browser Chrome angekündigt. Künftig werden Nutzer informiert, sobald eine von ihnen installierte Erweiterung für Chrome aus dem Chrome Web Store entfernt wurde. Das wiederum könnte ein Hinweis darauf sein, dass die fragliche Erweiterung ein Sicherheitsrisiko darstellt.

Erweiterungen werden in der Regel nur aus drei Gründen aus dem Chrome Web Store entfernt: Ein Entwickler zieht die Erweiterung zurück, die Erweiterung wird von Google wegen Verstößen gegen die Richtlinien aus dem Chrome Web Store verbannt oder die Erweiterung wurde als Malware eingestuft.

Warnmeldungen in den Browsereinstellungen

Derzeit erhalten Nutzer keinerlei Rückmeldung, falls Google feststellt, dass eine Erweiterung eine Gefahr darstellt. Eine solche Erweiterung verbleibt in dem Fall im Browser, bis sie manuell vom Nutzer deinstalliert wird.

Allerdings werden mögliche Warnmeldung von Chrome nicht automatisch eingeblendet. Nutzer müssen diese über den Punkt Datenschutz und Sicherheit in den Browsereinstellungen abrufen. Wurden vom Nutzer verwendete Erweiterungen aus dem Chrome Web Store entfernt, fordert Chrome dazu auf, diese zu überprüfen. Erst dabei erfahren Nutzer, warum die Erweiterung nicht mehr im Angebot ist. Zudem wird ihnen die Möglichkeit angeboten, die Erweiterung zu löschen.

Getestet wird die neue Funktion ab sofort in Chrome 117. Die kommende Version ist derzeit im Beta-Channel verfügbar. Die finale Version soll am 12. September für die Allgemeinheit freigegeben werden.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Agiles Lernen: Eine Prämisse in der modernen Arbeitswelt

Die Arbeitswelt ist in ständigem Wandel. Agile Coaches werden in immer mehr Branchen wichtig. Lesen…

4 Stunden ago

Europäischer Smartphonemarkt schrumpft 3 Prozent im vierten Quartal

Es ist allerdings der geringste Rückgang seit dem vierten Quartal 2021.Apple profitiert mehr von der…

7 Stunden ago

Deutschland in Europa am dritthäufigsten von Ransomware betroffen

Bericht "Hi-Tech Crime Trends 23/24" von Group-IB zeigt, dass Fertigung, Immobilien und Logistik im Fokus…

3 Tagen ago

Copilot for Finance

Das Add-on für Microsoft 365 bietet KI-gestützte, rollenspezifische Workflow-Automatisierung, Empfehlungen sowie geführte Aktionen im Arbeitsablauf.

3 Tagen ago

Confare #ImpactChallenge 2024 – jetzt einreichen und nominieren!

Mit der #ImpactChallenge holt die IT-Plattform Confare IT-Verantwortliche auf die Bühne, die einen besonderen Impact…

4 Tagen ago

KI-Bots und Menschen werden immer öfter verwechselt

Forscher der University of Notre Dame haben eine Studie mit KI-Bots durchgeführt.

4 Tagen ago