Im Mittelpunkt der zweiten Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) steht die Verpflichtung der Händler, bei Online-Transaktionen eine starke Kundenauthentifizierung (SCA) zu verwenden. Derzeit ist 3-D Secure (3DS) das primäre Authentifizierungsprotokoll, das den Händlern zur Verfügung steht, um die SCA-Anforderung zu erfüllen. 3DS verlagert zwar die Haftung für Betrug von den Händlern auf die ausstellenden Banken, führt aber auch zu Reibungsverlusten im Kaufprozess und stellt die Händler vor mehrere Herausforderungen.

Eine der schwierigsten Herausforderungen ist die zusätzliche Komplexität, die die 3DS-Authentifizierung für den Käufer mit sich bringt. Leider schreckt sie oft die Verbraucher ab, die zunehmend schnelle und einfache Einkaufserlebnisse erwarten.

Deutschland hat zweithöchste 3DS-Abbruchrate

Ulrich Weigel, Regional Director EMEA bei Forter, erklärt: „Nach neuen Daten von Forter hat Deutschland die zweithöchste 3DS-Abbruchrate (12 %) unter den fünf größten europäischen E-Commerce-Märkten. Das bedeutet, dass 12 Prozent der Käufer ihren Einkauf nicht fortsetzen, wenn sie mit einer 3DS-Aufforderung konfrontiert werden. Noch schlimmer ist, dass die Abbruchrate bei deutschen Händlern bei Transaktionen über 500 Euro auf 15 Prozent ansteigt – die höchste aller fünf Länder. Zusätzlich zu der schlechten Kundenerfahrung entgehen Händlern durch abgebrochene Kaufvorgänge Einnahmen, bei einigen belaufen sich die entgangenen Einnahmen auf schätzungsweise 8-10 Prozent. Deutschland hat auch die niedrigste 3DS-Erfolgsrate im Web (69,3 %) und auf dem Handy (56,6 %) aller fünf Länder, was unterstreicht, wie wichtig es ist, Ausnahmen zu nutzen, wo immer es angebracht ist.

Händler müssen das richtige Gleichgewicht zwischen der Einhaltung der PSD2, der Verhinderung von Betrug und der Bereitstellung eines hervorragenden Kundenerlebnisses finden. Durch die Optimierung des gesamten E-Commerce-Zahlungsflusses mit Echtzeit-Entscheidungen, die Transaktionen nur dann durch 3DS leiten, wenn es notwendig ist, können deutsche Händler ihre Genehmigungsraten deutlich erhöhen, Reibungsverluste und Warenkorbabbrüche reduzieren und ihren Umsatz maximieren.“

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Datenmanagementspezialist Solita gründet Einzelhandelssparte

Investitionen in neue Digitalisierungslösungen und datengesteuerte Abläufe für den Einzelhandel

6 Stunden ago

Bitkom startet digitales Länder-Ranking

An der Spitze steht der Stadtstaat Hamburg. Dahinter folgen Berlin und Bayern. Schlusslichter sind Sachsen-Anhalt…

7 Stunden ago

Oktober 2025: Microsoft bestätigt Support-Ende für Office 2016 und 2019

Sicherheitsupdates, Fehlerkorrekturen und technische Unterstützung enden mit dem Oktober-Patchday 2025. Das Support-Ende gilt auch für…

9 Stunden ago

Prognose: 75 Prozent der Softwareentwickler nutzen bis 2028 KI-Assistenten

Im vergangenen Jahr liegt der Anteil bei 10 Prozent. Mehr als die Hälfte der Unternehmen…

11 Stunden ago

Die Probleme der beliebtesten Sportart: Wird Fußball langweilig?

Fußball ist in Europa die unangefochtene Nummer 1, wenn es um Sport geht. Millionen von…

12 Stunden ago

Weltweiter Smartphonemarkt wächst 7,8 Prozent im ersten Quartal

Die Marktforscher von IDC sehen Samsung in einer stärkeren Position als in den vergangenen Quartalen.…

1 Tag ago