iOS 16.1 ist mit vielen Änderungen und Korrekturen da

iOS 16.1 enthält Änderungen an der iCloud Shared Photo Library, Live Activities, Fitness+, Wallet, Home, Books, Clean Energy Charging für US-Besitzer, Bugfixes sowie 20 Sicherheitskorrekturen.

Live-Aktivitäten bieten Echtzeit-Updates auf dem Sperrbildschirm und für das iPhone 14 Pro Updates innerhalb der dynamischen Insel. Live Activities ist jetzt auch in Apps von Drittanbietern verfügbar.

Die gemeinsame iCloud-Fotomediathek bietet jetzt eine separate Mediathek zum Teilen von Fotos und Videos mit bis zu fünf Personen. Außerdem gibt es Filter für den Wechsel zwischen der gemeinsamen und der persönlichen Bibliothek sowie die Möglichkeit, gemeinsame Bearbeitungen, Beschriftungen und Löschungen vorzunehmen. Ein neuer Freigabeknopf in der Kamera-App ermöglicht es, Fotos direkt an die gemeinsame Bibliothek zu senden.

Der Apple Fitness+ Dienst ist jetzt für alle iPhone-Nutzer verfügbar, auch wenn sie keine Apple Watch besitzen. Das Abonnement kostet 9,99 US-Dollar pro Monat oder 79,99 US-Dollar pro Jahr und ist in 21 Ländern verfügbar.

iOS 16.1 bringt auch Unterstützung für Matter-zertifizierte Smart-Home-Geräte. Dies sollte die Konnektivität über Smart-Home-Ökosysteme hinweg erleichtern, einschließlich Amazon Echo, Google Nest, Apple und mehr.

Das Update bietet ein neues Design für die neue Akku-Prozentanzeige. Nutzer können die Akkuprozentanzeige in der Einstellungs-App aktivieren.

Das Wallet-Update ermöglicht es Nutzern, Auto-, Hotelzimmer- und andere Schlüssel in Wallet über Messaging-Apps wie WhatsApp und Messages sicher zu teilen. iOS 16.1 ist für das iPhone 8 bis zum iPhone 14 verfügbar.

iOS 16.1 enthält außerdem Updates, die 20 Sicherheitslücken beheben, die sowohl das iPhone als auch das iPad betreffen. Apple sagt, dass es sich eines Berichts bewusst ist, dass ein Fehler im iOS-Kernel – verfolgt als CVE-2022-42827 – „möglicherweise aktiv ausgenutzt wurde“. Außerdem gibt es vier potenziell gefährliche Fehler in der WebKit-Engine von Safari, die von Benutzern ausgenutzt werden können, die nur eine bösartige Webseite besuchen. Die gleichen Fehler werden im gerade veröffentlichten iPadOS 16 behoben, das auch eine Reihe neuer Funktionen mitbringt.

Nutzer können iOS 16.1 unter Einstellungen > Allgemein > Softwareaktualisierung herunterladen und installieren.

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Datenmanagementspezialist Solita gründet Einzelhandelssparte

Investitionen in neue Digitalisierungslösungen und datengesteuerte Abläufe für den Einzelhandel

5 Stunden ago

Bitkom startet digitales Länder-Ranking

An der Spitze steht der Stadtstaat Hamburg. Dahinter folgen Berlin und Bayern. Schlusslichter sind Sachsen-Anhalt…

5 Stunden ago

Oktober 2025: Microsoft bestätigt Support-Ende für Office 2016 und 2019

Sicherheitsupdates, Fehlerkorrekturen und technische Unterstützung enden mit dem Oktober-Patchday 2025. Das Support-Ende gilt auch für…

7 Stunden ago

Prognose: 75 Prozent der Softwareentwickler nutzen bis 2028 KI-Assistenten

Im vergangenen Jahr liegt der Anteil bei 10 Prozent. Mehr als die Hälfte der Unternehmen…

9 Stunden ago

Die Probleme der beliebtesten Sportart: Wird Fußball langweilig?

Fußball ist in Europa die unangefochtene Nummer 1, wenn es um Sport geht. Millionen von…

10 Stunden ago

Weltweiter Smartphonemarkt wächst 7,8 Prozent im ersten Quartal

Die Marktforscher von IDC sehen Samsung in einer stärkeren Position als in den vergangenen Quartalen.…

1 Tag ago