Categories: Open SourceSoftware

Microsoft unterstützt Kubernetes

Microsoft arbeitet daran, Kubernetes für leichtgewichtige Windows-Edge-Computing-Geräte über ein Projekt mit dem Codenamen Project Haven zu ermöglichen. Auf der virtuellen Entwicklerkonferenz Build 2022, die am 24. Mai beginnt, wird es weitere Informationen über Project Haven geben.

Laut einem Cloud-Native-Bericht vom Januar, der für die Cloud Native Computing Foundation entwickelt wurde, ist die Akzeptanz von Kubernetes von 2020 bis 2021 deutlich gestiegen. Und der führende Anwendungsfall für Container- oder Kubernetes-basierte Implementierungen ist dem Bericht zufolge Edge Computing. Datenanalyse und maschinelles Lernen wurden als die beliebtesten Workloads für Kubernetes ermittelt, wodurch Edge Computing ins Spiel kommt.

Microsoft hat mehrere andere Kubernetes-Sitzungen für die Build geplant, darunter eine Anleitung für Azure Arc-fähige Kubernetes und eine weitere Sitzung über nahtlose und sichere Kubernetes-Erfahrung und Beobachtbarkeit dank .NET-Containern, dem Azure Kubernetes Service und ARC-fähigen Kubernetes. Azure Arc ist Microsofts Lösung für Kunden, die ihre Dienste, einschließlich Kubernetes, in Microsoft- und Nicht-Microsoft-Clouds sowie auf lokalen Servern ausführen und verwalten möchten.

Microsoft hat diese Woche eine Liste mit Hunderten von geplanten Sessions der Build 2022 veröffentlicht. Dies ist wahrscheinlich nicht die vollständige Liste der Themen und Sitzungen, aber die Liste gibt einige Hinweise auf Themen und heiße Themen. Es wird einige Windows-bezogene Sitzungen geben, darunter einige, die sich auf den Microsoft App Store konzentrieren. Aber wie in den letzten Jahren üblich, werden auf der Build keine neuen Windows OS-Funktionen vorgestellt.

Stattdessen sollte das Publikum viele Power Platform Low-Code, KI-Entwicklungstools, IoT und hybride/verbundene Apps auf der Veranstaltung erwarten. Microsoft hat auch eine beträchtliche Anzahl von Microsoft Graph-Sitzungen aufgelistet. Microsoft Graph ist die zentralisierte Programmierschnittstelle (API) für Anwendungen. Der Microsoft Graph bietet Entwicklern Zugang zu Daten über alles von Teams, Outlook/Exchange, SharePoint und OneDrive bis hin zu Azure Active Directory, Intune und Windows-Diensten wie Universal Print.

Es wird erwartet, dass Microsoft auf der Veranstaltung auch mehr über die Version 2 seiner Synapse-Analyseplattform mit dem Codenamen „Trident“ bekannt geben wird. Auf der Build steht eine Sitzung zum Synapse Gen2 Data Warehouse auf dem Programm.

2019 stellte Microsoft Azure Synapse Analytics vor, das eine Reihe von Analyse-Workloads vereinheitlichen soll, darunter Data Warehouses, Data Lakes, maschinelles Lernen und Datenpipelines. Microsoft verweist auf Synapse als eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale des Unternehmens, insbesondere wenn es mit KI, Power BI und Teams integriert ist.

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Digitale Matching-Plattform für Unternehmen und IT-Freelancer

Damit IT-Freelancer und Unternehmen einfacher zueinander finden, hat der Personaldienstleister Hays die Matching-Plattform "Tribeworks" gelauncht.

8 Stunden ago

Mit ChatGPT und Dall-E richtig starten

Kostenloses Webinar der Online-Marketing-Academy am 18.7. zum Einstieg in KI-Tools.

8 Stunden ago

Podcast: Geschäftsprozesse mit generativer KI automatisieren

Wie sich unstrukturierte Daten unter anderem für die Automatisierung von Rechnungsprozessen nutzen lassen, erklärt Ruud…

9 Stunden ago

Was macht Check Point als attraktiver Arbeitgeber aus?

Kim Forsthuber von Checkpoint erklärt, wie sie zum Security-Anbieter gekommen ist und was sie an…

2 Tagen ago

Android-Malware Rafel RAT aufgedeckt

Bösartiges Tool wird für Spionage, Fernzugriff, Datenklau und Ransomware verwendet. Check Point-Sicherheitsforscher beobachten Angriffe in…

2 Tagen ago

US-Regierung verhängt Verkaufsverbot gegen Kasperskys Antivirensoftware

Es tritt bereits im Juli in Kraft. Ab Ende September wird auch der Wiederverkauf von…

2 Tagen ago