Categories: CloudCloud-Management

Microsoft drängt Kunden mit höheren Preisen zu langfristigen Abonnements

Anfang dieses Jahres gab Microsoft bekannt, dass im März 2022 die erste „substanzielle“ Preiserhöhung seit über einem Jahrzehnt für kommerzielle Office/Microsoft 365-Verträge ansteht. Aber das sind nicht die einzigen potenziellen Preiserhöhungen, die auf Kunden zukommen, die Office 365, Microsoft 365, Dynamics 365 und weitere Microsoft-Geschäftsdienste lizenzieren möchten.

Microsoft hat 2019 das sogenannte New Commerce Experience (NCE)-Modell für Azure eingeführt. Das NCE ändert die Art und Weise, wie Kunden mit Microsoft über Cloud-Solution-Provider Geschäfte abwickeln. Laut Microsoft soll NCE die verschiedenen Lizenzierungsprogramme aufeinander abstimmen und den Partnern helfen, ihr Geschäft auszubauen und die Lizenzierung zu vereinfachen, indem sie die Art und Weise ändern, wie Kunden für Produkte bezahlen können.

Im Herbst dieses Jahres kündigte Microsoft dann an, dass das NCE-Modell „pro Arbeitsplatz“ auf Microsoft 365, Dynamics 365, Windows 365 und die Power Platform ausgeweitet werden soll. NCE wird den Partnern im Januar 2022 zur Verfügung stehen und schrittweise bis Mitte 2022 eingeführt werden.

Unter den NCE-Bedingungen wird die tägliche Rechnungsstellung zu einer monatlichen werden, und ein einmonatiges Abonnement wird 20 Prozent teurer sein als ein jährliches Abonnement.

Um Kunden zu längerfristigen Verträgen zu bewegen, wird Microsoft seinen Kunden die Möglichkeit geben, den Preis für drei Jahre festzuschreiben, wenn sie einem 36-monatigen Abonnement zustimmen, das monatlich, jährlich oder im Voraus abgerechnet werden kann, so die Informationen des Microsoft-Partners Crayon. Sobald ein Kunde eine Bestellung aufgegeben hat, kann er sie innerhalb der ersten 72 Stunden stornieren oder reduzieren. Danach muss der Partner bis zum Verlängerungsdatum weiterzahlen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Copilot Pro: Microsoft streicht GPT Builder – nach nur drei Monaten

Die Änderung gilt zumindest für die Consumer-Version von Copilot. Die Zukunft des GPT Builder für…

10 Stunden ago

QR-Code-Phishing 3.0: Verseuchte Codes mit ASCII-Zeichen

Per HTML und ASCII nachgebaute QR-Codes umgehen die Sicherheitsmaßnahmen optischer Texterkennung.

12 Stunden ago

Malware-Ranking: Androxgh0st-Botnet breitet sich in Deutschland aus

Die seit April aktive Malware schafft es im Mai bereits auf Platz 2. Lockbit erholt…

19 Stunden ago

Monatlicher Patchday: Microsoft stopft im Juni 49 Sicherheitslöcher

Eine kritische Schwachstelle steckt in allen unterstützten Versionen von Windows und Windows Server. Sie erlaubt…

1 Tag ago

Datengetriebene Geschäftsmodelle noch immer Mangelware

Ungeachtet dessen erwartet die Hälfte der deutschen Unternehmen eine Trendwende in den kommenden zwei Jahren.

2 Tagen ago

Analyse: Jeder fünfte Cyberangriff dauert länger als 30 Tage

Gleichzeitig glauben 40 Prozent der deutschen IT-Entscheider, dass ihre Teams Cybergefahren nicht richtig einschätzen können.

2 Tagen ago