Categories: ForschungInnovation

Project Kuiper: Amazon plant Satellitenstart für Ende 2022

Amazon plant, im vierten Quartal 2022 einen ersten Prototypen des Satelliten Project Kuiper zu starten. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben bereits bei der US-Aufsichtsbehörde Federal Communications Commission eine Versuchslizenz für den Start und Betrieb von zwei Satelliten mit den Namen KuiperSat-1 und KuiperSat-2 beantragt.

Die Prototypen dienen der Erprobung der Kommunikations- und Netzwerktechnik, die im endgültigen Entwurf zum Einsatz kommen wird, und verfügen über Ka-Band-Phased-Array- und Parabolantennen, Energie- und Antriebssysteme sowie speziell entwickelte Modems. „Wir haben viele neue Technologien erfunden, um unsere Kosten- und Leistungsziele für das Projekt Kuiper zu erreichen. Alle Systeme haben sich in Simulationen und im Labor bewährt, und bald werden wir sehen, wie sie sich im Weltraum bewähren“, sagte Rajeev Badyal, Vizepräsident für Technologie bei Projekt Kuiper.

Sobald die Prototypen betriebsbereit sind, wird Amazon sein Kundenterminal testen, das nach eigenen Angaben ab Dezember bis zu 400 Mbit/s liefern kann. Anstatt die Empfangs- und Sendeantennen nebeneinander anzubringen, überlagert Amazon die Antennen, was zu einem Enddurchmesser von 30 Zentimetern führt.

Amazon kündigte zudem an, dass die Prototypen nach Abschluss der Mission aktiv deorbiert werden und das Unternehmen mit Astronomen zusammenarbeitet, um die Sichtbarkeit der Satelliten zu verringern. „Einer der beiden Prototypsatelliten wird mit einem Sonnenschirm ausgestattet sein, um herauszufinden, ob er eine wirksame Methode zur Verringerung der Reflexion und zur Abschwächung der Auswirkungen auf optische Teleskope am Boden ist“, so das Unternehmen weiter.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Copilot Pro: Microsoft streicht GPT Builder – nach nur drei Monaten

Die Änderung gilt zumindest für die Consumer-Version von Copilot. Die Zukunft des GPT Builder für…

10 Stunden ago

QR-Code-Phishing 3.0: Verseuchte Codes mit ASCII-Zeichen

Per HTML und ASCII nachgebaute QR-Codes umgehen die Sicherheitsmaßnahmen optischer Texterkennung.

12 Stunden ago

Malware-Ranking: Androxgh0st-Botnet breitet sich in Deutschland aus

Die seit April aktive Malware schafft es im Mai bereits auf Platz 2. Lockbit erholt…

19 Stunden ago

Monatlicher Patchday: Microsoft stopft im Juni 49 Sicherheitslöcher

Eine kritische Schwachstelle steckt in allen unterstützten Versionen von Windows und Windows Server. Sie erlaubt…

1 Tag ago

Datengetriebene Geschäftsmodelle noch immer Mangelware

Ungeachtet dessen erwartet die Hälfte der deutschen Unternehmen eine Trendwende in den kommenden zwei Jahren.

2 Tagen ago

Analyse: Jeder fünfte Cyberangriff dauert länger als 30 Tage

Gleichzeitig glauben 40 Prozent der deutschen IT-Entscheider, dass ihre Teams Cybergefahren nicht richtig einschätzen können.

2 Tagen ago