AlmaLinux geht an den Start

Red Hat, die Linux-Muttergesellschaft von CentOS, hat vor kurzem angekündigt, den Fokus von CentOS Linux, dem Rebuild von Red Hat Enterprise Linux (RHEL), auf CentOS Stream zu verlagern, das kurz vor einer aktuellen RHEL-Veröffentlichung läuft.

Dies verärgerte viele Anwender von CentOS. Daraufhin kündigte der CentOS-Mitbegründer Gregory Kurtzer an, einen eigenen RHEL-Klon und CentOS-Ersatz zu entwickeln: Rocky Linux. Auf den Fersen von Rocky kündigte dann der kommerzielle CentOS-Distributor CloudLinux an, einen eigenen neuen CentOS-Klon, Lenix, zu entwickeln. Jetzt, unter neuem Namen, ist AlmaLinux OS mit seiner ersten Veröffentlichung da.

Das Unternehmen gab außerdem die Gründung einer Non-Profit-Organisation bekannt: AlmaLinux Open Source Foundation. Diese Gruppe wird die Verwaltung des AlmaLinux-Projekts in Zukunft übernehmen. CloudLinux hat eine jährliche Spende von 1 Million Dollar zugesagt, um das Projekt zu unterstützen.

Jack Aboutboul, ehemaliger Red Hat- und Fedora-Ingenieur und -Architekt, wird der Community-Manager von AlmaLinux sein. Insgesamt bringt Aboutboul über 20 Jahre Erfahrung in Open-Source-Communities als Teilnehmer, Manager und Evangelist mit.

Er wird vom AlmaLinux-Vorstand unterstützt werden. Dazu gehören derzeit Jesse Asklund, Global Head of Customer Experience für WebPros bei cPanel; Simon Phipps, Open-Source-Befürworter und ehemaliger Präsident der Open Source Initiative (OSI); Igor Seletskiy, CloudLinux-CEO; und Eugene Zamriy, CloudLinux Director of Release Engineering bei. Zwei weitere Mitglieder des Vorstands der 501(c)(6) Non-Profit-Organisation werden von der AlmaLinux-Community ausgewählt.

„In dem Bestreben, die Lücke zu füllen, die das Ende von CentOS als stabiles Release bald hinterlassen wird, wurde AlmaLinux in enger Zusammenarbeit mit der Linux-Community entwickelt“, so Aboutaboul in einer Erklärung. „Das Ergebnis dieser Bemühungen ist eine produktionsreife Alternative zu CentOS, die von den Mitgliedern der Community unterstützt wird.“

Nach der Beta-Veröffentlichung des Codes wurde AlmaLinux OS ausgiebig getestet, um die Erwartungen der Anwender an Zuverlässigkeit und Leistung zu erfüllen. Der größte Teil der Arbeit bestand in der Fehlersuche, dem Hinzufügen von Paketen und der Vorbereitung der Software für den Produktionsbetrieb. Neben bekannten Fehlerkorrekturen enthält die stabile Version Errata, SecureBoot, AWS- und VMware-Unterstützung.

Seit den ursprünglichen CentOS-Ankündigungen hat Red Hat kostenlose RHEL-Releases für kleine Produktions-Workloads und Entwicklungsteams sowie Open-Source- und Non-Profit-Gruppen angekündigt. Das wurde von vielen jedoch als keine Antwort auf die Bedürfnisse von Unternehmen angesehen, die CentOS verwenden und sich auf ihre eigenen internen Support-Teams verlassen, anstatt auf den Support von Red Hat.

Diese erste Version von AlmaLinux ist ein eins zu eins binärkompatibler Fork von RHEL 8.3. Mit Blick auf die Zukunft wird AlmaLinux versuchen, Schritt für Schritt mit zukünftigen RHEL-Versionen Schritt zu halten. RHEL 8.x, CentOS 8.x und Oracle Linux 8.x Migrationsanweisungen sind ab heute verfügbar.

Die GitHub-Seite wurde bereits veröffentlicht und der fertige Quellcode wurde im Haupt-Download-Repository veröffentlicht. Das CloudLinux-Engineering-Team hat außerdem eine FAQ im AlmaLinux Wiki veröffentlicht.

ANZEIGE

Netzwerksicherheit und Netzwerkmonitoring in der neuen Normalität

Die Gigamon Visibility Platform ist der Katalysator für die schnelle und optimierte Bereitstellung des Datenverkehrs für Sicherheitstools, Netzwerkperformance- und Applikationsperformance-Monitoring. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit Gigamon-Lösungen die Effizienz ihrer Sicherheitsarchitektur steigern und Kosten einsparen können.

Jakob Jung

Recent Posts

OCSF: Neuer Standard für Cybersicherheit

Eine Koalition aus der Cybersicherheits- und Technologiebranche hat ein Open-Source-Projekt angekündigt, um Datensilos zu durchbrechen,…

6 Stunden ago

Container auf der Überholspur

Container werden immer populärer, denn damit können Entwickler Anwendungen auf der Grundlage eines kontinuierlichen Entwicklungsmodells…

7 Stunden ago

So erkennen Sie Deepfakes

Deepfakes werden bei Cyberkriminellen immer beliebter. Um sich zu schützen, können Sie diese Schwachstellen in…

12 Stunden ago

Sicherer surfen mit Microsoft Edge

Der Browser Microsoft Edge bietet erweiterte Sicherheitsfunktionen, die beim Surfen im Internet und beim Besuch…

13 Stunden ago

Modernes Schwachstellen-Management

Die Sicherheit für Informationstechnologie (IT) ist etabliert, aber bei Operational Technologie (OT) ist noch vieles…

1 Tag ago

So wehren Sie DDoS-Angriffe ab

Distributed-Denial-of-Service (DDoS)-Attacken werden immer gefährlicher. Wie Unternehmen mit dieser Gefahr umgehen sollten, schildert Security-Spezialist Steffen…

1 Tag ago