Categories: WorkspaceZubehör

Roborock S7 mit verbesserter Wischfunktion

Saugroboterhersteller Roborock kündigt mit dem Roborock S7 ein neues Modell an, das sich gegenüber den Vorgängervarianten wie S5 Max, S6 und S6 MaxV allem durch eine verbesserte Wischfunktion unterscheidet.

Der Roborock S7 ist mit einer der Ultraschall-Mopp-Wischfunktionen ausgestattet, die je nach Einstellung zwischen 1650 Mal/Min bis 3000 Mal/Min bei der Reinigung über den Boden gleitet und so „hartnäckigsten, eingetrockneten Schmutz“ beseitigen soll. Zudem hebt die VibraRise-Technologie den Wischmopp automatisch an, wenn Teppiche erkannt werden.

Die neue Roborock Ultraschall-Teppicherkennungstechnologie ermöglicht es dem S7, Hartböden zu wischen und gleichzeitig Teppiche in einem einzigen Reinigungsdurchgang ohne Unterbrechung zu saugen. Zusätzlich wird das Wischelement auch bei der Rückkehr zur Ladestation gehoben, wodurch sichergestellt wird, dass gerade gereinigte Böden sauber bleiben.

„Das Ziel bei jedem Roborock-Produkt ist die Benutzerfreundlichkeit“, sagt Richard Chang, Chief Executive Officer von Roborock. „Der Wischvorgang erforderte in der Vergangenheit Zeit und Input des Nutzers, da hierfür Barrieren und bestimmte Zonen festgelegt werden mussten. Mithilfe der neu entwickelten Oberflächenerkennungs-Technologie optimiert der S7 den Prozess des Wischens beispiellos – das Wischelement wird nun automatisch angehoben, um Teppiche zu vermeiden und so eine mühelose und gleichzeitig tiefere Reinigung als zuvor zu ermöglichen.“

Außerdem verwendet Roborock für den S7 eine verbesserte Hauptbürste. Sie soll sich besser an den Boden anpassen, sodass auf unebenen Flächen laut Hersteller eine effizientere Reinigung erfolgt.

Über eine Video-Hinderniserkennung wie beim S6 MaxV verfügt der neue Saugroboter hingegen nicht. Der Roborock S7 soll in Deutschland im Laufe des zweiten Quartals zu einem Preis von 549 Euro erhältlich sein.

Mit den neuen Funktionen des S7 zeigt Roborock, dass es Anwenderwünsche bei der Produktentwicklung berücksichtigt. Schon mit den Modellen S6 MaxV und S5 Max war ein Kombibetrieb von Saugen und Wischen möglich, doch musste man hierfür entsprechende Zonen mit der App festlegen. Dank der neuen Technik ist dies nun nicht mehr nötig.

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

it-sa 2021: „Die richtigen Leute waren da“

Auch wenn die it-sa 2021 gegenüber der letzten Präsenzveranstaltung deutlich geschrumpft ist, zeigten sich die…

10 Stunden ago

Das sind die Hardware Top-Seller

Trotz des Chipmangels ist die Nachfrage nach Hardware ungebrochen, es gibt aber Befürchtungen, dass es…

12 Stunden ago

Datenstrategie mangelhaft

Der Weg von der Datenanarchie zur Datenstrategie ist lang und die deutschsprachigen Unternehmen haben noch…

1 Tag ago

Europas Zukunft ist digital

Einen wirtschaftspolitischen Appell richtet Yann Lechelle, CEO von Scaleway, an die Europäische Union. Die EU…

1 Tag ago

HP Presence: HP stellt Kollaborations- und Konferenzsysteme vor

Das Programm umfasst PCs, Audio- und Videobars sowie Raumsteuerungen. Ausgerichtet ist es auf große Meetingräume.…

1 Tag ago

Facebook legt Streit um Benachteiligung von US-Arbeitern bei

Inhaber von befristeten Visas erhielten Vorzug vor US-Arbeitskräften. Facebook zahlt unter anderem Entschädigungen und Geldstrafen…

1 Tag ago