Categories: WorkspaceZubehör

Roborock S7 mit verbesserter Wischfunktion

Saugroboterhersteller Roborock kündigt mit dem Roborock S7 ein neues Modell an, das sich gegenüber den Vorgängervarianten wie S5 Max, S6 und S6 MaxV allem durch eine verbesserte Wischfunktion unterscheidet.

Der Roborock S7 ist mit einer der Ultraschall-Mopp-Wischfunktionen ausgestattet, die je nach Einstellung zwischen 1650 Mal/Min bis 3000 Mal/Min bei der Reinigung über den Boden gleitet und so „hartnäckigsten, eingetrockneten Schmutz“ beseitigen soll. Zudem hebt die VibraRise-Technologie den Wischmopp automatisch an, wenn Teppiche erkannt werden.

Die neue Roborock Ultraschall-Teppicherkennungstechnologie ermöglicht es dem S7, Hartböden zu wischen und gleichzeitig Teppiche in einem einzigen Reinigungsdurchgang ohne Unterbrechung zu saugen. Zusätzlich wird das Wischelement auch bei der Rückkehr zur Ladestation gehoben, wodurch sichergestellt wird, dass gerade gereinigte Böden sauber bleiben.

„Das Ziel bei jedem Roborock-Produkt ist die Benutzerfreundlichkeit“, sagt Richard Chang, Chief Executive Officer von Roborock. „Der Wischvorgang erforderte in der Vergangenheit Zeit und Input des Nutzers, da hierfür Barrieren und bestimmte Zonen festgelegt werden mussten. Mithilfe der neu entwickelten Oberflächenerkennungs-Technologie optimiert der S7 den Prozess des Wischens beispiellos – das Wischelement wird nun automatisch angehoben, um Teppiche zu vermeiden und so eine mühelose und gleichzeitig tiefere Reinigung als zuvor zu ermöglichen.“

Außerdem verwendet Roborock für den S7 eine verbesserte Hauptbürste. Sie soll sich besser an den Boden anpassen, sodass auf unebenen Flächen laut Hersteller eine effizientere Reinigung erfolgt.

Über eine Video-Hinderniserkennung wie beim S6 MaxV verfügt der neue Saugroboter hingegen nicht. Der Roborock S7 soll in Deutschland im Laufe des zweiten Quartals zu einem Preis von 549 Euro erhältlich sein.

Mit den neuen Funktionen des S7 zeigt Roborock, dass es Anwenderwünsche bei der Produktentwicklung berücksichtigt. Schon mit den Modellen S6 MaxV und S5 Max war ein Kombibetrieb von Saugen und Wischen möglich, doch musste man hierfür entsprechende Zonen mit der App festlegen. Dank der neuen Technik ist dies nun nicht mehr nötig.

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Sicherheitslücken im Linux-Kernel entdeckt

Russische Forscher haben Sicherheitslücken im Linux-Kernel entdeckt und bereits behoben. Linux-Admins sollten schleunigst den Patch…

18 Stunden ago

Microsoft Exchange Server von chinesischen Hackern bedroht

Eine chinesische Hackergruppe namens Hafnium nutzt Sicherheitslücken im Microsoft Exchange planmäßig aus. Microsoft rät Kunden…

20 Stunden ago

Microsoft kündigt Windows Server 2022 an

Microsoft hat auf der Konferenz Ignite am 2. März 2021 neue Funktionen für den Windows…

2 Tagen ago

Cyber-Versicherung: Munich Re kooperiert mit Google Cloud und Allianz

Die neue Kooperation von Munich Re mit Google Cloud und Allianz Global Corporate & Specialty…

2 Tagen ago

Zero Trust – Jenseits der Mythen

Zero Trust, also niemandem und keinem Netzwerk oder Gerät vertrauen, klingt zunächst geheimnisvoll. Aber in…

3 Tagen ago

Rechtslage in Sachen Datenschutz mit UK unübersichtlich

Der Austritt Großbritanniens aus der EU hat den Handelsverkehr auf beiden Seiten massiv beeinträchtigt. Unklar…

3 Tagen ago