VMworld: VMware präsentiert Digital Foundation

Die (virtuelle) VMworld 2020 brachte dieses Jahr eine Fülle von neuen Ankündigungen. „Wir schaffen die digitale Basis für jede Anwendung“, erklärt Armin Müller, VP und GM VMware Deutschland.

Das Kernkonzept dafür ist die „Digital Foundation“, die auf fünf Säulen beruht: Erstens dem Digital Workspace für jedes Gerät, zweitens App Modernization für jede Anwendung, drittens und viertens für jede Cloud Multi Cloud und Multi Cloud Network, das Ganze umrahmt von eingebauter Sicherheit (Intrinsic Security). Das Motto lautet: „Next Gen Apps brauchen eine Next Gen Infrastruktur“.

Dafür dient das neue VMware Project Monterey. Dabei handelt es sich um eine Technologievorschau, die sich auf die Weiterentwicklung der Architektur für Rechenzentren, Clouds und Edge konzentriert, um den sich ändernden Anforderungen künftiger Anwendungen wie Künstliche Intelligenz (KI/AI), Machine Learning (ML) und 5G-Anwendungen gerecht zu werden. Dafür wird VMware mit Partnern aus seinem Ökosystem wie Intel, NVIDIA und Pensando Systems sowie Systemunternehmen wie Dell Technologies, Hewlett Packard Enterprise (HPE) und Lenovo zusammenarbeiten.

Wir schaffen die digitale Basis für jede Anwendung“, erklärt Armin Müller, VP und GM VMware Deutschland.

„Unternehmen führen immer ausgereiftere Anwendungen ein, von cloud-native über Machine Learning bis hin zu verteilten, datenintensiven Streaming-Apps“, so Rajiv Ramaswami, Chief Operating Officer, Products and Cloud Services, VMware. „Project Monterey soll Unternehmen bei der Bewältigung der sich ändernden Anforderungen künftiger Anwendungen unterstützen. Indem wir die Architektur des Rechenzentrums, der Cloud und des Edge neu überdenken, bieten wir unseren Kunden die Freiheit, ihre Anwendungen in der für sie besten Umgebung zu betreiben.“

Vor allem die Partnerschaft mit NVidia wird intensiviert: Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wird die umfangreiche KI-Software, die auf dem NVIDIA NGCTM Hub verfügbar ist, in VMware vSphere, VMware Cloud Foundation und VMware Tanzu integriert. Dies wird zu einer beschleunigten Einführung von KI beitragen. Unternehmen können so ihre bestehende Infrastruktur für KI erweitern, alle Anwendungen mit einem einzigen Betriebsset verwalten und eine KI-fähige Infrastruktur dort bereitstellen, wo sich die jeweiligen Daten befinden – über Rechenzentrum, Cloud und Edge hinweg.

Darüber hinaus werden sich VMware und NVIDIA im Rahmen des heute separat angekündigten Project Monterey zusammenschließen, um eine Architektur für die Hybrid Cloud auf der Grundlage der SmartNIC-Technologie, einschließlich NVIDIAs programmierbarer NVIDIA BlueField®-2, aufzubauen. Die Kombination aus VMware Cloud Foundation und NVIDIA BlueField-2 wird eine Infrastruktur der nächsten Generation schaffen, die speziell für die Anforderungen von KI, Machine Learning sowie datenzentrierter Apps mit hohem Durchsatz entwickelt wurde.

Die VMware Digital Foundation, mit fünf Säulen (Bildquelle. VMware)

Ein Fokusthema von VMware ist die Multi-Cloud. Fast alle Public Clouds werden mittlerweile von VMware unterstützt, mit Ausnahme der SAP Cloud: „Warum das so ist, müssen Sie SAP fragen“, erklärte Müller.

Die Cloud-, Anwendungsmodernisierungs-, Netzwerk-, Sicherheits- und Digital Workspace-Plattformen von VMware bilden eine flexible, konsistente digitale Grundlage, auf der Anwendungen überall und jederzeit erstellt, ausgeführt, verwaltet, verbunden und geschützt werden können. Diese Anwendungen sind das Herzstück der digitalen Transformation. Sie ermöglichen es Unternehmen, Kunden und Mitarbeitern leistungsstarke und personalisierte digitale Erfahrungen zu kreieren. Die komplexen und vielfältigen Anforderungen von Anwendungen treiben die Nachfrage nach entsprechenden Multi-Cloud-Strategien weiter voran.

Für die Applikationsmigration und Modernisierung in VMware Cloud on AWS liefert VMware Innovationen, die mehr Möglichkeiten zur Bereitstellung, Verschiebung, Verbindung und zum Schutz von Anwendungen in großem Maßstab bieten. Mit dem Support von VMware Tanzu wird sowohl der Betrieb als auch das Management von Kubernetes-Clustern zentralisiert. Mit VMware Transit Connect profitieren Kunden zusätzlich von einfachen und konsistenten Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen in verschiedensten Cloud-Umgebungen. VMware HCX-Erweiterungen erleichtern es, Massenmigrationen von Anwendungen ohne Ausfallzeiten zu planen und auszuführen. Der

Die VMware-Anwendungen auf Microsoft Azure: Die Azure VMware Solution der nächsten Generation vereinfacht die Bereitstellung und Migration von VMware-Anwendungen zu Microsoft Azure. Azure VMware Solution ist ein Service von Microsoft und integriert sich in die Azure-Konsole, wodurch Kunden vorhandene VMware-Tools und Management-Erfahrungen flexibel nutzen oder native Azure-Funktionen nach Wunsch einsetzen können.

Kubernetes-Workloads überall: VMware kündigt den Tanzu-Support für VMware Cloud on AWS und den Support der Vorabversion für die Google Cloud VMware Engine und die Oracle Cloud VMware Solution an. Auch VMware und Microsoft arbeiten eng zusammen, um die Vorabversion baldmöglichst für Early Adopters verfügbar zu machen.

VMware Cloud Disaster Recovery ist ein neuer on-demand, benutzerfreundlicher Disaster Recovery as a Service (DRaaS), der lokale vSphere-Workloads auf VMware Cloud on AWS schützt.

VMware vRealize Cloud Universal kombiniert die SaaS- und Vor-Ort-Management-Software in einer einzigen Abo-Lizenz, sodass Kunden beide Nutzungsarten austauschbar nutzen können, ohne für jede Option unterschiedliche Lizenzen erwerben zu müssen. Es umfasst vRealize AI Cloud und andere Cloud-first-Funktionen für den gesamten Betrieb. Dazu gehören Federation Funktionen für ein konsistentes Multi-Cloud-Management-Erlebnis in allen Umgebungen. Hinzu kommt die Integration von VMware Skyline, die eine proaktive Problemvermeidung, Fehlerbehebung und automatisierte Arbeitsabläufe in einer einheitlichen Verwaltungs- und Supporterfahrung ermöglicht.

Performance: VMware vRealize AI Cloud, ehemals Project Magna, ist ein intelligenter, sich selbst abstimmender Cloud-Service zur Optimierung der Anwendungs-Performance. Er kombiniert nahezu Echtzeit- und historische Daten mit Reinforcement Lernprozessen, um die VMware-Cloud-Infrastruktur kontinuierlich an die sich ändernden Anforderungen von Anwendungs-Workloads anzupassen.

CloudHealth von VMware unterstützt jetzt Oracle Cloud Infrastructure (OCI) und ermöglicht es Unternehmen, alle Kosten der Public Cloud von einer einzigen Plattform aus einzusehen. Kunden können auch Cloud-Objekte nach Geschäftsbereichen, Abteilungen, Kostenstellen und Eigentümern gruppieren, um mithilfe von OCI-Tags und der CloudHealth Perspectives Kostenübersichten und Berichte zu erstellen.

Multi-Cloud Sicherheitsmanagement und Compliance: CloudHealth Secure State bietet eine Echtzeit-Überwachung für Google Cloud sowie 20 neuen AWS- und Azure-Diensten, einschließlich Managed Kubernetes und Serverless Konfigurationen.

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Europäischer Smartphonemarkt schrumpft 3 Prozent im vierten Quartal

Es ist allerdings der geringste Rückgang seit dem vierten Quartal 2021.Apple profitiert mehr von der…

1 Minute ago

Deutschland in Europa am dritthäufigsten von Ransomware betroffen

Bericht "Hi-Tech Crime Trends 23/24" von Group-IB zeigt, dass Fertigung, Immobilien und Logistik im Fokus…

3 Tagen ago

Copilot for Finance

Das Add-on für Microsoft 365 bietet KI-gestützte, rollenspezifische Workflow-Automatisierung, Empfehlungen sowie geführte Aktionen im Arbeitsablauf.

3 Tagen ago

Confare #ImpactChallenge 2024 – jetzt einreichen und nominieren!

Mit der #ImpactChallenge holt die IT-Plattform Confare IT-Verantwortliche auf die Bühne, die einen besonderen Impact…

4 Tagen ago

KI-Bots und Menschen werden immer öfter verwechselt

Forscher der University of Notre Dame haben eine Studie mit KI-Bots durchgeführt.

4 Tagen ago

Qakbot lebt und bleibt gefährlich

Sophos X-Ops hat eine neue Variante der Qakbot-Malware entdeckt und analysiert.

5 Tagen ago