Samsung entwickelt hochsicheres Android-OS für die Bundeswehr

Samsung hat in Zusammenarbeit mit dem 2009 gegründeten Sicherheitsanbieter Blackned die Entwicklung eines eigenen hochsicheren Betriebssystems auf Android-Basis für mobile Geräte angekündigt. Ein Bestandteil des OS ist Samsungs Sicherheitssoftware Knox.

Ziel ist es, militärische Endgeräte mit einer „gleichsam intuitiv zu bedienenden Daten- und Sprachsteuerung“ zu versorgen, die auch unter „widrigen Umständen am Einsatzort einen Betrieb“ sicherstellt. Samsung Knox soll indes Standards bereitstellen, die seit Jahren auch bei Regierungsorganisationen etabliert sind. Dazu zählt beispielsweise Knox E-FOTA, um Updates auch über eine lokale Infrastruktur Over-the-Air ausliefern zu können.

Knox schützt laut Samsung auch vor Malware und anderen Bedrohungen. Ausgangspunkt ist dabei die bereits in der Produktion implementierte hardwaregestützte vertrauenswürdige Umgebung. Darauf aufbauende strenge Sicherheitsprüfungen überwachen schon beim Booten und auch während der Laufzeit des Geräts dessen Integrität.

Blackned steuert indes eine „umfangreiche Netzwerklösung“ bei. Laut einem Blogeintrag des Unternehmens handelt es sich um die „hochsicherer Daten- und Kommunikationsnetzwerklösung RIDUX von Blackned. Sie soll den Aufbau hochmobiler Netzwerke für eine sichere Kommunikation ermöglichen. „Diese Netzwerke müssen unter allen möglichen Umständen funktionieren, sich dabei nahtlos an die Gegebenheiten anpassen und sich intuitiv bedienen lassen – und das mit minimalen Eingriffen und technischem Wissen“, schreibt das Unternehmen auf seiner Website.

„Mit Blick auf die besonderen Anforderungen bei Militär, bei Behörden und Verwaltungen ist es uns gelungen, zusammen mit unserem Partner Blackned, ein enorm sicheres Betriebssystem auf Android-Basis zu schaffen“, wird Tuncay Sandikci, Director Enterprise Business bei Samsung Deutschland, in einer Pressemeldung zitiert. „Wir haben das Konzept des Galaxy S9 Tactical Edition von Samsung um die für den europäischen Markt notwendige Ende-zu-Ende gesicherte Serviceplattform erweitert“, ergänzte Joerg Ambrozy, Head of Product Division bei Blackned.

WEBINAR

HPE GreenLake: Optimale Basis für Ihre Cloud

HPE GreenLake ist ein IT-as-a-Service-Angebot, das das Cloud-Erlebnis in Ihre On-Premises-Infrastruktur bringt und Ihre Edges, Clouds und Rechenzentren vereinheitlicht. Lernen Sie in diesem Webinar, wie Sie die Vorteile der HPE-Lösung optimal für Ihr Unternehmen nutzen.

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Nolte Küchen setzt auf Cloud-basierte Lösung für Geschäftsautomatisierung von IBM

In einem gemeinsamen Projekt von IBM und X-INTEGRATE optimiert der Küchenhersteler Bestellablauf und Kundenservice mit Public Cloud und On-Premise-Lösungen von…

19 Stunden ago

Microsoft verschiebt Windows-10-X-Geräte angeblich auf 2021

Die Änderung gilt für das Surface Neo und wohl auch für Geräte anderer Hersteller. Das Android-Gerät Surface Duo soll es…

24 Stunden ago

Bericht: Google macht mit Android 11 nahtlose OS-Updates verpflichtend

Darauf weist eine Änderung der Vendor Test Suite hin. Sie schreibt offenbar die benötigte A/B Partition ab API-Level 30 vor.…

1 Tag ago

Microsoft erweitertet Exchange Online um DANE- und DNSSEC-Support

Beide Protokolle sollen den E-Mail-Verkehr sicherer machen. Sie verhindern unter anderem ein Downgrade auf unverschlüsselte SMTP-Verbindungen. Microsoft führt DANE und…

1 Tag ago

Kursverfall: Investor verklagt Zoom wegen Sicherheitsmängeln

Das Start-up soll die Wahrheit über die Sicherheit seiner Plattform verschleiert haben. In den vergangenen Wochen fällt der Kurs der…

1 Tag ago

Chrome 81 unterstützt Web NFC Standard

Der Browser liest und schreibt NFC-Tags. Chrome 81 blockiert zudem das Laden unverschlüsselter Inhalte bei bestehender HTTPS-Verbindung. Außerdem verlängert auch…

2 Tagen ago