Categories: Anzeige

WMD launcht xSuite Cloud Platform

Der Softwareentwickler WMD Group hat seine Informationsmanagement-Plattform xSuite jetzt technologisch um Dienste in der Cloud erweitert. Eine microservice-basierte, modulare Architektur gewährleistet die Skalierfähigkeit für die neuen Anwendungen. Diese laufen auf der unternehmenseigenen xSuite Cloud-Platform des Spezialisten für ECM, Workflow und Archivierung. Im ersten Schritt können Unternehmen jetzt darüber auf digitale, automatisierte Standardprozesse wie Posteingang, Beleglesung und Archivierung zugreifen.

Digitale Lösungen für dokumentenbasierte Geschäftsprozesse des gehobenen Mittelstandes, entwickelt für den klassischen On-premises-Einsatz, waren bislang das Kernthema von WMD. Jetzt erweitert das Unternehmen sein bestehendes Portfolio um Cloud-Dienste, die auf der unternehmenseigenen Cloud-Plattform gehostet und administriert werden. Mit der „xSuite Cloud Platform“ setzt WMD auf eine neue technologische Basis. Die Anwendungen sind für das Cloud-Computing konzipiert und entwickelt. Genutzt werden Technologien wie Microservices und Docker Container. Der Betrieb der Lösung und die Weiterentwicklung folgen dabei Cloud-Ansätzen wie einem gemeinsamen DevOps-Team, agiler Entwicklung und kontinuierlicher Bereitstellung. Die Oberflächen sind cloud-optimiert, d.h. auf die Anwendungen wird über Browser oder App zugegriffen.

Mit seinem neuen Cloud-Portfolio stellt das Ahrensburger Softwarehaus Standardprozesse „Cloud native“ zur Verfügung (Bild: WMD).

Die ersten Lösungen, mit denen WMD startet, dienen der Automatisierung generischer, dokumentenbasierter Prozesse: Dokumentenklassifizierung, Beleglesung und Archivierung. Fachbereiche können sie als flexible Services für spezialisierte Teilprozesse nutzen – einzeln oder im Verbund – und über APIs schnell und flexibel in die eigene ERP-Landschaft integrieren. So entstehen hybride Szenarien, die eine Vielzahl von Vorteilen für Unternehmen bieten: geringere Einstiegs- bzw. Fixkosten für die Anwendungen, nutzungsabhängige Preismodelle, keine eigenen IT-Ressourcen für Wartung und Administration, automatische Software-Updates, schnelle Bereitstellung und Abfederung von Lastspitzen.

Matthias Lemenkühler, Geschäftsführer bei WMD: „Mit unserer neuen xSuite Cloud Platform planen wir, zukünftig ein breites Portfolio an Diensten anzubieten. Standalone-Lösungen haben sich überholt. Unternehmen haben heute die Chance, leistungsstarke Dienste über eine zentrale, sichere und schnelle Cloud-Plattform – gehostet in Deutschland – zu beziehen. Neben unseren Lösungen für den Posteingang, die Beleglesung und Archivierung planen wir Folge-Services wie Aktenmanagement und Eingangsrechnungsverarbeitung in die xSuite Cloud Platform aufzunehmen.“

Frank Zscheile

Recent Posts

Hacker veröffentlicht Datenbank von Dark-Web-Hoster

Sie stammt aus einem Angriff von Mitte März auf Daniel's Hosting. Frei verfügbar sind nun…

13 Stunden ago

Joomla meldet Datenverlust

Ein Mitarbeiter des Unternehmens speichert ein Backup ungesichert auf AWS S3. Es handelt sich um…

17 Stunden ago

Kritische Schwachstelle in Apples Anmeldedienst bringt Forscher 100.000 Dollar ein

Cyberkriminelle können theoretisch die vollständige Kontrolle über Konten von Drittanbietern übernehmen, für die eine Anmeldung…

19 Stunden ago

Lookout: Mobiles Phishing in Unternehmen nimmt deutlich zu

Die Häufigkeitsrate steigt in Unternehmen im ersten Quartal um mehr als 37 Prozent. Mobiles Phishing…

21 Stunden ago

Apple schließt Jailbreak-Lücke in iOS, iPadOS und macOS

Der Patch ist Bestandteil von iOS und iPadOS 13.5.1 sowie einem ergänzenden Update für macOS…

21 Stunden ago

Office 365 informiert künftig über schädliche E-Mail-Dateianhänge

Die neue Funktion gehört zu Office 365 ATP. Sie scannt auch nach eingebetteten bösartigen URLs.…

22 Stunden ago