Apps sind ein Sicherheitsrisiko für das Diensthandy. Überträgt eine App Daten ungesichert oder schwach verschlüsselt, können Hacker diese Informationen abfangen. Die Angreifer können zudem Viren, Trojaner oder Erpresser-Software ins  Firmennetz einschleusen. Jetzt bietet die Telekom für Unternehmen mit dem APPVISORY Secure App Check einen neuen Service für die Abwehr von Angriffen auf Handys und Tablets. Eine durch KI gestützte Technologie scannt Apps vor und nach der Installation auf Schwachstellen.

App-Check schützt vor Infektion im Firmennetz

Der Service erkennt schadhafte Apps bevor sie aufs Gerät und damit ins Firmennetz kommen. Dies gilt sowohl für Programme aus öffentlichen App-Stores als auch für Firmeninterne und selbstentwickelte Anwendungen. Nach abgeschlossener Analyse informiert die Technik, wie der Kunde App-Löcher stopft.

Der App-Check-Service überwacht die App kontinuierlich weiter und warnt den Nutzer zum Beispiel, wenn er ein gefährliches Update herunterladen will. Er kann den Download dann unterdrücken. Umgekehrt weist die App auch auf Updates hin, wenn für eine Sicherheitslücke ein Patch bereitsteht.

Diensthandy ist lukratives Angriffsziel: Geld, Kundendaten, Patente

Mobile Dienstgeräte sind immer öfter Ziel von Cyber-Angriffen. Nach Studien waren bereits 2020 ein Drittel der Unternehmen weltweit betroffen. Nach BITKOM-Angaben zielte 2022 fast jeder zweite Angriff auf Kundendaten von Unternehmen. Bei jeder dritten Attacke ging es um Cloud-Zugangsdaten. Jedes vierte Unternehmen meldete den Verlust kritischer Business-Informationen wie Marktanalysen sowie Daten von Beschäftigten und jeder fünfte Hacker jagte Patente.

Roger Homrich

Recent Posts

Gefahren im Foxit PDF-Reader

Check Point warnt vor offener Schwachstelle, die derzeit von Hackern für Phishing ausgenutzt wird.

4 Tagen ago

Bitdefender entdeckt Sicherheitslücken in Überwachungskameras

Video-Babyphones sind ebenfalls betroffen. Cyberkriminelle nehmen vermehrt IoT-Hardware ins Visier.

4 Tagen ago

Top-Malware in Deutschland: CloudEye zurück an der Spitze

Der Downloader hat hierzulande im April einen Anteil von 18,58 Prozent. Im Bereich Ransomware ist…

4 Tagen ago

Podcast: „Die Zero Trust-Architektur ist gekommen, um zu bleiben“

Unternehmen greifen von überall aus auf die Cloud und Applikationen zu. Dementsprechend reicht das Burg-Prinzip…

4 Tagen ago

Google schließt weitere Zero-Day-Lücke in Chrome

Hacker nutzen eine jetzt gepatchte Schwachstelle im Google-Browser bereits aktiv aus. Die neue Chrome-Version stopft…

4 Tagen ago

Hacker greifen Zero-Day-Lücke in Windows mit Banking-Trojaner QakBot an

Microsoft bietet seit Anfang der Woche einen Patch für die Lücke. Kaspersky-Forscher gehen davon aus,…

4 Tagen ago