Hackerangriff: Western Digital schaltet Online-Dienste ab

Western Digital hat einen Sicherheitsvorfall eingeräumt. In einer Pressemitteilung bestätigt das Unternehmen, dass Unbefugte sich Zugang zu einigen internen Systemen verschafft haben, wie SecurityWeek berichtet. Als Folge schaltet das Unternehmen vorübergehend Online-Dienste wie My Cloud ab.

„Nach der Entdeckung des Vorfalls hat das Unternehmen Maßnahmen zur Reaktion auf den Vorfall ergriffen und eine Untersuchung mit Unterstützung führender externer Sicherheits- und Forensikexperten eingeleitet. Diese Untersuchung befindet sich noch im Anfangsstadium und Western Digital arbeitet mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen“, teilte Western Digital mit.

Ermittlungen zum Umfang der Datenpanne dauern an

Den Einbruch in das eigene Netzwerk stellte der Storage-Spezialist demnach am 26. März fest. Bestimmte Systeme und Dienste seien abgeschaltet worden, um den laufenden Geschäftsbetrieb zu schützen. Die Untersuchung habe zudem ergeben, dass die Einbrecher auch auf einige Daten zugegriffen hätten. Die Ermittlungen zu Art und Umfang der kompromittierten Daten dauerten noch an.

Abgeschaltet wurden laut der My-Cloud-Status-Website die Dienste My Cloud, My Cloud Home Duo, My Cloud OS 5 sowie SanDisk ibi und SanDisk Ixpand Wireless Charger Service. “ Unser Team arbeitet mit Hochdruck daran, das Problem zu beheben und den Zugang so schnell wie möglich wiederherzustellen. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten, die dadurch entstehen, und danken Ihnen für Ihre Geduld“, so Western Digital weiter. Derzeit sind die fraglichen Dienste weiterhin nicht verfügbar.

Unklar ist dem Bericht zufolge, ob hinter dem Angriff Cybererpresser stecken. Bisher werde Western Digital noch auf keiner Leak-Site einer bekannten Ransomware-Gruppe erwähnt.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Was macht Check Point als attraktiver Arbeitgeber aus?

Kim Forsthuber von Checkpoint erklärt, wie sie zum Security-Anbieter gekommen ist und was sie an…

3 Stunden ago

Android-Malware Rafel RAT aufgedeckt

Bösartiges Tool wird für Spionage, Fernzugriff, Datenklau und Ransomware verwendet. Check Point-Sicherheitsforscher beobachten Angriffe in…

5 Stunden ago

US-Regierung verhängt Verkaufsverbot gegen Kasperskys Antivirensoftware

Es tritt bereits im Juli in Kraft. Ab Ende September wird auch der Wiederverkauf von…

7 Stunden ago

Beta 3 von Android 15: Google stellt neue Sicherheitsfunktionen vor

Android 15 erreicht den Meilenstein Platform Stability. Die neue OS-Version verbessert die Implementierung von Passkeys…

23 Stunden ago

Apple entwickelt Hochsicherheits-OS für seine KI-Rechenzentren

Es soll die Grundlage für die Sicherheitsfunktion Private Compute Cloud bilden. Diese wiederum soll die…

24 Stunden ago

Google schließt schwerwiegende Sicherheitslöcher in Chrome

Sie stecken unter anderem in der JavaScript Engine V8. Betroffen sind Chrome für Windows, macOS…

1 Tag ago