Categories: WorkspaceZubehör

Apple erhöht die Preise

Apple hat auf seinem „Far Out“-Launch-Event am Mittwochabend vier neue iPhone-Modelle sowie die Apple Watch Series, Watch Ultra und den aktualisierten AirPod Pro vorgestellt. Allerdings hat Apple den Preis der iPhone 14-Serie gegenüber dem iPhone 13 in wichtigen Märkten wie Großbritannien, Japan und Deutschland angehoben, was Analysten auf steigende Komponentenkosten und einen stärkeren US-Dollar zurückführen.

In Deutschland kostet das iPhone 13 bisher 899 Euro, das iPhone 14 mit einem Bildschirm von sechs Zoll wird 999 Euro kosten – eine Preiserhöhung um 100 Euro. Es ist ab 16. September erhältlich.

Das mit einem Bildschirm  von 6,7 Zoll etwas größere iPhone 14 Plus kommt am 7. Oktober in den Handel und wird 1149 Euro kosten.

Das iPhone Pro Plus Ultra mit einer 48 MP Kamera ist ab 16. September erhältlich. Es ist in den Größen 6,1 Zoll und 6,7 Zoll verfügbar und kostet 1249 beziehungsweise 1449 Euro.

Das kleinere iPhone 13 mini, das mit einem Bildschirm  von 5,4 Zoll ausgestattet ist und 799 Euro kostet, gibt es zumindest vorerst nicht in der Version 14.

Mit Apple Trade-In können Kunden eine Gutschrift zwischen 30 und 760 Euro erhalten.

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

KI-Trends 2024: Experience Innovation als Wachstumstreiber

Eine Studie der Yale-Universität zeigt, dass 58 % der CEOs optimistisch in Bezug auf die…

9 Stunden ago

Zahl der Ransomware-Opfer steigt um 90 Prozent

Security Report 2024 von Check Point zeigt Verbreitung von Ransomware und das Potenzial KI-gestützter Cyberabwehr.

13 Stunden ago

Chatbot für nachhaltigen Lebensmittelkauf

Die Kennzeichnung von Lebensmitteln ist allzu oft ein Buch mit sieben Siegeln. Ein bayrisches Forschungsprojekt…

1 Tag ago

KI-gestützte Flugsicherung auf Vertiports

Wie schützt man Landeplätze für Flugtaxis? Forschende am Fraunhofer-Institut entwickeln gerade ein passendes Sensornetzwerk.

1 Tag ago

9 von 10 Pornokonsumenten haben ungeschützten Cyberverkehr

3 Prozent der Befragten gucken Inhalte sogar im Büro. Lediglich 6 Prozent schützen sich mit…

2 Tagen ago

Sind Smartphones auch ohne Apps denkbar?

Warum sich noch mit Details beschäftigen? Ende Februar will die Telekom zeigen, wie ein KI-Assistent…

2 Tagen ago