Categories: CloudRechenzentrum

Hitzewelle legt Rechenzentren lahm

Die beiden großen Cloud-Anbieter Oracle und Google meldeten am Dienstag kühlungsbedingte Ausfälle in ihren Londoner Rechenzentren als Folge der brütenden Hitze. Die rekordverdächtigen Temperaturen im Vereinigten Königreich haben eine Reihe von Cloud-Diensten gestört.

Google Cloud meldete, dass um 18:13 Uhr britischer Zeit ein Ausfall der Kühlung in einem seiner Londoner Gebäude begann. Das Gebäude beherbergt einen Teil der Kapazität für die Zone europe-west2-a von Google Cloud.

Nach einigen Stunden war das Problem nur teilweise behoben, wobei die meisten Kunden virtuelle Maschinen in allen Zonen von europe-west2 starten konnten. Bei einigen Kunden in der Zone europe-west2-a traten weiterhin Probleme mit Google Compute Engine (GCE), Persistent Disk und Autoscaling auf.

In der Zwischenzeit teilte Oracle mit, dass ein Teil der Kühlungsinfrastruktur in seinem Rechenzentrum in Großbritannien-Süd (London) am Dienstag Probleme hatte, „die auf die für die Jahreszeit untypischen Temperaturen in der Region zurückzuführen sind“. Einige Kunden waren nicht in der Lage, auf die in der Region gehosteten Ressourcen der Oracle Cloud Infrastructure zuzugreifen oder diese zu nutzen, einschließlich Objektspeicher, Rechenleistung und Blockvolumen.

Um 22:16 Uhr UTC war ein Teil der betroffenen Kühlinfrastruktur wieder betriebsbereit. „Wir setzen die Reparaturarbeiten fort, um die Betriebstemperaturen weiter zu senken und die Auswirkungen auf die Dienste zu minimieren“, so Oracle. „Bei einigen Diensten ist eine Erholung der Gesundheitsmetriken zu beobachten, während die Bemühungen zur Schadensbegrenzung fortgesetzt werden. Erst um 11 Uhr UTC am 20. Juli meldete Oracle, dass die Probleme behoben sind.

Jakob Jung

Recent Posts

Yippie-Ya-Yay, Schweinebacke!

Bruce Willis per Deepfake: Der Die Hard Star hat seine Persönlichkeitsrechte für einen digitalen Zwilling…

1 Tag ago

Quantum Builder verbreitet Trojaner

Der Remote Access Trojaner (RAT) Agent Tesla wird mittels Spear Phishing über einen im Dark…

1 Tag ago

Red Hat kündigt OpenStack Platform 17 an

Die neue Version der OpenStack Platform 17 unterstützt Service-Provider beim Aufbau umfangreicher, sicherer und moderner…

1 Tag ago

Digitale Souveränität gefordert

Auf dem IONOS Summit in der Messe Karlsruhe ging es um den Cloud-Markt und neue…

1 Tag ago

Google stellt Stadia ein

Google wird seinen Spieledienst Stadia am 18. Januar 2023 abschalten. Die Spieler erhalten ihr Geld…

1 Tag ago

Der Wandel ist die neue Konstante

Mitarbeiter verlassen sich heute auf digitale Tools am Arbeitsplatz, um entspannter zusammenzuarbeiten, aber gleichzeitig sind…

1 Tag ago