Categories: Data & StorageStorage

Dell Technologies führt APEX Data Storage Services für Deutschland ein

Die APEX Data Storage Services von Dell Technologies werden ab sofort in Deutschland angeboten. Mit dem Cloud-basierten As-a-Service-Angebot lassen sich elastische Speicherressourcen, die von Dell Technologies bereitgestellt, verwaltet und gewartet werden, entweder On-Premises oder in einem Equinix-IBX (International Business Exchange)-Rechenzentrum nutzen. Unternehmen können ihre IT-Operationen ganz nach Bedarf skalieren und an die Business-Anforderungen anpassen, während sie gleichzeitig eine bessere Kontrolle über ihre Speicherkosten gewinnen. ​

Laut Gartner werden bis 2024 mehr als 50 % der neu bereitgestellten Speicherkapazitäten als As-a-Service-Angebot oder auf Abonnementbasis verkauft werden. Zum Vergleich: 2020 waren es noch weniger als 15 %. Mit APEX Data Storage Services bietet Dell Technologies sein branchenweit führendes Speicherportfolio für Unternehmen als Cloud-basierten „As a Service“ an. Unternehmen zahlen nur für den Speicherservice, den sie auch tatsächlich nutzen (Block oder File in unterschiedlichen Performance-Klassen), und können diesen je nach Bedarf und gewünschtem Service-Level skalieren. Die Infrastruktur wird von Dell Technologies bereitgestellt, verwaltet und gewartet.

Das Portfolio schließt die APEX File Services ein, die jetzt auch Object-Storage-Funktionen mit Unterstützung für das S3-Protokoll bieten und damit die Anwendungsmöglichkeiten auf die Entwicklung von Cloud-nativen Applikationen erweitern, ohne dass die Daten kopiert werden müssen. Dieser Ansatz ermöglicht es Unternehmen, Anwendungen zu transformieren, um mehr Agilität und Kontrolle zu erhalten.

So funktionieren APEX Data Storage Services

Unternehmen können zwischen drei Performance-Stufen für die APEX Block- und File-Services mit Vertragslaufzeiten von einem oder drei Jahren wählen, wobei die Basiskapazität je nach Service und Stufe bereits bei 50 Terabyte startet. Die Speicherressourcen lassen sich problemlos über die APEX-Konsole buchen – dieses webbasierte Tool ermöglicht Unternehmen ein nahtloses Navigieren bei ihrer As-a-Service-Reise. So überwachen Unternehmen über die Konsole Kapazität, Leistung sowie Kosten in Echtzeit und passen ihr Bezugsmodell je nach Bedarf einfach an.

Bereitstellung in einem Equinix-IBX-Rechenzentrum

Unternehmen, die den mit der Verwaltung von Rechenzentren verbundenen Aufwand reduzieren möchten, können die APEX Data Storage Services in einem Equinix-IBX-Rechenzentrum nutzen. Die Infrastruktur wird auch in diesem Fall von Dell Technologies bereitgestellt, verwaltet und gewartet – und die Kosten dafür in einer einzigen Rechnung konsolidiert.

„Das Management der lokalen Storage-Infrastruktur auf die traditionelle Art kann eine Herausforderung darstellen. IT-Abteilungen müssen auf potenzielle Probleme im Hinblick auf die Über- und Unterversorgung, Budgetbeschränkungen und komplexe Beschaffungs- und Migrationszyklen achten“, erklärt Christian Winterfeldt, Senior Director Data Center Sales bei Dell Technologies Deutschland. „Mit den APEX Data Storage Services sind Unternehmen diese Sorgen los. Sie können sich ganz auf die Ergebnisse konzentrieren und müssen keine Ressourcen für das Infrastrukturmanagement vorhalten.“

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Was macht Check Point als attraktiver Arbeitgeber aus?

Kim Forsthuber von Checkpoint erklärt, wie sie zum Security-Anbieter gekommen ist und was sie an…

2 Stunden ago

Android-Malware Rafel RAT aufgedeckt

Bösartiges Tool wird für Spionage, Fernzugriff, Datenklau und Ransomware verwendet. Check Point-Sicherheitsforscher beobachten Angriffe in…

4 Stunden ago

US-Regierung verhängt Verkaufsverbot gegen Kasperskys Antivirensoftware

Es tritt bereits im Juli in Kraft. Ab Ende September wird auch der Wiederverkauf von…

7 Stunden ago

Beta 3 von Android 15: Google stellt neue Sicherheitsfunktionen vor

Android 15 erreicht den Meilenstein Platform Stability. Die neue OS-Version verbessert die Implementierung von Passkeys…

22 Stunden ago

Apple entwickelt Hochsicherheits-OS für seine KI-Rechenzentren

Es soll die Grundlage für die Sicherheitsfunktion Private Compute Cloud bilden. Diese wiederum soll die…

23 Stunden ago

Google schließt schwerwiegende Sicherheitslöcher in Chrome

Sie stecken unter anderem in der JavaScript Engine V8. Betroffen sind Chrome für Windows, macOS…

1 Tag ago