Hewlett Packard Enterprise übertrifft die Gewinnerwartungen im vierten Fiskalquartal

Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat im vierten Fiskalquartal (bis Ende Oktober) die Umsatzerwartungen der Wall Street erfüllt. Der Gewinn pro Aktie war indes höher als vorhergesagt. Da außerdem HPEs Prognose für das laufende Vierteljahr geringer ausfiel von den Analysten berechnet, fiel der Kurs der HPE-Aktie im nachbörslichen Handel um rund 4 Prozent.

CEO Antonio Neri sagte in einer Pressemitteilung, dass das Unternehmen das Jahr „mit einer Rekordnachfrage nach seinem Edge-to-Cloud-Portfolio“ beendet habe und fügte hinzu, dass das Unternehmen „gut positioniert ist, um die bedeutenden Chancen, die vor ihm liegen, zu nutzen.“ Er fügte hinzu: „Im Jahr 2021 haben wir unsere Umstellung auf As-a-Service beschleunigt, unsere Kernkompetenzen gestärkt und in mutige Innovationen in wachstumsstarken Segmenten investiert.“

Der Umsatz in den drei Monaten, die im Oktober endeten, stieg im Vergleich zum Vorjahr um 2 Prozent auf 7,4 Milliarden Dollar, was zu einem Nettogewinn von 52 Cents pro Aktie führte. Analysten hatten mit 7,38 Milliarden Dollar und 48 Cents pro Aktie gerechnet.

Der Umsatz mit Speicherprodukten von HPE stieg um 3 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar, angeführt von den Flash-basierten Speicherarrays des Unternehmens. Der Computerumsatz von HPE stieg um 1 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar. Der Umsatz von HPE mit „Intelligent Edge“-Produkten erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 4 Prozent auf 815 Millionen Dollar. Die Umsätze mit Produkten für High-Performance-Computing und künstliche Intelligenz verbesserten sich um 1 Prozent auf 1 Milliarde Dollar.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Digitale Matching-Plattform für Unternehmen und IT-Freelancer

Damit IT-Freelancer und Unternehmen einfacher zueinander finden, hat der Personaldienstleister Hays die Matching-Plattform "Tribeworks" gelauncht.

2 Stunden ago

Mit ChatGPT und Dall-E richtig starten

Kostenloses Webinar der Online-Marketing-Academy am 18.7. zum Einstieg in KI-Tools.

2 Stunden ago

Podcast: Geschäftsprozesse mit generativer KI automatisieren

Wie sich unstrukturierte Daten unter anderem für die Automatisierung von Rechnungsprozessen nutzen lassen, erklärt Ruud…

2 Stunden ago

Was macht Check Point als attraktiver Arbeitgeber aus?

Kim Forsthuber von Checkpoint erklärt, wie sie zum Security-Anbieter gekommen ist und was sie an…

2 Tagen ago

Android-Malware Rafel RAT aufgedeckt

Bösartiges Tool wird für Spionage, Fernzugriff, Datenklau und Ransomware verwendet. Check Point-Sicherheitsforscher beobachten Angriffe in…

2 Tagen ago

US-Regierung verhängt Verkaufsverbot gegen Kasperskys Antivirensoftware

Es tritt bereits im Juli in Kraft. Ab Ende September wird auch der Wiederverkauf von…

2 Tagen ago