RHEL 8.4 in den Startlöchern

Red Hat Enterprise Linux RHEL 8.4 setzt die vorhersehbare, sechsmonatige Kadenz der RHEL-Releases fort. Als viertes Minor Release seit dem ersten RHEL 8.0 Release Anfang 2019 liefert Red Hat weiterhin neue Funktionen und Verbesserungen für Betreiber, Entwickler und Organisationen, die auf RHEL standardisiert haben.

RHEL 8.4 enthält das Red Hat Universal Base Image (UBI) Micro an, um die Angriffsfläche zu verringern und kleinere Images Ihrer containerisierten Anwendungen zu liefern. UBI Micro ergänzt die Standard-, Minimal- und Multi-Service-Images, um die richtigen Optionen für die Erstellung Ihrer Anwendungen zu bieten. Das UBI-Micro-Image schließt einen Paketmanager und dessen Abhängigkeiten aus, die normalerweise in einem Image enthalten sind

Neu ist auch Container-Tools 3.0 Application Stream mit RHEL 8.4 hinzu, der stabile Builds von Podman 3.0, Buildah 1.9, Skopeo 1.2 und vielem mehr enthält.

Die Auto-Update-Funktion von Podman ist jetzt GA in RHEL 8.4. Diese Funktion kann genutzt werden, um Container-Updates zu ermöglichen, indem man podman auto-update ausführt oder einen System-Timer einbindet, der automatisch Updates von einem Registry-Server holt.

RHEL 8.4 bietet neue Funktionen, um Administratoren und Unternehmen bei der Bewältigung der Herausforderungen des Edge-Computing zu unterstützen. In RHEL 8.3 gab es bereits Funktionen, um die Image-Erstellung zu vereinfachen, die Größe von Updates zu reduzieren und unnötige Ausfallzeiten zu verringern.

Die Tools zur Image-Erstellung in RHEL 8.4 sind weiter aktualisiert, um die Erstellung benutzerdefinierter Installationsmedien mit Image Builder für die Bereitstellung von RHEL auf unverbundenem Bare Metal noch einfacher zu machen.

RHEL bietet echte Abonnement-Portabilität. RHEL erfordert keine Zuweisung von Abonnements mehr und bietet optimierte Dienste, wie anpassbare Bilder und Abonnementverwaltung, ohne zusätzliche Schritte. RHEL bietet außerdem eine verbesserte Sichtbarkeit der Abonnementbereitstellung über hybride Cloud-Stände hinweg.

In 8.4 gibt es in der Tech-Preview auch rhc, ein Kommandozeilen-Dienstprogramm, das die Registrierung und Verwaltung von Hosts vereinfacht. Mit einem einzigen Befehl können Sie einen Host bei Red Hat Subscription Management und Red Hat Insights registrieren.

Der Image Builder von RHEL 8.4 unterstützt jetzt die Erstellung von Installationsmedien, die für Bare Metal zugeschnitten sind. Das ist praktisch, wenn Sie eine gemeinsame Grundlage für nicht verbundene Edge-Umgebungen beibehalten möchten.

Das Red Hat Universal Base Image (UBI), mit dem Sie kleine RHEL-Instanzen für die Ausführung in Containern erstellen können, wurde ebenfalls verbessert. Mit UBI können Sie jetzt einfacher auswählen, welche Betriebssystemfunktionen, wie z. B. SELinux-Sicherheit, Sie in Ihrem Container-Linux beibehalten möchten. Für Edge Computing ist UBI jetzt in einem leichtgewichtigen (Mikro-)Image verfügbar.

RHEL 8.4 Podman, Red Hat’s auf offenen Standards basierende Container-Engine für Hybrid-Cloud-Container-Management, wurde ebenfalls verbessert. Egal, wo sich Ihre Container befinden – lokal, im Rechenzentrum oder in der Cloud -, mit Podman 3 können Sie sie jetzt verwalten. Die beste Verbesserung ist, dass Sie automatische Container-Image-Updates durchführen können. Mit ein wenig Ellenbogenschmalz und Ansible DevOps können Sie Ihre Container mit Ihrer bevorzugten Container-Registry abgleichen und das Release Ihres bevorzugten Container-Images abrufen und installieren. Vernünftig eingesetzt kann dies eine echte Zeitersparnis sein.

Der Application Stream von RHEL 8.4, der Ihnen die Möglichkeit gibt, auf einer vertrauten Version einer Sprache oder eines Tools zu bleiben – wie GCC, Node.js oder Ruby – oder auf eine neuere Version der Sprache zu aktualisieren, hat jetzt neue Angebote. Die aufgefrischten Streams umfassen aktuelle Datenbankversionen — PostgreSQL 13, Redis 6 und MariaDB 10.5 — sowie Programmiersprachen und Compiler — Go 1.15, Rust 1.49, Python 3.9 und LLVM/Clang.

RHEL 8.4 beinhaltet auch eine verbesserte Sichtbarkeit der Abonnementbereitstellung über hybride Clouds hinweg.

Als technische Vorschau gibt es einen neuen Shell-Befehl rhc, der die Registrierung und Verwaltung von Hosts vereinfacht. Jetzt können Sie mit einem einzigen Befehl einen Host bei Red Hat Subscription Management und Red Hat Insights registrieren. Außerdem können Sie damit die verfügbaren Insights-Dienste definieren und zusätzliche Pakete wie OpenSCAP installieren.

Um Sie bei der Verwaltung Ihrer RHEL-Server zu unterstützen, unabhängig davon, wo sie sich befinden, können Sie mit der verbesserten Oberfläche der Web-Konsole Live- und historische Leistungsmetriken über CPU, Arbeitsspeicher, Netzwerk und Speicher anzeigen. Dies ist eine große Hilfe beim Aufspüren von Problemen oder einfach nur, um zu sehen, was mit Ihren Servern zu einem bestimmten Zeitpunkt oder in der Vergangenheit los ist.

Das Performance-Monitoring-Tool Co-Pilot (PCP) hat ebenfalls ein Tune-Up erhalten. Es ermöglicht Ihnen nun die Überwachung und Verwaltung von Leistungsdaten in nahezu Echtzeit. Außerdem können Sie jetzt eine Reihe von Datenpunkten sammeln, diese mit Grafana-Dashboards visualisieren, Regeln einrichten und sich alarmieren lassen, wenn bestimmte Leistungsschwellenwerte erreicht werden. Das neue RHEL 8.4 wird in Kürze für alle aktiven RHEL-Abonnements über das Red Hat-Kundenportal verfügbar sein.

ANZEIGE

So reagieren Sie auf die gestiegene Nachfrage von Online-Videos – Wichtige Erkenntnisse und Trends

Der von zahlreichen Ländern wegen der Coronakrise eingeführte Lockdown und die damit verbundene soziale Distanzierung haben neue Rekorde im Online-Videoverkehr gebracht. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie Daten untersuchen und quantifizieren, um die Belastung von Netzwerken und CDNs einzuschätzen.

Jakob Jung

Recent Posts

GandCrab ist häufigste Ransomware

Die GandCrab Ransomware war 2020 die am häufigsten eingesetzte Erpresser-Software, während sich 2021 eher Babuk…

2 Tagen ago

Geld weg statt Liebe: iPhone-Krypto-Betrug eskaliert auch in Europa

1,2 Millionen Euro-Beute in nur einem Wallet entdeckt. Cyberganster nehmen vermehrt europäische und amerikanische Nutzer…

3 Tagen ago

Check Point verhindert Diebstahl von Krypto-Wallets

Die Sicherheitsforscher von Check Point Research entdeckten eine Schwachstelle im größten NFT-Online-Marktplatz Open Sea und…

3 Tagen ago

Trickbot gefährlichste Malware

Laut dem Check Point Research (CPR) Global Threat Index für September 2021 übernimmt Trickbot die…

4 Tagen ago

5G-Transformation – Chancen und Herausforderungen

Wie Unternehmen von der 5G Technologie profitieren und warum eine Multi-Cloud-Strategie sinnvoll ist, schildert David…

4 Tagen ago

ONLYOFFICE: Projektmanagement von unterwegs mit neuer Projects-App für Android, neue Features für bessere mobile Dokumentenbearbeitung auf iOS & Android

Spannende Neuigkeiten an der Mobile-Front von ONLYOFFICE! Die Open-Source-Plattform hat ihre mobile Projektmanagement-App “ONLYOFFICE Projects”-App…

5 Tagen ago