Sophos sichert Qualcomm Snapdragon

Die Kombination von Sophos Intercept X mit den Snapdragon-Rechenplattformen von Qualcomm soll eine Security-Umgebung der nächsten Generation in einer PC-Umgebung schaffen, die rund um die Uhr aktiv und ständig mit dem Internet verbunden ist. Sophos Intercept X für Snapdragon-Rechenplattformen ist voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 verfügbar.

Snapdragon-Rechenplattformen ermöglichen 5G-Konnektivität auf Basis von Smartphone-Technologie, um Leistung und Effizienz auf schlanken, lüfterlosen Laptops zu bieten, die mit 4G- und 5G-Mobilfunknetzen verbunden sind. Sophos Intercept X nutzt Deep Learning, Künstliche Intelligenz (KI) und Anti-Ransomware-Funktionen.

„Eine stets eingeschaltete und verbundene, interaktive Computerumgebung, die Smartphone- und PC-Technologien kombiniert, bietet einzigartige Fähigkeiten und Möglichkeiten in Sachen Security“, so Joe Levy, Chief Technology Officer bei Sophos. „Auf mobilen Geräten gab es in der Vergangenheit weit weniger Sicherheitsvorfälle als auf PCs mit traditionellen Architekturen. Das liegt sicherlich nicht an einer geringeren Nutzungshäufigkeit, sondern vielmehr an ihrer modernen Architektur mit einer im Vergleich zum PC besseren Vorhersehbarkeit. Diese Tatsache ermöglicht es Entwicklern, beim Design von Anwendungen leistungsstarke und sichere Software zu entwickeln. Die Snapdragon-Rechenplattformen bedeuten einen entscheidenden Schritt nach vorne, da sie den Nutzen und die Leistung eines PCs mit den Vorteilen moderner, mobiler Geräte vereinen. Security liebt Vorhersehbarkeit und wir bei Sophos sind stolz, eine wichtige Rolle bei der Sicherung dieser Rechenplattformen der nächsten Generation zu spielen.“

Zu den weiteren Funktionen von Sophos Intercept X gehören:

  • Connected Standby für eine kontinuierliche Kommunikation mit vielen PCs, die mit Snapdragon betrieben werden. So können Security-Untersuchungen effizienter betrieben werden, da keine Informationen und Daten durch Geräte, die sich im Offline-Betrieb befinden, fehlen.
  • KI-Beschleunigung durch die Qualcomm® AI Engine, um KI-abhängige Software in Echtzeit auf dem Gerät zu kompilieren. Die Optimierung sorgt für eine schnellere und energieeffizientere Nutzung dieser Geräte, was besonders beim Akkubetrieb wichtig ist.
  • „Root of Trust“-Nutzung auf der Hardware-Ebene zur Sicherstellung der Geräte- und kryptografischen Integrität, um starke Identitätsbindungen zu schaffen.

„Unsere 5G-fähigen Snapdragon-Rechenplattformen ermöglichen nicht nur permanent eingeschaltete und verbundene PCs, sie stellen nun auch innovative Next-Generation-Security zu Verfügung, die auf unseren fortschrittlichen KI- und 5G-Konnektivitätsfähigkeiten basiert“, sagt Miguel Nunes, Senior Director, Product Management, Qualcomm Technologies, Inc. „Durch die Zusammenarbeit mit Sophos heben wir die die integrierte Gerätesicherheit auf ein neues Niveau, indem wir den branchenführenden Endpoint-Schutz mit KI-beschleunigter Bedrohungserkennung in unseren Lösungen einfügen. Wir freuen uns darauf, dass Sophos die Computing-Erfahrung auf den Snapdrago-Rechenplattformen inklusive 5G-Unterstützung mit seiner Next-Generation-Security der Enterprise-Klasse transformiert.“

ANZEIGE

So reagieren Sie auf die gestiegene Nachfrage von Online-Videos – Wichtige Erkenntnisse und Trends

Der von zahlreichen Ländern wegen der Coronakrise eingeführte Lockdown und die damit verbundene soziale Distanzierung haben neue Rekorde im Online-Videoverkehr gebracht. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie Daten untersuchen und quantifizieren, um die Belastung von Netzwerken und CDNs einzuschätzen.

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Erneut mehr als 90 schädliche Apps im Google Play Store entdeckt

Sie verbreiten einen Banking-Trojanern. Die Hintermänner nehmen mit Anatsa auch Nutzer in Deutschland ins Visier.

1 Tag ago

Markt für KI-Chips wächst 2024 voraussichtlich um 33 Prozent

Das Volumen des Markts steigt auf rund 71 Milliarden Dollar. Der Bereich KI-Beschleuniger für Server…

1 Tag ago

Container und Kubernetes für Cybersicherheitsvorfälle in Deutschland verantwortlich

Das gilt vor allem für Unternehmen mit mehreren Standorten. Viele Vorfälle sind auf Konfigurationsfehler und…

1 Tag ago

17 Prozent der Bundesbürger bereits auf Phishing hereingefallen

Mehr als die Hälfte der Nutzer in Deutschland kann nach eigenen Angaben Phishing und Spam…

1 Tag ago

Neue Technologie in Browsergames – Flash verschwindet und wird durch HTML5 ersetzt

Browsergames haben seit den frühen 2000er Jahren eine enorme Popularität erlangt und Millionen von Spielern…

1 Tag ago

Salesforce schmiedet Datenallianz

Der CRM-Marktführer stellt ein neues Ökosystem vor, das die Integration von Kunden- und Marktdaten erleichtern…

3 Tagen ago