Categories: Anzeige

Lebensversicherung von 1871 a.G. setzt auf IBM Cloud Private als neue Betriebsplattform

Die Lebensversicherung von 1871 a. G. hat sich für IBM Cloud Private als zukünftige Betriebsplattform entschieden, basierend auf Kubernetes. Software-Engineering-Spezialist ARS unterstützte die Versicherung mit Cloud-Strategieberatung und einem Proof of Concept zu IBM Cloud Private.

Um eine effektive, performante und zentrale “as-a-Service”-Infrastruktur aufzubauen, musste die zukünftige Betriebsplattform eine Vielzahl an Anforderungen erfüllen, u.a.: On-Premises-Betrieb und kein Vendor bzw. Solution Lock-In, keine Beschränkung auf 12-Factor-Apps, Herstellersupport für alle Komponenten (auch Open Source), Modularität (Auswahl der Zusatzkomponenten, Integration von vorhandenen Komponenten), niedriger Betriebsaufwand bzgl. Plattformbetrieb durch Automatisierungsmechanismen.

IBM vs. Pivotal vs. RedHat

Die Versicherung evaluierte im Vorfeld mehrere Produkte verschiedener Hersteller. ARS als IBM Platin Partner unterstützte das Unternehmen anschließend mit einem Proof of Concept zu IBM Cloud Private. Sowohl die Variante basierend auf Cloud Foundry als auch auf Kubernetes wurde getestet. Am Ende fiel die Wahl auf IBM Cloud Private als künftige Betriebsplattform, basierend auf Kubernetes, dem Open-Source-System zur Automatisierung der Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung von Container-Anwendungen.

Gleich mehrere Gründe waren dafür ausschlaggebend: IBM Cloud Private ermöglicht es der LV 1871, zukünftig auch Cloud Foundry hinzuzufügen. IBM hat ferner die Unterstützung des Projekts “Eirini” angekündigt, weshalb Cloud Foundry direkt in Kubernetes integriert werden kann. IBM Cloud Private kann bei Bedarf um den Cloud Automation Manager und den Multicloud Manager erweitert werden. Schließlich sprachen Lizenzierungsmodell sowie Preis für die IBM-Lösung und beinhalten bei Bedarf auch IBM Middleware im Paket.

ARS Computer und Consulting GmbH als Teil der TIMETOACT GROUP beschäftigt etwa 80 Mitarbeiter*innen am Sitz in München und ist IBM Platinum Partner. Mit seiner Mission „The Art of Software Engineering“ zählt ARS zu den führenden Unternehmen für die Entwicklung anspruchsvoller IT-Lösungen und unterstützt seine Kunden bei ihren Entwicklungsprojekten von der Architekturberatung über Entwicklung, Qualitätssicherung bis zu Betriebskonzepten mit DevOps.

Frank Zscheile

Recent Posts

Container-Rechenzentren mit Abwärmenutzung

Mit den Container-Rechenzentren und Wärmerückgewinnung von HPE und Danfoss können Unternehmen ihren CO2-Ausstoß reduzieren.

28 Minuten ago

Software-Audits kosten mehrere Millionen US-Dollar

Strafzahlungen und True-Ups sowie die Kosten für die Vorbereitung und Durchführung der aufwändigen Überprüfung von…

41 Minuten ago

Digitale Matching-Plattform für Unternehmen und IT-Freelancer

Damit IT-Freelancer und Unternehmen einfacher zueinander finden, hat der Personaldienstleister Hays die Matching-Plattform "Tribeworks" gelauncht.

23 Stunden ago

Mit ChatGPT und Dall-E richtig starten

Kostenloses Webinar der Online-Marketing-Academy am 18.7. zum Einstieg in KI-Tools.

23 Stunden ago

Podcast: Geschäftsprozesse mit generativer KI automatisieren

Wie sich unstrukturierte Daten unter anderem für die Automatisierung von Rechnungsprozessen nutzen lassen, erklärt Ruud…

24 Stunden ago

Was macht Check Point als attraktiver Arbeitgeber aus?

Kim Forsthuber von Checkpoint erklärt, wie sie zum Security-Anbieter gekommen ist und was sie an…

3 Tagen ago