Categories: WorkspaceZubehör

Amazon Alexa: neue Video Skill API steuert Videoinhalte

Mit der neuen Video Skill API, die Amazon jetzt vorgestellt hat, können Video-Anbieter nun Alexa die Steuerung von Videoinhalten und -diensten beibringen. Dadurch ist es Kunden möglich, Inhalte leichter zu finden ohne einen separaten Skill nutzen zu müssen. Nutzer sagen einfach per Sprachbefehl „Alexa, spiele Manchester by the Sea“ ohne einen Anbieter oder ein Gerät zu nennen und Alexa weiß was zu tun ist.

Mithilfe der Video Skill API erkennt Alexa automatisch alle Wiedergabegeräte und Streaming-Dienste, über die ein Kunde verfügt. Video-Anbieter wollen damit ihren Kunden die Nutzung der Inhalte erleichtern.

Die Video Skill API arbeitet mit der gleichen Methodik, die bereits von der Nutzung des Amazon Fire TVs bekannt ist. Kunden können ihre Lieblings-App öffnen und dann Amazon Echo oder andere Alexa-fähige Geräte verwenden, um per Sprachbefehl beispielsweise nach Komödien zu suchen („Alexa, finde Komödien“) oder eine bestimme Auswahl zu treffen („Alexa, spiele Modern Family“).

Ein Mechanismus zur verbesserten Genauigkeit und zum Session-Management ermöglicht laut Amazon ein optimiertes Anfragen-Targeting auf Basis der realen Nutzung. Die API bietet eine vereinfachte Logik, um Sprachbefehle an alle potenziell genutzten Dienste eines Kunden abzudecken.

ANZEIGE

Sie haben Optimierungsbedarf bei Ihren Logistikprozessen?

Die Lösung lautet: Dokumentenmanagement. Erfahren Sie im kostenlosen E-Book, wie ein Dokumentenmanagement-System (DMS) Ihnen helfen kann, Ihre Logistikprozesse zu verbessern – von der Artikelnummer bis zur Zustellung. Lesen Sie außerdem, wie Sie ein DMS auch im laufenden Betrieb zeit- und kostensparend implementieren können.

Weitere Informationen über die Video Skill API und das Alexa Skills Kit finden interessierte Nutzer unter
Alexa Video Skill API Reference, Alexa Skills Kit (ASK), Alexa Dev Chat Podcast und im Amazon Developer Forums.

Tipp: Was wissen Sie über Mobile Apps? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

17 Prozent der Bundesbürger bereits auf Phishing hereingefallen

Mehr als die Hälfte der Nutzer in Deutschland kann nach eigenen Angaben Phishing und Spam…

2 Stunden ago

Salesforce schmiedet Datenallianz

Der CRM-Marktführer stellt ein neues Ökosystem vor, das die Integration von Kunden- und Marktdaten erleichtern…

11 Stunden ago

Microsoft veröffentlicht Notfall-Update für Windows Server 2019

Unter Umständen können derzeit die Mai-Patches für Windows Server 2019 nicht installiert werden. Das Update…

23 Stunden ago

Malware Gipy stiehlt Passwörter und Daten

Malware-Kampagne nutzt Beliebtheit von KI-Tools aus und tarnt sich als KI-Stimmengenerator und wird über Phishing-Webseiten…

2 Tagen ago

Podcast: Chancen und Risiken durch KI zum Schutz vor Hackerangriffen

Christoph Schuhwerk, CISO EMEA bei Zscaler, über den Einfluss von KI auf den permanenten Wettlauf…

3 Tagen ago

Außerplanmäßiges Update schließt Zero-Day-Lücke in Chrome

Von ihr geht ein hohes Risiko aus. Laut Google ist ein Exploit für die Chrome…

4 Tagen ago