Categories: CloudCloud-Management

Google führt Blockchain Node Engine ein

Während selbstverwaltete Knoten oft schwierig zu implementieren sind und eine ständige Verwaltung erfordern, ist Google Blockchain Node Engine ein vollständig verwalteter Knoten-Hosting-Service, der den Bedarf an Knotenoperationen minimieren kann. Web3-Unternehmen, die dedizierte Knoten benötigen, können Transaktionen weiterleiten, Smart Contracts bereitstellen und Blockchain-Daten lesen oder schreiben.

Der Kryptowährungsdienst Ethereum wird die erste Plattform sein, die von dem neuen Dienst unterstützt wird. Die Blockchain Node Engine ermöglicht es Entwicklern, vollständig verwaltete Ethereum-Knoten mit sicherem Blockchain-Zugang bereitzustellen.

„Blockchain verändert die Art und Weise, wie die Welt ihre Informationen speichert und bewegt“, schreiben Amit Zavery und James Tromans von Google in einem Blog-Post und erklären damit das Interesse des Unternehmens an der Unterstützung von Web3-Entwicklern.

Um den Dienst zu verstehen, lohnt es sich, ein paar Begriffe zu klären. Erstens bezieht sich Web3 einfach auf die nächste Iteration des World Wide Web – eine, die auf dezentralen Plattformen basiert. Blockchain hingegen ist eine von Bitcoin entwickelte Technologie, die sich als Grundlage für Web3 erweisen könnte.

Blockchains bestehen aus Transaktionsdaten, die dauerhaft gespeichert und verschlüsselt werden. Anstatt sich auf eine zentrale Stelle zu verlassen, um Daten zu validieren und zu speichern, besteht eine Blockchain aus Knoten – einem Gerät, wie einem Computer oder Server, das eine vollständige Kopie des Transaktionsverlaufs der Blockchain enthält. Die Knoten einer Blockchain bilden ein Peer-to-Peer-Netzwerk, in dem alle Knoten auf dem neuesten Stand und synchronisiert sind. Dadurch hat jeder in der Blockchain die Kontrolle über die Richtigkeit der Daten – es handelt sich also um ein dezentrales Netzwerk.

Google weist jedoch darauf hin, dass Blockchain-Knoten oft schwierig zu implementieren sind und eine ständige Verwaltung erfordern – Probleme, die der Blockchain Node Engine Service lösen soll.

Mit Blockchain Node Engine können Entwickler einen neuen Knoten mit einem einzigen Vorgang bereitstellen, wobei sie die gewünschte Region und das Netzwerk angeben können. Im Vergleich dazu erfordert die manuelle Bereitstellung eines Knotens die Bereitstellung einer Recheninstanz, die Installation eines Ethereum-Clients und das Warten auf die Synchronisierung des Knotens mit dem Netzwerk. „Die Synchronisierung eines vollständigen Knotens aus dem ersten Block (d. h. „Genesis“) kann mehrere Tage dauern“, heißt es im Blogpost von Google.

Um die Verfügbarkeit zu gewährleisten, überwacht Google Cloud die Knoten aktiv und startet sie neu, wenn etwas schief läuft – DevOps-Teams müssen nicht auf Ausfälle warten. Der Dienst bietet auch Sicherheitsgarantien, indem er die Knoten hinter einer VPC-Firewall platziert und Google-Dienste wie Cloud Armor nutzt, um die Knoten vor DDoS-Angriffen zu schützen.

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Plus 8 Prozent: Gartner hebt Prognose für IT-Ausgaben an

Sie steigt auf 8 Prozent Wachstum in diesem Jahr. Der Bereich IT-Services wächst in diesem…

10 Stunden ago

Hacker verbreiten neue Windows-Backdoor per Word-Add-in

Die Hintermänner stammen mutmaßlich aus Russland und haben staatliche Unterstützung. Die Backdoor Kapeka wird seit…

11 Stunden ago

Brand-Phishing: Microsoft und Google im ersten Quartal weiter führend

Cyberkriminelle haben auf Zahlungs- und Zugangsdaten abgesehen. LinkedIn landet auf dem ersten Platz. Zudem verhelfen…

12 Stunden ago

Firefox 125 verbessert PDF Viewer und Sicherheit

Texte können nun im PDF Viewer farblich markiert werden. Firefox blockiert zudem mehr verdächtige Downloads…

18 Stunden ago

KI-Gesetz: EU macht ernst mit Risikomanagement und Compliance

Unternehmen haben nicht mehr viel Zeit, ihre KI-fähigen Systeme zu katalogisieren und zu kategorisieren, sagt…

18 Stunden ago

Generative KI-Assistenten für HR

Vee ermöglicht HR-Verantwortlichen transparente Übersicht über ihre Belegschaft.

18 Stunden ago