Microsoft ermöglicht Defender-Updates innerhalb von Windows-Installations-Images

Microsoft hat ein neues Tool bereitgestellt, das es Systemadministratoren erlaubt, die Sicherheitsanwendung Defender innerhalb eines Windows-Installations-Images zu aktualisieren. Es ist für den Einsatz in Unternehmen gedacht und unterstützt Installationsmedien im WIM- und VHD-Format.

Solche Images werden häufig über einen längeren Zeitraum verwendet. Das führt dazu, dass damit eingerichtete Computer und Server mit einer veralteten Defender-Version und vor allem mit nicht mehr aktuellen Virendefinitionen in Betrieb genommen werden.

Zwar aktualisiert sich das Betriebssystem nach dem ersten Start automatisch, was auch ein Update für Windows Defender beinhaltet, laut Microsoft ergibt sich jedoch ein Zeitraum, in dem das System unter Umständen nicht ausreichend geschützt ist und angreifbar ist.

Das neue Tool ist indes in der Lage, die jeweils aktuellste Version von Windows Defender in ein WIM- oder VHW-Abbild zu integrieren. Es steht für 32-Bit- und 64-Bit-Betriebssysteme zur Verfügung und unterstützt Windows 10 Home, Pro und Enterprise sowie Windows Server 2016 und 2019.

Bei dem Patching-Tool handelt es sich um ein PowerShell-Skript namens „defenderupdatewinimage.ps1. Darüber hinaus wird das Defender-Update benötigt, das Microsoft in einem ZIP-Archive anbietet. Das Skript wiederum muss auf Windows 10 64-Bit mit PowerShell 5.1 oder neuer ausgeführt werden, und zwar mit Administratorrechten. Eine genaue Anleitung hält Microsoft auf einer Support-Seite bereit.

Darin weist Microsoft darauf hin, dass das Tool nicht kontinuierlich, sondern monatlich aktualisiert wird. Es enthält also nur die zu dem Zeitpunkt aktuellen Signaturen. Tagesaktuelle Signaturen lassen sich demnach nicht einbinden.

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Gefahren im Foxit PDF-Reader

Check Point warnt vor offener Schwachstelle, die derzeit von Hackern für Phishing ausgenutzt wird.

4 Tagen ago

Bitdefender entdeckt Sicherheitslücken in Überwachungskameras

Video-Babyphones sind ebenfalls betroffen. Cyberkriminelle nehmen vermehrt IoT-Hardware ins Visier.

4 Tagen ago

Top-Malware in Deutschland: CloudEye zurück an der Spitze

Der Downloader hat hierzulande im April einen Anteil von 18,58 Prozent. Im Bereich Ransomware ist…

4 Tagen ago

Podcast: „Die Zero Trust-Architektur ist gekommen, um zu bleiben“

Unternehmen greifen von überall aus auf die Cloud und Applikationen zu. Dementsprechend reicht das Burg-Prinzip…

4 Tagen ago

Google schließt weitere Zero-Day-Lücke in Chrome

Hacker nutzen eine jetzt gepatchte Schwachstelle im Google-Browser bereits aktiv aus. Die neue Chrome-Version stopft…

4 Tagen ago

Hacker greifen Zero-Day-Lücke in Windows mit Banking-Trojaner QakBot an

Microsoft bietet seit Anfang der Woche einen Patch für die Lücke. Kaspersky-Forscher gehen davon aus,…

4 Tagen ago