Categories: Sicherheit

FBI macht iranische Hacker für Angriffe auf Netzwerkgeräte von F5 verantwortlich

Die US-Bundespolizei Federal Bureau of Investigation (FBI) warnt vor Hackerangriffen auf Behörden und Unternehmen. Die mutmaßlich von der iranischen Regierung unterstützten Angreifer nehmen Schwachstellen in VPN-Lösungen mehrerer Anbieter sowie Citrix‘ ADC-Servern ins Visier. Neu in ihrem Arsenal ist eine Sicherheitslücke in Netzwerkgeräten der Produktreihe Big-IP von F5 Networks.

Zwar nennt das FBI die für die jüngsten Attacken verantwortlichen Hacker nicht beim Namen, bezieht sich aber auf ihre früheren Aktivitäten, darunter Attacken auf Connect-VPNs von Pulse Secure und Citrix Gateways, die iranischen Hackern zugordnet werden.

Laut Quellen von ZDNet USA wird die Hackergruppe in Sicherheitskreisen als Fox Kitten oder Parasite bezeichnet. Ein ehemaliger Cybersicherheits-Analyst, der inzwischen für die Privatwirtschaft arbeitet, bezeichnete die Gruppe sogar als die „Speerspitze“ der iranischen Hacker. Ihre Aufgabe sei es, die ersten Zugänge zu den Systemen von Opfern zu erstellen, damit sie anschließend von Gruppen mit Shamoon (APT33), Oilrig (APT34) oder Chafer ausgenutzt werden könnten.

Fox Kitten soll sich zudem auf Angriffe auf hochwertige Netzwerkausrüstung spezialisiert haben. Sie machen sich dabei offenbar den Umstand zunutze, dass nicht alle Unternehmen in der Lage sind, aktuell gemeldete Schwachstellen unverzüglich zu patchen. Sobald es ihnen gelingt, ein Netzwerkgerät zu kompromittieren, sollen sie eine Web Shell oder eine Hintertür einrichten als Zugang für andere Hacker.

Laut Analysen der Sicherheitsanbieter ClearSky und Dragos ist Fox Kitten seit Sommer 2019 aktiv. Seitdem nahmen die Hacker auch VPN-Server von Fortinet und Global Protect VPN-Server von Palo Alto Networks ins Visier.

Bei den aktuellen Einbrüchen in Big-IP-Geräte von F5 fanden die Ermittler bisher keine Vorlieben für bestimmte Wirtschaftszweige. Somit ist laut FBI jedes Unternehmen, dass ein ungepatchtes Big-IP-Gerät einsetzt, ein mögliches Ziel. Das FBI ruft deswegen alle Betroffenen auf, die vorhandenen Patches anzuwenden um mögliche Einbrüche abzuwehren.

„Nach erfolgreicher Kompromittierung des VPN-Servers erhalten die Akteure legitime Zugangsdaten und stellen über Web Shells eine Persistenz auf dem Server her. Die Akteure führen eine interne Aufklärung n durch, wobei sie Werkzeuge wie NMAP und Angry IP-Scanner einsetzen. Die Akteure setzen Mimikatz ein, um Berechtigungsnachweise zu erfassen, während sie sich im Netzwerk befinden, und Juicy Potato zur Ausweitung von Nutzerrechten“, beschreibt das FBI einen typischen Angriff. „Die Akteure erstellen neue Benutzer, während sie im Netzwerk sind; das FBI hat beobachtet, dass ein Konto, von dem bekannt ist, dass es von den Akteuren erstellt wurde, ‚Sqladmin$‘ heißt.“

Offenbar waren bisher mindestens zwei Angriffe gegen Big-IP-Geräte in den USA erfolgreich. Welche Unternehmen gehackt wurden, ist indes nicht bekannt.

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Fahrerassistenz: ChatGPT-Upgrade für Audi

Der Ingolstädter Fahrzeugbauer integriert den Chatbot via Microsoft Azure OpenAI Service in sein Infotainment-System.

1 Stunde ago

Ransomware: RansomHub verdrängt LockBit3

Check Point stuft die Strafverfolgungsmaßnahmen gegen LockBit nun als erfolgreich ein. RansomHub wiederum ist vor…

3 Tagen ago

VMware-Alternativen: Diese Möglichkeiten bieten andere Anbieter, Open Source und die Cloud

Die Übernahme von VMware durch Broadcom schlägt in der IT-Welt hohe Wellen. Die Produkt- und…

3 Tagen ago

Vorabversion von Windows 11 bringt neue Funktionen

Der Sperrbildschirm zeigt nun Informationen zu Themen wie Wetter und Finanzen an. Microsoft vereinfacht auch…

4 Tagen ago

Apple und EU legen Streit um NFC und Apple Pay bei

Der iPhone-Hersteller macht umfangreiche Zusagen zur Öffnung seiner NFC-Technik für kontaktloses Bezahlen. Die EU-Kommission wiederum…

4 Tagen ago

Hacker nutzen Deepfake-Videos für Gesundheitsspam

Sie werben mit Prominenten wie Dieter Bohlen und Christiano Ronaldo. Die Hintermänner passen die Inhalte…

4 Tagen ago