Uber kauft angeblich 100.000 S-Klasse-Mercedes

von Florian Kalenda

Das sollen Daimler-Chef Dieter Zetsche und Uber-CEO Travis Kalanick persönlich aufgehandelt haben. Einem Informanten von Reuters zufolge kam es hingegen noch nicht zu einem Abschluss. Uber soll nur an selbstlenkenden Fahrzeugen interessiert sein, die nicht vor 2020 zur Verfügung stehen werden. weiter

Uber meldet 170 angebliche sexuelle Übergriffe in zweieinhalb Jahren

von Florian Kalenda

Die Zahl der gemeldeten Vergewaltigungen betrug zwischen Dezember 2012 und August 2015 fünf. Mit diesen Angaben widerspricht der Vermittler einem Bericht von Buzzfeed. Dem Medium waren Screenshots aus Ubers Kundensupport-System zugespielt worden, die weit mehr Vorfälle andeuteten. weiter

Uber startet in Thailand Motorrad-Mitfahrdienst

von Florian Kalenda

Das Programm könnte auf andere Städte mit massiven Staus ausgeweitet werden. Der Fahrer muss einen Helm stellen. Der Preis setzt sich aus einer Basisgebühr von 10 Baht (0,25 Euro) und 3,5 Baht (9 Cent) je Kilometer plus 0,85 Baht (2 Cent) je Minute zusammen. weiter

CEO: Uber macht in China jährlich eine Milliarde Dollar Verlust

von Florian Kalenda

Laut Travis Kalanick ist der Preiskampf mit Didi Kuaidi schuld: "Wir haben einen erbitterten Wettbewerber, der in jeder einzelnen Stadt, in der es ihn gibt, unprofitabel ist, aber sie kaufen sich Marktanteile." Uber China ergänzte, der Konkurrent schreibe "ein Vielfaches" dieser Summe ab. weiter

Uber will zwei Sammelklagen für 28,5 Millionen Dollar beilegen

von Florian Kalenda

Auf jeden berechtigten Kunden entfallen lediglich 82 US-Cent. Es bietet auch an, seine "Sicherheitsgebühr" in "Buchungsgebühr" umzubenennen: "Leider kann kein Transportmittel je zu 100 Prozent sicher sein." Das Gericht muss noch zustimmen. weiter

Uber erneuert Logo und Icon

von Florian Kalenda

Die App-Icons sind nun blau und rot. Das charakteristische U gibt es nicht mehr. Für jedes seiner 65 Länder hat Uber zudem ein separates Fabprofil erstellt. CEO Travis Kalanick hat sich am Design als Laie maßgeblich beteiligt. weiter

UberEats kommt in zehn US-Städte

von Florian Kalenda

Der Startschuss soll im März erfolgen. Per Stellenausschreibung sucht Uber auch schon einen UberEats-Chef für Paris. In der Teststadt Toronto sind inzwischen mehr als 100 Restaurants Teil des Programms. Sie zahlen Uber rund 5 Dollar pro Bestellung, wovon ein Teil an den Fahrer geht. weiter

Uber meldet eine Milliarde Fahrten

von Florian Kalenda

Die Rekordfahrt fand an Heiligabend in einem Honda in London statt. Dort ist UberPop laut einem Urteil von Oktober anders als in Deutschland und Frankreich gesetzeskonform. Der Passagier erhält einen Freifahrgutschein für ein Jahr, der Fahrer eine Reise. weiter

Facebook integriert Uber in Messenger

von Florian Kalenda

Weitere Transportdienste sollen folgen. Facebook will auch Preisvergleiche ermöglichen und die Standorte von Fahrzeugen unterschiedlicher Services auf einer Karte präsentieren. Messenger-Nutzer können sich somit in der App verabreden und direkt dort nach einer Fahrmöglichkeit suchen. weiter

Seattle will Gewerkschaft für Uber- und Lyft-Fahrer ermöglichen

von Florian Kalenda

Das beschloss der Stadtrat einstimmig. Die Stadtverwaltung soll von solchen Vermittlern Mitarbeiterlisten einholen und an gemeinnützige Arbeitnehmerverbindungen weitergeben dürfen. Lyft wird wahrscheinlich klagen. In Seattle gilt ein Mindestlohn von 15 Dollar pro Stunde. weiter

Uber testet Omnibus-artigen Mitfahrservice UberHop

von Florian Kalenda

Mit UberCommute gibt es in Chicago auch eine Vermittlung speziell für Pendler. Dabei soll der öffentliche Nahverkehr nur ergänzt werden: "Uber hilft dabei, die heutige Infrastruktur ohne Zusatzkosten effizienter zu nutzen, indem es mehr Hintern auf die Rücksitze von weniger Autos bringt." weiter

Bericht: Uber beutet in China Praktikanten aus

von Florian Kalenda

Durchschnittlich müssen sie Berichten aus China zufolge zehn Stunden arbeiten - in der Spitze sogar bis zu 15 Stunden. Manchen wurden schon Praktikumsbescheinigungen verweigert, andere erhielten Entlohnungen in Form von Fahrgutscheinen. weiter

Uber bringt Windows-10-Universal-App

von Florian Kalenda

Damit lassen sich UberX-Fahrten auf Smartphones ebenso wie Desktops buchen. Die App unterstützt Cortana und lässt sich ins Startmenü aufnehmen. Die zugehörige Kachel zeigt die erwartete Ankunftszeit. Eine Telefonnummer müssen auch Desktop-User hinterlegen und verifizieren. weiter

Uber angeblich 62,5 Milliarden Dollar wert

von Florian Kalenda

Dies übersteigt das Bruttosozialprodukt von 60 Prozent aller Nationen. Uber erreicht somit auch schon fast ein Zehntel von Apples Wert. Tiger Global Management und T. Rowe Price haben für die aktuelle Finanzierungsrunde über 2 Milliarden Dollar laut Bloomberg bereits zugesagt. weiter

Uber stellt Mitfahr-Button für Drittanbieter-Apps vor

von Florian Kalenda

Er ermöglicht eine einfache Uber-Integration - zunächst allerdings nur in den USA. Für so vermittelte Neukunden zahlt Uber 5 Dollar Prämie. In Seattle testet es zudem ein Farbsystem, mit dem sich Fahrer und Fahrgast schneller finden sollen. weiter

Fahrdienstvermittler Uber auf dem Rückzug aus Deutschland

von Björn Greif

In Hamburg, Frankfurt am Main und Düsseldorf wird er seinen Dienst zum 9. November offiziell einstellen. In Berlin und München will das Unternehmen nach alternativen Wegen suchen, dort weiter aktiv zu sein. Nach eigenen Angaben hat es "die Unsicherheiten und Ermessensspielräume auf lokaler Ebene unterschätzt". weiter

Eskalation in Australien: Uber-Fahrer verprügelt

von Florian Kalenda

Der Fahrdienstvermittler gibt der "Taxi-Lobby" die Schuld. Er sieht eine Einschüchterungskampagne gegen sich. Einige australische Bundesstaaten denken über eine Regulierung von Mitfahrdiensten nach - unter ähnlichen Auflagen, wie sie für Taxis gelten. weiter

Amazon Flex führt Lieferungen durch Privatfahrer ein

von Florian Kalenda

Die Fahrer stellen Prime-Now-Expresslieferungen zu. Sie verdienen Amazon zufolge 18 bis 25 Dollar pro Stunde - bei freier Zeiteinteilung. Nach dem Start in Seattle sollen Manhattan und acht weitere US-Städte bald folgen. weiter