Erster Release Candidate von LibreOffice 3.5 steht bereit

von Björn Greif

Das Update verbessert die Benutzeroberfläche und zahlreiche Dialoge der einzelnen Komponenten. So wurde etwa das Einfügen und Bearbeiten von Kopf- oder Fußzeilen in Writer vereinfacht. Der RC liegt für Windows, Mac OS und Linux vor. weiter

LibreOffice 3.4.5 liefert Fehlerkorrekturen

von Björn Greif

Die Textverarbeitung Writer und die Tabellenkalkulation Calc sollen nun stabiler laufen. Auch die Datenbankanwendung Base, Filter und Lokalisation wurden verbessert. LibreOffice 3.5.0 liegt ab sofort in einer dritten Betaversion vor. weiter

Erste Beta von LibreOffice 3.5 erleichtert die Bedienung

von Björn Greif

Das Update verbessert die Benutzeroberfläche und zahlreiche Dialoge der einzelnen Komponenten. So wurde etwa das Einfügen und Bearbeiten von Kopf- oder Fußzeilen in Writer vereinfacht. Die Beta liegt für Windows, Mac OS und Linux vor. weiter

LibreOffice 3.4.4 beseitigt Absturzursachen

von Björn Greif

Die Textverarbeitung Writer und das Präsentationsprogramm Impress sollen nun stabiler laufen. Die freie Office-Suite unterstützt jetzt 105 Sprachen. Das Update steht ab sofort für Windows, Mac OS und Linux zum Download bereit. weiter

Erstes Update für LibreOffice 3.4 erschienen

von Björn Greif

Version 3.4.1 korrigiert kleinere Fehler und verbessert die Stabilität. Die meisten Nutzer können sie im Produktivbetrieb einsetzen. Große Unternehmen sollten aber lieber auf Version 3.4.2 warten, die Ende Juli erscheinen wird. weiter

LibreOffice 3.4.0 verbessert Excel-Integration

von Anita Klingler

Sie steht für Windows, Mac OS X und Linux zum Herunterladen bereit. Es handelt sich um den zweiten Major Release seit der Abspaltung von OpenOffice. Für den Einsatz in Produktivumgebungen ist LibreOffice 3.4 nicht geeignet. weiter

Novell wird LibreOffice weiterhin unterstützen

von Anita Klingler und Steven J. Vaughan-Nichols

Künftig befasst sich die Suse-Niederlassung in Nürnberg mit der Weiterentwicklung. Novell gehört zu den Gründern des Projekts. Oracle will trotz seiner jüngsten Absage an OpenOffice die Verbreitung des ODF-Formats vorantreiben. weiter

Zweites Update für LibreOffice 3.3 erschienen

von Björn Greif

Version 3.3.2 korrigiert kleinere Fehler und verbessert die Stabilität. Neue Funktionen wird es erst Anfang Mai mit LibreOffice 3.4.0 geben. Die Mitte Februar gestartete Spendenaktion hat 100.000 Euro eingebracht - doppelt so viel wie erhofft. weiter

Erstes Update für LibreOffice 3.3 verbessert Stabilität

von Björn Greif

Version 3.3.1 bringt auch neue Symbole für Dateitypen und optimiert die Lokalisation. Neue Funktionen wird es voraussichtlich Anfang Mai geben. Die vor einer Woche gestartete Spendenaktion hat schon 40.000 Euro eingebracht. weiter

TDF bringt Portable-Version von LibreOffice

von Anita Klingler

Sie lässt sich sowohl von Wechseldatenträgern als auch von der Cloud aus nutzen und verfügt über alle Funktionen der Desktop-Variante. Das Host-System wird nicht verändert. Demnächst soll es auch ein ISO-Image der Software geben. weiter

TDF veröffentlicht Final von LibreOffice 3.3

von Anita Klingler

Es stehen Versionen für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit. Mit Version 3.3 lassen sich unter anderem SVG-Dateien bearbeiten. Die Final integriert auch neue Features von OpenOffice 3.3, das weiterhin auf sich warten lässt. weiter

Dritter Release Candidate von LibreOffice 3.3 erschienen

von Björn Greif

Es stehen Versionen für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit. Die Hilfe ist noch nicht integriert und auch das Rebranding von OpenOffice noch nicht abgeschlossen. Die Final soll "in Kürze" verfügbar sein. weiter

Oracle bringt Open Office 3.3 und Version für die Cloud

von Anita Klingler und Sibylle Gaßner

Die Standard-Edition von Version 3.3 kostet 39 Euro, die Business-Variante 71 Euro. Auch Oracle Office Cloud steht in verschiedenen Ausgaben zur Verfügung. Sie kann entweder auf den eigenen Servern installiert werden oder Oracle übernimmt das Hosting. weiter

The Document Foundation bringt RC1 von LibreOffice

von Anita Klingler und David Meyer

Es stehen Versionen für Windows, Mac OS X und Linux zum Herunterladen bereit. Die Bürosoftware erinnert stark an OpenOffice - mit anderem Branding. Die Final will The Document Foundation demnächst veröffentlichen. weiter

OpenOffice.org gründet unabhängige Stiftung

von Anita Klingler

Die "Document Foundation" wird künftig die Entwicklung koordinieren. Sollte Oracle die Namensrechte nicht abtreten, wird das Projekt als "LibreOffice" weitergeführt. Die Gründungsmitglieder sind langjährige Unterstützer von OpenOffice.org. weiter