DNS-Einstellungen von bis zu 300.000 Routern manipuliert

von Bernd Kling

Zwei neu eingetragene DNS-Server ermöglichen Man-in-the-Middle-Angriffe. Die unbekannten Angreifer nutzten eine Reihe bekannter Schwachstellen bei verschiedenen Routermodellen, die vor allem für Privatnutzer und Kleinunternehmen gedacht sind. Sie weisen oft unsichere Standardeinstellungen und Hintertüren in der Firmware auf. weiter

Studie: US-Firmen verlieren täglich 1 TByte Daten an Hacker

von Florian Kalenda

Es handelt sich angeblich um einen weiteren von einer ausländischen Regierung finanzierten Angriff. 500 Server und ausgefeilte Methoden sollen den Angreifern zur Verfügung stehen. Ein möglicher Auftraggeber wird nicht genannt. weiter