Google Maps 4.0 für Blackberry erschienen

von Björn Greif

Das Update liefert eine sprachgesteuerte Suche und Unterstützung für den Social-Networking-Dienst Buzz. Mit einem Stern markierte Ergebnisse lassen sich jetzt zwischen PC und Handy synchronisieren. Per Labs-Funktion können Nutzer neue Features testen. weiter

Comscore: Android baut Marktanteil in den USA weiter aus

von Stefan Beiersmann und Tom Krazit

Neun Prozent der US-Handynutzer zwischen Ende November 2009 und Ende Februar 2010 besitzen ein Android-Smartphone. Der Zuwachs liegt bei 5,2 Prozentpunkten. Marktführer RIM steigert seinen Anteil um 1,3 Punkte auf 42,1 Prozent. weiter

RIM meldet Umsatz- und Gewinnsteigerung im vierten Quartal

von Larry Dignan und Stefan Beiersmann

Die Einnahmen klettern im Jahresvergleich um 18 Prozent auf 4,08 Milliarden Dollar. Der Überschuss wächst um 37 Prozent auf 710 Millionen Dollar. Auch das Geschäftsjahr 2010 schließt RIM mit einem deutlichen Plus ab. weiter

LinkedIn startet Blackberry-Applikation

von Björn Greif

Sie lässt sich in das Postfach, den Kalender und das Adressbuch des Smartphones integrieren. Nutzer können Statusupdates, Einladungen und ihren Posteingang einsehen sowie Nachrichten versenden. Die App steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit. weiter

Markt für mobile Apps wächst bis 2012 auf 17,5 Milliarden Dollar

von Marguerite Reardon und Stefan Beiersmann

Ende vergangenen Jahres betrug sein Umfang noch 4 Milliarden Dollar. Die Zahl der Downloads steigt in diesem Zeitraum von 7 auf 50 Milliarden. Eine zunehmende Verbreitung von Mobilfunk-Datenverträgen stützt das Wachstum. weiter

Kontaktmanager Xobni jetzt auch für Blackberry verfügbar

von David Meyer und Florian Kalenda

Einige Features erinnern an das Outlook-Plug-in des Herstellers. Als App lässt sich Xobni Mobile eigenständig betreiben und erfasst sämtliche Kontakte, mit denen der Telefonbesitzer jemals kommuniziert hat. Der Preis beträgt 10 Dollar. weiter

Studie: 40 Prozent der Blackberry-Nutzer wollen ein iPhone kaufen

von Matt Hickey und Stefan Beiersmann

Für 32 Prozent kommt als Alternative auch ein Google Nexus One in Frage. Ihrem iPhone oder Android-Handy bleiben hingegen rund 90 Prozent treu. Die meisten Smartphone-Nutzer verwenden ihr Mobiltelefon für berufliche und auch private Zwecke. weiter

Blackberry-Spyware ermöglicht Fernsteuerung per SMS-Befehl

von Elinor Mills und Stefan Beiersmann

Ein Angreifer kann beispielsweise Nachrichten und Kontaktdaten stehlen. Zudem lässt sich die Position eines Nutzers via GPS ermitteln. Der Autor des Exploit Code hält RIMs Sicherheitsvorkehrungen für unzureichend. weiter

IDC-Prognose: Android überholt bis 2013 iPhone OS und Blackberry OS

von Marguerite Reardon und Stefan Beiersmann

Weltweit erreicht das Google-Betriebssystem voraussichtlich den zweiten Platz hinter Symbian. In den USA soll es in vier Jahren Apple hinter sich lassen. Androids Vorteil ist, dass es auf der Hardware vieler Handyhersteller läuft. weiter

Motorola reicht Patentklage gegen Research In Motion ein

von Markus Pytlik

Der BlackBerry-Hersteller nutzt angeblich unerlaubt Technologien seines Konkurrenten. Motorola fordert Schadenersatz in nicht genannter Höhe. Darüber hinaus verlangt das Unternehmen ein Einfuhr- und Verkaufsverbot für RIM-Produkte. weiter

Studie: Apple und Nokia dominieren Markt für Internet-Handys

von Lance Whitney und Stefan Beiersmann

AdMob wertet Zugriffe von Mobiltelefonen auf Text- und Display-Werbung aus. Dabei erreicht Apples iPhone OS im vierten Quartal 2009 einen Marktanteil von 36 Prozent. Nokias Anteil sinkt gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 33 auf 18 Prozent. weiter

Blackberry bringt Apps für Lotus Quickr und Connections

von Florian Kalenda und Larry Dignan

Der Client für Quickr integriert sich in das E-Mail-Programm der Smartphones. Die App für IBMs Social-Networking-Plattform Connections gibt Zugriff auf Diskussionen, Community-Lesezeichen und Blogs. Beide sind sofort verfügbar. weiter

Studie: Google ist die beliebteste mobile Website

von Stefan Beiersmann

Die Suchmaschine lässt Yahoo Mail, Google Mail und den Weather Channel hinter sich. Das Ranking der Videodienste führt Youtube an. Mit einem Marktanteil von 4 Prozent hat das iPhone die meisten Nutzer in den USA. weiter

RIM steigert Umsatz und Gewinn im dritten Quartal

von Markus Pytlik

Die Einnahmen klettern um 41 Prozent auf 3,92 Milliarden Dollar. Der Überschuss legt auf 628,4 Millionen Dollar zu. Zwischen September und November setzt Research In Motion 10,1 Millionen Blackberrys ab. weiter

RIM behebt Störung seines Blackberry-Diensts in Nordamerika

von Larry Dignan und Stefan Beiersmann

Das Problem trat unabhängig vom Mobilfunkprovider auf. Betroffen waren Nutzer von RIMs internetbasiertem E-Mail-Dienst. Nach Angaben von Verizon Wireless hat ein defekter Server den Ausfall ausgelöst. weiter

RIM stellt neue Dienste für Blackberry-Entwickler vor

von Andrew Nusca und Jan Kaden

Sie sollen die Erstellung von Bezahl- und Werbefunktionen sowie von standortbasierten Anwendungen ermöglichen. Für das Betriebssystem Blackberry OS 5.0 gibt es neue Werkzeuge: Sie erleichtern die Gestaltung von Benutzeroberflächen. weiter

RIM verliert Anteile am US-Smartphone-Markt ans iPhone

von Erica Ogg und Stefan Beiersmann

Blackberrys sind mit einem Anteil von 40 Prozent aber weiterhin die beliebtesten Smartphones. Apple gewinnt zwischen Juni und September 2009 5 Prozentpunkte hinzu und erreicht 30 Prozent. Palm behält trotz des Pre einen Anteil von 7 Prozent. weiter

Research In Motion stellt BlackBerry Bold 9700 vor

von Markus Pytlik

Das Smartphone hat ein 2,44 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 480 mal 360 Pixeln. Auf einen Touchscreen verzichtet der Hersteller. Es ist das erste Modell, das RIM komplett in seinem Bochumer Forschungszentrum entwickelt hat. weiter

Gartner: Androids Marktanteil steigt bis 2012 auf 14,5 Prozent

von Stefan Beiersmann

Googles Handybetriebssystem verdrängt laut Analysten in drei Jahren RIMs Blackberry OS vom zweiten Platz. Marktführer bleibt Symbian mit einem Marktanteil von 39 Prozent. Insgesamt rechnet Gartner für 2012 mit 522 Millionen verkauften Smartphones. weiter

RIM schließt kritische Phishing-Lücke in BlackBerry OS

von Stefan Beiersmann und Tom Espiner

Ein Fehler im BlackBerry-Browser tritt in den Versionen 4.5 oder neuer des Handy-Betriebssystems auf. Angreifer können die Schwachstelle über einen manipulierten Link in einer E-Mail oder SMS ausnutzen. weiter