Crowdfunding-Site Patreon verliert fast 14 GByte Nutzerdaten

von Florian Kalenda

Darunter sind Passwort-Hashes und mit 2048 Bit verschlüsselte Sozialversicherungsnummern, aber auch Quelltexte und Privatnachrichten zwischen Usern. Die erzielten Umsätze lassen sich für jedes Projekt nachvollziehen. Außerdem finden sich in dem Archiv 2,3 Millionen E-Mail-Adressen. weiter