Opera Software steht zum Verkauf

von Bernd Kling

Das mobile Werbegeschäft des Browserherstellers bleibt im zweiten Quartal unter den Erwartungen und führt zu einer gesenkten Prognose für das Gesamtjahr. Opera berichtet vom "strategischen Interesse mehrerer Parteien an der Firma". Bei der aktiven Suche nach Käufern helfen Morgan Stanley International und ABG Sundal Collier. weiter

Anzeigenumsatz via Opera: Android übertrifft erstmals iOS

von Florian Kalenda

Auf Android entfielen 65,17 Prozent des von Opera Mediaworks verzeichneten Traffics, die aber nur 45,77 Prozent der Umsätze brachten. iOS verursachte 22,34 Prozent des Traffics, generierte aber 45,44 Prozent der Umsätze. weiter

Opera kauft VPN-App-Anbieter SurfEasy

von Florian Kalenda

Seine Software ist für Mac OS X und Windows, Android und iOS erhältlich. Sie verschlüsselt den Datenverkehr, verhindert Tracking und verschleiert die Identität des Nutzers. Opera nennt die Übernahme einen "entscheidenden Baustein für ein breiteres App-Angebot". weiter

Mobiler Werbeumsatz: iOS liegt deutlich vor Android

von Stefan Beiersmann

2014 entfallen 51,67 Prozent der mobilen Werbeeinnahmen auf iPhone und iPad. Android verkürzt jedoch seinen Abstand auf iOS. Es steigert seinen Anteil um 10 Punkte auf 41,2 Prozent. Symbian liegt in dieser Kategorie deutlich vor Blackberry und Windows Phone. weiter

Opera beschleunigt Coast für iOS

von Florian Kalenda

Neu ist auch "Continuous Browsing" mit einem Mac. Dabei werden offene Tabs des Desktop-Browsers ans Mobilgerät übergeben. Dies erfordert allerdings aktives Bluetooth 4, und der Anwender muss auf beiden Geräten bei iCloud eingeloggt sein. weiter

Opera ermöglicht abobasierte App-Stores

von Florian Kalenda

Netzbetreiber können damit unter eigenem Namen ein Download-Portal mit wechselnden Inhalten betreiben. Nutzer zahlen eine kleine wöchentliche Gebühr und laden herunter, so viel sie wollen. Die unterstützten Betriebssysteme sind Android, Blackberry, Java und Symbian. weiter

Opera kauft deutsche Mobilwerbefirma apprupt

von Florian Kalenda

"Deutschland ist ein wichtiger, schnell wachsender Markt für Mobilanzeigen, der 2017 mutmaßlich 1,8 Milliarden Dollar erreichen wird." Auch in USA, Großbritannien und Südamerika agiert Opera mit unabhängigen Werbetöchtern. Der Bereich Mediaworks ist bereits Operas größter Umsatzbringer. weiter

Chrome und Opera bestehen 3D-Browserbenchmark Epic Citadel

von Florian Kalenda

In Mozillas Firefox ist die 3D-Demo schon seit März lauffähig. Statt Kompilierung im voraus wie bei Firefox nutzt die V8-Fraktion aber lieber ein Just-In-Time-Verfahren. V8 heißt die in Chrome und Opera verwendete JavaScript-Engine. weiter

Windows 8 steigert Marktanteil im August auf 7,41 Prozent

von Stefan Beiersmann

Das entspricht einem Plus von 2,01 Punkten. Windows XP verliert 3,53 Punkte und kommt nur noch auf 33,66 Prozent. Die Public Preview von Windows 8.1 taucht mit einem Anteil von 0,24 Prozent in der Statistik auf. weiter

Browser-Studie: Safari 6 stürzt am häufigsten ab

von Stefan Beiersmann

Der Apple-Browser hat eine Fehlerrate von 0,12 Prozent. Bei Chrome 27 und Firefox 22 sind die Fehlerquoten kaum messbar. Microsoft hat die Quote seines Browsers in den vergangenen Jahren von 0,31 Prozent bei IE6 auf 0,05 Prozent bei IE10 gesenkt. weiter

Final von Operas WebKit-Browser für Android verfügbar

von Stefan Beiersmann

Sie unterstützt Geräte mit Android 2.3 oder neuer und ist ab sofort in Google Play erhältlich. Eine Discover genannte Ansicht liefert einen Überblick über aktuelle Nachrichten und andere Inhalte. Der Browser verfügt auch über eine eigene Komprimierungstechnologie. weiter

Google kündigt WebKit-Fork „Blink“ an

von Stefan Beiersmann

Es will die offene Browser-Engine künftig ohne Apple weiterentwickeln. Unterstützung erhält der Suchriese dabei von Opera. Google verspricht sich von der getrennten Entwicklung für Chrome und Safari, "schneller voranzukommen". weiter

Mobilbrowser: Apples Safari verliert Marktanteile

von Stefan Beiersmann

Mit fast drei Prozentpunkten verbucht Opera den größten Zuwachs gegenüber dem Vormonat. Safari gibt insgesamt 5,6 Punkte an die Konkurrenz ab. Davon profitieren auch die mobile Version des Internet Explorer und der namenlose Android-Browser. weiter

MWC: Opera zeigt WebKit-basierten Android-Browser

von Stefan Beiersmann

Er soll auch unter Android 2.3 Gingerbread laufen. Der neue WebKit-Browser verfügt über eine an Opera Mini angelehnte Komprimierungstechnologie. Opera überarbeitet auch die Speed-Dial-Seite und führt einen Privatsphäremodus ein. weiter