MIPS geht für 100 Millionen Dollar an Imagination

von Florian Kalenda

Ursprünglich wollte Imagination nur 60 Millionen Dollar zahlen. Der israelische Mitbieter CEVA hat von einem weiteren Gebot Abstand genommen. Unverändert gehen 498 separat versteigerte Patente von MIPS für 350 Millionen Dollar an ein Konsortium rund um ARM. weiter

Chipdesigner MIPS spricht mit weiterem Kaufinteressenten

von Florian Kalenda

CEVA ist selbst ein börsennotierter US-Mobilchipdesigner. Es würde angeblich 75 Millionen Dollar zahlen - 15 Millionen mehr als Imagination Technologies. Dieses schien schon als Käufer festzustehen. Der Patentverkauf für 350 Millionen Dollar bleibt davon unberührt. weiter

Chipdesigner MIPS und seine Patente wechseln den Besitzer

von Florian Kalenda

Für die Schutzrechte zahlt ein Konsortium 350 Millionen Dollar. Ihm gehören HP, Intel, IBM und Motorola an. Der Rest des Unternehmens einschließlich 160 Entwicklern geht für 60 Millionen Dollar an Imagination Tech. weiter

Neues Chipdesign von MIPS soll ARM herausfordern

von Florian Kalenda

Die Familie proAptiv liegt angeblich in Benchmarks auf gleicher Höhe mit einem Cortex-A15 - bei halber Größe und entsprechend geringer Stromaufnahme. MIPS will auch die Lizenzforderungen der Briten unterbieten. In zwei Jahren könnte es erste Tablets geben. weiter

Embedded Android wird Open Source

von David Meyer und Florian Kalenda

Dies erleichtert die Implementierung der Linux-Variante auf Heimelektronik-Geräten. Prozessorhersteller MIPS hatte das OS für seine Plattform portiert. Erste Demos zeigen einen Fernseher und einen Mediaplayer mit Android. weiter