Micron kündigt SSD-Reihe Crucial M500 mit 20 Nanometern an

von Björn Greif

Die 2,5-Zoll-Laufwerke bieten zwischen 120 und 960 GByte Speicherplatz. Sie erreichen Transferraten von bis zu 500 MByte/s beim Lesen und 400 MByte/s beim Schreiben. Es wird auch gehäuselose Varianten für ultraflache Notebooks und Tablets geben. weiter

Crucial bringt günstige SSD zum Aufrüsten älterer Rechner

von Björn Greif

Die Reihe v4 kommt mit 3-GBit/s-SATA-Schnittstelle und Kapazitäten von 32 bis 256 GByte. Die 2,5-Zoll-Modelle erreichen sequenzielle Transferraten von bis zu 230 MByte/s beim Lesen und 190 MByte/s beim Schreiben. Die Preise beginnen bei rund 40 Euro. weiter

Micron bringt mSATA-SSDs mit bis zu 256 GByte

von Björn Greif

Sie sollen vor allem in Ultrabooks zum Einsatz kommen - entweder als Festplattenersatz oder als Cache-Speicher. Die Leserate gibt der Hersteller mit 500 MByte/s an. Die Schreibgeschwindigkeit reicht je nach Größe von 50 bis 260 MByte/s. weiter

Oracle und Micron legen Streit um DRAM-Preisabsprachen bei

von Stefan Beiersmann

Micron dürfte Oracle eine Entschädigung von 58 Millionen Dollar zahlen. Um diesen Betrag erhöhte es nachträglich seinen Nettoverlust im zweiten Fiskalquartal 2012. Mit dem Vergleich beenden die Firmen eine Klage von 2010. weiter

Micron-CEO stirbt bei Flugzeugabsturz

von Florian Kalenda und Rachel King

Steve Appleton war Hobbypilot und hatte 2004 einen Crash überlebt. Seit 1983 arbeitete er für Micron in diversen Führungspositionen. 2007 übernahm er zum zweiten Mal den CEO-Posten. weiter

Micron kauft PCIe-Virtualisierungsspezialisten Virtensys

von Florian Kalenda und Jack Clark

Es geht darum, SSDs und auch I/O-Karten in einem Rack zusammenzuführen. Im Rahmen eines virtualisierten Rechenzentrums stehen sie dennoch allen Servern zur Verfügung. Micron selbst produziert Enterprise-Class-SSDs. weiter

Bericht: Oracle verklagt Micron wegen illegaler Preisabsprachen

von Anita Klingler und Brooke Crothers

Das von Oracle übernommene Sun Microsystems hatte 2002 DRAM-Chips von Micron gekauft. Infineon und Samsung sind in der Klageschrift als "Mitverschwörer" genannt, aber nicht angeklagt. 2007 musste Micron in einem ähnlichen Fall 80 Millionen Dollar Strafe zahlen. weiter

Intel und Micron erhöhen Speicherdichte von NAND-Flash

von David Meyer und Stefan Beiersmann

Die neue Triple-Level-Cell-Technologie speichert drei statt zwei Bit pro Zelle. Die Größe eines 8-GByte-Bausteins sinkt dadurch um 20 Prozent. TLC-NAND-Flash stellen die beiden Unternehmen im 25-Nanometer-Verfahren her. weiter

Intel und Micron fertigen erste 25-Nanometer-Chips

von Markus Pytlik

Die Massenproduktion soll nach Unternehmensangaben im zweiten Quartal beginnen. Erste Produkte werden für Ende 2010 erwartet. Die Herstellungskosten sinken laut Analysten von 1,26 Euro je GByte auf 0,36 Euro pro GByte. weiter

Micron kündigt erste SSD mit 6-GBit/s-SATA-Interface an

von Markus Pytlik

Die RealSSD-C300-Serie ist mit 2 GByte DDR3-DRAM ausgestattet. Sie erreicht eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 355 MByte/s und eine Schreibrate von maximal 215 MByte/s. Die Laufwerke kommen mit 128 und 256 GByte Speicherplatz. weiter

Marktforscher erwarten weltweite NAND-Flash-Knappheit

von Stefan Beiersmann

Im dritten Quartal übersteigt die Nachfrage das Angebot um 1,3 Prozent. Das Defizit soll sich im Weihnachtsgeschäft auf 3,3 Prozent erhöhen. Vor allem Hynix, Micron, Samsung und Toshiba reservieren Kapazitäten für Apple. weiter