iSuppli: Apple verliert Anteile am App-Store-Markt

von Lance Whitney und Stefan Beiersmann

Google, Nokia und Research In Motion erzielen höhere Wachstumsraten als der Marktführer. Mit Anteilen zwischen 7,7 und 4,7 Prozent liegen sie aber noch deutlich zurück. Apple wird den Markt voraussichtlich noch bis 2014 mit über 50 Prozent dominieren. weiter

Chipverkäufe im Jahresvergleich deutlich gestiegen

von Lance Whitney und Stefan Beiersmann

Der Umsatz der Halbleiterindustrie erhöht sich auf 26 Milliarden Dollar. In den ersten elf Monaten des Jahres 2010 setzt sie Chips im Wert von 271,8 Milliarden Dollar ab. Für das Kalenderjahr 2010 rechnet der Verband SIA mit einem Plus von 32,8 Prozent. weiter

Halbleitermarkt: iSuppli senkt Wachstumsprognose auf 32 Prozent

von Lance Whitney und Stefan Beiersmann

Der weltweite Branchenumsatz soll in diesem Jahr auf 302 Milliarden Dollar ansteigen. Im August hatte iSuppli noch ein Plus von 35,1 Prozent vorausgesagt. Die Marktforscher rechnen für 2010 aber weiterhin mit einem Rekordergebnis. weiter

iSuppli: Dell verkauft wieder mehr PCs als Acer

von Erica Ogg und Stefan Beiersmann

Die Verkaufszahlen des US-Anbieters schrumpfen gegenüber dem ersten Quartal um 1,2 Prozent. Acer hingegen verliert 6,2 Prozent. Das taiwanische Unternehmen trifft eine geringere Nachfrage nach Notebooks stärker als Dell. weiter

iSuppli: Das iPad beherrscht den Tablet-Markt auch noch 2012

von Lance Whitney und Stefan Beiersmann

Das Apple-Tablet kommt 2010 auf einen Marktanteil von 74,1 Prozent. 2012 soll er noch bei 61,7 Prozent liegen. Die Marktforscher halten HP mit seinem Betriebssystem WebOS für den wahrscheinlichsten Herausforderer des iPad. weiter

iSuppli warnt vor möglichen Engpässen bei AMOLED-Displays

von Rachel King und Stefan Beiersmann

Zwischen 2009 und 2014 soll der Bedarf an OLED-Displays für Smartphones jährlich um 55,1 Prozent wachsen. Die einzigen Hersteller sind Samsung und LG. Zwei weitere Anbieter beginnen voraussichtlich erst Anfang 2011 mit der Massenproduktion. weiter

Apple verschiebt iPad-Marktstart in Europa um einen Monat

von Kai Schmerer

Angeblich ist die starke Nachfrage in den USA für den verzögerten internationalen Start des Tablets verantwortlich. Dieser soll nun Ende Mai erfolgen. Zudem verzeichnet Apple eine große Stückzahl an Vorbestellungen für die UMTS-Version des iPad. weiter

Apple hat am Samstag 300.000 iPads verkauft

von Stefan Beiersmann und Steven Musil

Darin sind die seit 12. März eingegangenen Vorbestellungen enthalten. Ein Analyst schätzt die Absatzzahlen auf bis zu 700.000 Stück. iSuppli rechnet in diesem Jahr mit bis zu 7,1 Millionen verkauften iPads. weiter

iSuppli: Ausgaben für Halbleiter steigen 2010 um 13 Prozent

von Lance Whitney und Stefan Beiersmann

Größter Abnehmer ist Hewlett-Packard. Das Unternehmen kauft in diesem Jahr Chips im Wert von 12,6 Milliarden Dollar ein. Samsung liegt mit 12,5 Milliarden Dollar nur knapp dahinter. Der koreanische Konzern wird HP 2011 überholen. weiter

iSuppli sagt Lieferengpässe bei Leuchtdioden voraus

von Dong Ngo und Stefan Beiersmann

Der Bedarf steigt in diesem Jahr voraussichtlich um 23 Prozent auf 80 Milliarden Stück. Die Produktionskapazität der Branche liegt aber nur bei 75 Milliarden LEDs. Bis 2013 erwarten die Analysten jährliche Absatzzahlen von über 160 Milliarden Leuchtdioden. weiter

iSuppli erwartet Engpässe bei NAND-Flash-Speicher

von Lance Whitney und Stefan Beiersmann

Grund ist die zunehmende Popularität des iPhone und anderer mobiler Geräte wie E-Book-Reader und Tablets. Die Zahl der Mobiltelefone mit NAND-Flash soll 2010 um 13,8 Prozent steigen. Den Branchenumsatz schätzt iSuppli auf 18,1 Milliarden Dollar. weiter

iSuppli schätzt Kosten des Apple iPad auf unter 350 Dollar

von Brooke Crothers und Stefan Beiersmann

Beim Einstiegsmodell mit 16 GByte Speicher und ohne UMTS betragen sie nur 229 Dollar. Die höchste Gewinnmarge ergibt sich beim 32-GByte-iPad mit UMTS. Das teuerste Bauteil ist das berührungsempfindliche IPS-Display. weiter

iSuppli: Materialkosten des Google Nexus One betragen 175 Dollar

von Stefan Beiersmann und Steven Musil

Das teuerste Bauteil ist die 1 GHz schnelle Snapdragon-CPU von Qualcomm. Sie kostet 30,50 Dollar. AMOLED-Display und der 512 MByte große Speicher schlagen mit 23,50 Dollar beziehungsweise 20,40 Dollar zu Buche. Beide Bauteile stammen von Samsung. weiter