US-Firmen fordern Ende der Massenüberwachung

von Stefan Beiersmann

Sie stellen sich gegen eine Verlängerung des Abschnitts 215 des US-Patriot Act, der nur noch bis 1. Juni gilt. Zudem setzen sie sich für das neue Gesetz USA Freedom Act ein. Es soll nicht nur die Massenüberwachung beenden, sondern auch mehr Transparenz zu Regierungsanfragen erlauben. weiter

EFF kritisiert Senats-Entwurf für neues US-Cybersecurity-Gesetz CISA

von Stefan Beiersmann

Es soll eigentlich den Austausch von Informationen zwischen Firmen und Behörden regeln. Dem Entwurf zufolge dürfen Unternehmen künftig beliebige Daten ihrer Nutzer weitergeben. Einzig notwendige Rechtfertigung ist eine mögliche "Cyberbedrohung" durch Aktivitäten des Nutzers. weiter

EFF stellt Konzept für Reform des US-Patentsystems vor

von Stefan Beiersmann

Sie sieht neue Gesetze gegen den Missbrauch des Systems durch Patentrolle vor. Die EFF fordert zudem schärfere Kontrollen neuer Schutzrechte durch das Patentamt. Zudem soll es künftig möglich sein, Patente auch ohne großen Kostenaufwand in Frage zu stellen. weiter

Sichere Kommunikation: EFF vergleicht Messaging-Dienste

von Florian Kalenda

Nur sechs entsprechen allen Kriterien der Bürgerrechtsgruppe. Viele bekannte Messenger etwa von Facebook und Yahoo erfüllen bestenfalls Grundanforderungen. Die EFF sieht ihre Kriterien als "Hinweise, dass Projekte in die richtige Richtung gehen". weiter

US-Bürgerrechtsorganisation EFF bietet keine Apps für iOS

von Bernd Kling

Die Electronic Frontier Foundation will Apples DRM-Zwang sowie die "ungeheuerlichen Bedingungen" in seiner Entwicklervereinbarung nicht akzeptieren. Dem iPhone-Hersteller wirft sie vor, mit seiner Entwicklervereinbarung auf "freier Meinungsäußerung und Innovation herumzutrampeln". Eine Android-App ist verfügbar - und eine Petition ruft Apple zur Überarbeitung seiner Bedingungen auf. weiter

EFF: Nur 6 von 39 Messaging-Apps bieten grundlegende Sicherheitsfunktionen

von Stefan Beiersmann

Beliebte Apps wie Facebook Chat, Skype und Yahoo Messenger erfüllen nicht alle Sicherheitskriterien der EFF. Sie stuft Apples FaceTime und iMessage als das sicherste der etablierten Angebote ein. Aber auch die derzeit sichersten Apps garantieren keinen Schutz vor staatlicher Abhörung. weiter

Open Wireless Movement will offene Internetzugänge per WLAN vorantreiben

von Björn Greif

Die unter anderem von der Electronic Frontier Foundation und Mozilla unterstützte Initiative hat jetzt eine Router-Firmware veröffentlicht, mit der Nutzer ihren heimischen Internetzugang für Fremde öffnen können. Parallel sollen sie weiterhin über eine separate sichere Verbindung online gehen. weiter

CloudFlare bietet politischen Websites kostenlosen DDoS-Schutz

von Florian Kalenda

Zum Start sind knapp 100 Angebote Teil von Project Galileo. Ihre Namen kommuniziert CloudFlare nicht, sie müssen sich aber zum Wohl der Allgemeinheit politisch oder kulturell engagieren. Bei der Auswahl unter den Bewerbern helfen beispielsweise die ACLU, die EFF und Mozilla. weiter

Internetfilter: Russland sperrt Putin-kritische Websites

von Florian Kalenda

Betroffen sind die Internetauftritte von Oppositionsführer Alexei Nawalny und des früheren Schachweltmeisters Garri Kasparow. Außerdem wurden zwei oppositionelle Nachrichtensites gesperrt. Das Zensursystem von 2012 dient offiziell dem Kinder- und Jugendschutz. weiter

„The Day We Fight Back“: Weltweiter Protest gegen Massenüberwachung

von Björn Greif

Zu den Initiatoren zählen die Electronic Frontier Foundation, Free Press, Mozilla, Reddit und Tumblr. Internetnutzer sollen ihre Abgeordneten auffordern, der anlasslosen Überwachung durch Geheimdienste ein Ende zu setzen. Weltweit finden Veranstaltungen zum Thema statt. weiter

Google entfernt App-Berechtigungstool in Android 4.4.2

von Bernd Kling

Das versteckte Feature "App Ops" wurde mit Android 4.3 eingeführt und erfreute sich schnell großer Beliebtheit. Laut Google wurde das "experimentelle Tool" nur versehentlich veröffentlicht. Die Electronic Frontier Foundation sieht das Android-Sicherheitsmodell gefährdet und fordert Google nachdrücklich auf, den Nutzern eine bessere Kontrolle der App-Rechte zu erlauben. weiter

EFF erringt Teilsieg in Prozess gegen NSA-Überwachung

von Bernd Kling

Das Verfahren ist bereits seit 2008 anhängig und kann weitergehen. Die US-Regierung wollte das verhindern, da der Prozess Staatsgeheimnisse und die nationale Sicherheit gefährde. Die Bürgerrechtsorganisation wirft dem Geheimdienst die verfassungswidrige Überwachung der elektronischen Kommunikation vor. weiter

Bürgerrechtler verklagen FBI wegen Biometrie-Datenbank

von Bernd Kling

Die EFF fordert die ihr nach dem Informationsfreiheitsgesetz zustehenden Informationen. Die biometrische Datenbank NGI soll ab 2014 genutzt werden und zusätzlich Stimmdaten, Iris-Scans, Handabdrücke sowie Gesichtsmuster aufnehmen. Das FBI will damit auch Gesichter in Überwachungsvideos identifizieren. weiter

Mozilla, EFF und ACLU wehren sich gegen elektronische Überwachung

von Stefan Beiersmann

Sie starten die Initiative "StopWatching.us" als Reaktion auf die Enthüllungen zum Abhörprogramm PRISM. In einem offenen Brief fordern sie eine Reform der US-Abhörgesetze. Unterstützung erhalten sie dabei von Reddit, Greenpeace und dem Internet Archive. weiter

Free Software Foundation geht gegen DRM in HTML-Videos vor

von Björn Greif

In einem gemeinsamen Brief mit der Electronic Frontier Foundation und Creative Commons ruft sie das W3C auf, ein Digitales Rechtemanagement aus den von ihm definierten Standards auszuschließen. Eine Online-Petition gegen DRM in HTML5 hat bisher knapp 20.000 Unterzeichner gefunden. weiter

US-Richter verweigert FBI Zugriff auf Providerdaten

von Florian Kalenda

Die mit strenger Geheimhaltung verbundenen National Security Letters widersprechen laut US-Bundesbezirksgericht in mehreren Punkten der Verfassung. Provider dürfen nicht darüber reden - und auch nicht dagegen klagen. Aus diesem Grund ist über diese FBI-Praxis bisher wenig bekannt. weiter