Juni-Patchday: Microsoft beseitigt 129 Anfälligkeiten

von Stefan Beiersmann

Es ist damit der umfangreichste Patchday in der Geschichte des Softwarekonzerns. Schwachstellen stecken unter anderem in Windows, Edge, Internet Explorer SharePoint und Office. Auch Adobe stellt ein Update für eine kritische Lücke in Flash Player bereit. weiter

Mai-Patchday: Microsoft schließt 111 Sicherheitslücken

von Stefan Beiersmann

Es ist der drittgrößte Patchday in der Geschichte des Unternehmens. Anfällig sind unter anderem Windows, SharePoint, Edge und Internet Explorer. Eine Lücke in Windows erlaubt sogar eine Remotecodeausführung mit erweiterten Benutzerrechten. weiter

April-Patchday: Microsoft schließt drei Zero-Day-Lücken

von Stefan Beiersmann

Die stecken in der Adobe Type Manager Library sowie im Windows Kernel. Insgesamt bringt der Patchday Fixes für 113 Schwachstellen. Außerdem verlängert Microsoft den Support für Windows 10 Version 1809 um sechs Monate. weiter

Februar-Patchday: Microsoft stopft 99 Löcher

von Stefan Beiersmann

Darunter ist eine Zero-Day-Lücke in Internet Explorer. Anfällig sind auch Windows, Office, Exchange Server, SQL Server und Surface Hub. Insgesamt bringt der Februar-Patchday Fixes für 99 Anfälligkeiten. weiter

Patchday: Microsoft schließt Zero-Day-Lücke in Windows

von Kai Schmerer

Der Patch Tuesday vom Dezember 2019 behebt 36 Schwachstellen, von denen sieben als "kritisch" eingestuft werden. KB4530684 hebt die Build-Nummer von Windows 10 1903 auf 18362.535 und auf 18363.535 für Windows 10 1909. weiter

Patch-Tuesday: Microsoft patcht zwei Zero-Day-Lücken

von Kai Schmerer

Dabei handelt es sich um CVE-2019-1214 und CVE-2019-1215. Beide Schwachstellen erlauben die Ausweitung von Benutzerrechten. Insgesamt enthält der September-Patch 80 Korrekturen, von denen 17 als "kritisch" eingestuft sind. weiter

August-Patchday: Microsoft schließt 93 Sicherheitslücken

von Kai Schmerer

Davon sind 29 Schwachstellen mit "kritisch" eingestuft und 64 mit "wichtig". Die größte Gefahr geht von den Schwachstellen CVE-2019-1181 und CVE-2019-1182 aus. Microsoft empfiehlt, die entsprechenden Patches sofort zu installieren. weiter

Microsoft schließt Zero-Day-Lücke in Windows

von Stefan Beiersmann

Sie erlaubt eine nicht autorisierte Ausweitung von Nutzerrechten. Eine weitere kritische Schwachstelle stopft Microsoft sogar in Windows XP und Server 2003. Außerdem stellt Microsoft eine eigene Sicherheitswarnung für die neuen Anfälligkeiten in Intel-CPUs bereit. weiter