Microsoft: Windows 10 kann Android- und iOS-Apps ausführen

von Stefan Beiersmann

Android-Entwickler können ihre Java- und C++-Apps künftig in Form von APK-Dateien für den Windows Store einreichen. iOS-Entwicklern stellt Microsoft einen neuen Compiler zur Verfügung. Er soll Objective-C-Apps für Windows 10 lauffähig machen. weiter

Microsofts neuer Browser heißt Edge

von Kai Schmerer

Damit übernimmt der Konzern einen Teil der Browserkennung von Spartan als Markenbezeichnung. Edge tritt die Nachfolge des Internet Explorers an. Er basiert in Teilen auf Chrome und verfügt über die von Microsoft entwickelte JavaScript-Engine Chakra. weiter

Erneuter Desktop-Test-Build für Windows 10 verfügbar

von Florian Kalenda

Build 10061 bringt Mail- und Kalender-App mit. Er verbessert Startmenü, Taskleiste und Action Center. Außerdem kann jetzt Hyper-V verwendet werden. Zu den bekannten Fehlern zählt, dass sich Windows-32-Apps nicht vom Startmenü aus ausführen lassen. weiter

Lapsus von AMD: Windows 10 startet „Ende Juli“

von Florian Kalenda

Das hat President und CEO Lisa Su erwähnt. AMD glaubt, dass sich deshalb Einkäufe für den Schulbeginn etwas nach hinten verschieben. Ein offizielles Datum gibt es weiter nicht - Microsoft spricht bisher nur von "Sommer". weiter

Neue Preview von Windows 10 für Smartphones verfügbar

von Bernd Kling

Die zweite Testversion enthält den neuen Browser, der unter der Bezeichnung Spartan entwickelt wird. Die Preview bringt außerdem neue Apps für Mail, Kalender, Maps, Messaging und Telefonie. Das neue Build ist zu fast allen Lumia-Modellen kompatibel. weiter

Windows 10: Auf Threshold folgt 2016 Redstone

von Florian Kalenda

Es wird sich um das erste größere Update mit neuen Funktionen handeln. Auch könnte es Unterstützung für weitere Gerätetypen bringen. Zuvor steht im Herbst ein kleineres Threshold-Update an. Offiziell bestätigt Microsoft diese Roadmap nicht. weiter

Windows 10: Spartan im Leistungscheck

von Kai Schmerer

Zusammen mit Windows 10 erhält das Microsoft-Betriebssystem einen neuen Browser. Derzeit firmiert der IE-Nachfolger unter der Bezeichnung Spartan. Wie schnell der neue Browser jetzt schon ist, zeigt sich im Benchmarktest. weiter

Windows 10: Spartan-Browser ausprobiert

von Kai Schmerer

Zusammen mit Windows 10 will Microsoft auch einen neuen Browser ausliefern. Derzeit ist der IE-Nachfolger unter dem Codenamen Spartan bekannt. Einen Namen für die endgültige Version hat der Hersteller noch nicht gefunden. Dafür können Interessierte den neuen Browser in Verbindung mit der gerade erschienen Preview-Version von Windows 10 Build 10049 in Augenschein nehmen. weiter

Windows 10: Neue Preview enthält Spartan

von Stefan Beiersmann

Seit gestern Abend verteilt Microsoft über den sogenannten Fast Ring den Build 10049. Spartan unterstützt den Sprachassistenten Cortana und Stifteingaben. Auch die Funktion zum Kommentieren von Websites ist in der Testversion enthalten. weiter

Spartan wird IE-Engine nicht enthalten

von Stefan Beiersmann

Der neue Windows-10-Browser setzt nur noch auf die Edge-Engine. Ursprünglich wollte Microsoft aus Kompatibilitätsgründen auch die alte Trident-Engine von IE 11 integrieren. Entwickler wechseln ersten Tests zufolge aber schneller zu Edge als erwartet. weiter

Adobe entwickelt Funktionen für Microsoft-Browser Spartan

von Florian Kalenda

Als erstes hat es mit CSS Gradient Midpoints Überlappungsmodi für Grafiken implementiert. Weitere Features sollen folgen. Während Chrome, Firefox, Safari und Opera of Open-Source-Projekten basieren, hatte Microsoft seinen Browser-Code bisher streng intern gehalten. weiter

Microsoft macht Build 10041 von Windows 10 verfügbar

von Florian Kalenda

Enthalten ist erstmals eine deutsche Version des Sprachassistenten. Künftig plant der Konzern schnellere Freigabe von Testversionen - mindestens eine im Monat. Ein Update der Technical Preview für Smartphones braucht noch etwas Zeit, soll dann aber weitere Endgeräte unterstützen. weiter

Bericht: Microsoft gibt Marke „Internet Explorer“ auf

von Stefan Beiersmann

Der Softwarekonzern sucht nun nach einem Namen für den neuen Browser von Windows 10. Er trägt derzeit noch den Codenamen Projekt Spartan. Einer eigenen Umfrage zufolge bevorzugen zumindest Chrome-Nutzer einen Namen, der "Microsoft" enthält. weiter

Windows 10 unterstützt Mozillas JavaScript-Optimierung asm.js

von Björn Greif

Microsoft will sie in seine JavaScript-Engine Chakra integrieren, die eine Kernkomponente der kommenden Browser IE 12 und Spartan darstellt. Davon verspricht es sich eine deutlich höhere JavaScript-Performance bei gleichzeitiger Interoperabilität. weiter