Studie: PRISM könnte US-Cloud-Branche 35 Milliarden Dollar kosten

von Florian Kalenda

In einem harmloseren Szenario würden sich die entgangenen Umsätze noch auf 21,5 Milliarden Dollar belaufen. Europäische und asiatische Anbieter können Sicherheitsbedenken von Firmen zum Aufholen nutzen. Die Public-Cloud-Branche wächst derzeit um rund 100 Prozent pro Jahr. weiter

Bericht: Das FBI beschäftigt Hacker und nutzt Trojaner

von Florian Kalenda

Einem Informanten des Wall Street Journal zufolge nutzt es Mikrofone von Android-Geräten und Notebooks, um Gespräche zu belauschen. Ähnliche Vorwürfe gab es 2006 schon einmal. Einem ehemaligen Mitarbeiter zufolge sind solche Werkzeuge nur für Notfälle vorgesehen. weiter

Regierungsanfragen an Twitter nehmen weiter zu

von Bernd Kling

Die meisten Nutzerinformationen forderten auch im ersten Halbjahr 2013 wieder US-Behörden an. Der Mikroblogging-Dienst darf noch immer nicht aufschlüsseln, wie viele Anfragen mit nationaler Sicherheit begründet wurden. Besonders sprunghaft steigerten sich urheberrechtlich begründete Löschanträge. weiter

Bitkom-Umfrage: PRISM erschüttert Vertrauen der Internetnutzer

von Björn Greif

20 Prozent vertrauen staatlichen Stellen überhaupt nicht mehr. Vor zwei Jahren waren es noch 11 Prozent. Zwei Drittel halten ihre Daten im Netz inzwischen für gefährdet. Dennoch nutzt nur eine Minderheit Verschlüsselung und Anonymisierungsdienste. weiter

US-Geheimgericht verlängert Telefonüberwachung

von Bernd Kling

Die Überwachungsanordnungen gelten für jeweils 90 Tage und laufen dann theoretisch aus. Die Verlängerung erfolgt auf Antrag der US-Regierung. Die flächendeckend erfassten Telefonie-Metadaten sind laut PRISM-Enthüller Edward Snowden "meist wertvoller als der Inhalt der Kommunikation". weiter

Google testet Verschlüsselung zum Schutz vor PRISM

von Bernd Kling

Auch auf Google Drive werden Daten bislang unverschlüsselt gespeichert. Ihre Verschlüsselung könnte die Hürde für Behördenzugriffe zumindest wesentlich erhöhen. Sicherheitsexperten sprechen sich jedoch für das konsequente Prinzip von "Pre Internet Encryption" aus. weiter

Microsoft will über seinen Umgang mit NSA-Anfragen informieren

von Bernd Kling

Es hat die US-Regierung gebeten, Einzelheiten dazu veröffentlichen zu dürfen. Chefjustiziar Brad Smith fordert die Einmischung von Generalbundesanwalt Eric Holder und Präsident Obama. Microsofts Deutschland-Chef warnt vor einer "überhitzten und schädlichen Debatte" über die PRISM-Enthüllungen. weiter

EU-Justizkommissarin: USA müssen Privatsphäre der Bürger anerkennen

von Bernd Kling

Neue Gesetze und Vereinbarungen sollen klare Regeln für das Internet vorgeben. Europa verhandelt mit den USA seit 2010 vergeblich über ein Rahmendatenschutzabkommen. Nach den PRISM-Enthüllungen sieht sich die EU-Kommissarin in einer gestärkten Verhandlungsposition. weiter

Yahoo darf PRISM-Dokumente offenlegen

von Bernd Kling

Es will damit seine juristische Gegenwehr beweisen, über die es bisher nicht sprechen durfte. Die Internetfirma focht Überwachungsmaßnahmen der NSA über Instanzen hinweg an. Die EFF lobt Yahoo für seinen "geheimen Kampf für die Privatsphäre der Nutzer". weiter

Edward Snowden besitzt angeblich „Betriebshandbuch der NSA“

von Bernd Kling

Wer es liest, könnte der Überwachung des US-Geheimdienstes entgehen oder sie nachahmen. Der Whistleblower hat darauf bestanden, dass die Dokumente nicht veröffentlicht werden. Mit ihrer Veröffentlichung ist dennoch zu rechnen, sollte Snowden etwas zustoßen. weiter

Pirate-Bay-Gründer will abhörsichere Messaging-App entwickeln

von Björn Greif

Sie trägt den Namen "Heml.is", was sich vom schwedischen Wort für "geheim" ableitet. Die App für Android und iOS soll Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nutzen und auf Anzeigen verzichten. Aktuell sammelt das Entwicklerteam um Peter Sunde noch Spenden für sein Projekt. weiter

EFF erringt Teilsieg in Prozess gegen NSA-Überwachung

von Bernd Kling

Das Verfahren ist bereits seit 2008 anhängig und kann weitergehen. Die US-Regierung wollte das verhindern, da der Prozess Staatsgeheimnisse und die nationale Sicherheit gefährde. Die Bürgerrechtsorganisation wirft dem Geheimdienst die verfassungswidrige Überwachung der elektronischen Kommunikation vor. weiter

PRISM: MIT-Tool erstellt Kommunikationsprofil aus Metadaten

von Bernd Kling

Das Online-Projekt "Immersion" visualisiert das Beziehungsgeflecht eines E-Mail-Nutzers. Es greift nicht auf die Kommunikationsinhalte selbst zu. "Metadaten sind meist wertvoller als der Inhalt der Kommunikation", sagt PRISM-Enthüller Edward Snowden. weiter

Edward Snowden: NSA spioniert auch mit deutscher Hilfe

von Bernd Kling

Auch deutsche Behörden und Telekomfirmen beteiligen sich angeblich an den Spähprogrammen. Insbesondere der BND soll intensiver als bislang bekannt mit dem US-Geheimdienst zusammenarbeiten. Snowden berichtet außerdem von einer Komplettdatenspeicherung im Rahmen des britischen Tempora-Programms. weiter

PRISM gefährdet Cloud-Computing-Umsätze

von Bernd Kling

EU-Vizepräsidentin Neelie Kroes warnt US-Anbieter vor dem Verlust milliardenschwerer Aufträge. Nach den Enthüllungen über die NSA-Spionage könnten europäische Kunden das Vertrauen in die Cloud verlieren. Bei amerikanischen Technologiefirmen kommt spürbare Unruhe auf. weiter

NSA-Enthüller Snowden wurde zum Hacker ausgebildet

von Bernd Kling

Er absolvierte eine Ausbildung zum "zertifizierten ethischen Hacker". Sein Lebenslauf zeichnet den Aufstieg vom einfachen Computertechniker zum "Experten in Cyber-Gegenspionage". Dank seiner Kompetenzen bekam er offenbar breiten Zugang zu den geheimen NSA-Programmen.. weiter

PRISM-Informant Edward Snowden kündigt weitere Enthüllungen an

von Stefan Beiersmann

In einem Brief an den Präsidenten Ecuadors bedankt er sich für die Hilfe bei seiner Flucht nach Moskau. Russland liegt inzwischen auch ein Asylantrag Snowdens vor. Der Whistleblower wirft der US-Regierung indes Täuschung und Rechtsbeugung vor. weiter

Abhörprogramm PRISM gibt offenbar doch auch E-Mail-Zugriff

von Stefan Beiersmann

Die US-Regierung hat ihre Abhörausrüstung angeblich auf den Betriebsgeländen privater Firmen installiert. Die Geheimdienste sollen so in der Lage sein, ihre Ziele in Echtzeit zu überwachen. Als erstes großes Unternehmen lieferte offenbar Microsoft Daten für PRISM. weiter

Bürgerrechtler verklagen FBI wegen Biometrie-Datenbank

von Bernd Kling

Die EFF fordert die ihr nach dem Informationsfreiheitsgesetz zustehenden Informationen. Die biometrische Datenbank NGI soll ab 2014 genutzt werden und zusätzlich Stimmdaten, Iris-Scans, Handabdrücke sowie Gesichtsmuster aufnehmen. Das FBI will damit auch Gesichter in Überwachungsvideos identifizieren. weiter

Nach Google-Klage: US-Gericht will Firmeneingaben offenlegen

von Florian Kalenda

Der auf den ersten Blick kleine Schritt könnte zu mehr Transparenz bei Internetüberwachung führen. Der Foreign Intelligence Surveillance Court gilt als geheimstes Gericht der USA. Das Justizministerium hat der Entscheidung bereits zugestimmt. weiter

Wikileaks verweigert Angaben zum Aufenthaltsort Edward Snowdens

von Bernd Kling

Der in den USA wegen Spionage angeklagte PRISM-Enthüller befindet sich laut Julian Assange "an einem sicheren Ort". Er verließ Hongkong, da ihm jahrelange Inhaftierung während des Streits um seine Auslieferung drohte. Der Whistleblower plant inzwischen weitere Enthüllungen. weiter

PRISM-Informant Edward Snowden beantragt Asyl in Ecuador

von Stefan Beiersmann

Derzeit hält er sich in Moskau auf. Die USA werfen Snowden inzwischen offiziell Spionage, Diebstahl und die Weitergabe von Regierungseigentum vor. Russland will den Whistleblower indes trotz eines entsprechenden Gesuchs der US-Regierung nicht aufhalten. weiter