Jacobs University Bremen nutzt Linux-Cluster

von Dietmar Müller

40 Dell-Server mit 320 Kernen verdoppeln die bestehende Rechenleistung für wissenschaftliche Forschungen. Als Betriebssystem kommt Suse Linux zum Einsatz, erweitert durch einer speziellen Software für das Management von Parallelrechnern. weiter

Der schnellste Rechner Europas kommt nach Deutschland

von Dietmar Müller

Bis zum Herbst wird in Jülich ein neuer Supercomputer stehen. Mit einer Leistung von über 220 Teraflops läge er in der aktuellen Top-500-Liste der schnellsten Rechner der Welt auf dem zweiten Platz. weiter

IBM: Der Mainframe erlebt ein Comeback

von Dietmar Müller

Big Blue verdient wieder richtig Geld mit seinem System z – und das, obwohl das Unternehmen jährlich eine Milliarde an Entwicklungsgeldern in den Mainframe investiert. ZDNet sprach darüber mit Robert J. Hoey, Vice President Worldwide Sales, System z. weiter

3D-Internet: IBM nutzt Cell-Prozessor für virtuelle Welten

von Dietmar Müller

In Zusammenarbeit mit einer brasilianischem Firma evaluiert IBM eine Hybrid-Plattform für 3D-Simulationen. Ziel ist es, Millionen von Benutzern zu einem "Universum" zu verknüpfen, in dem 3D-Anwendungen, -Ladengeschäfte und -Meetingräume möglich sind. weiter

Supercomputing: Deutschland auf dem Weg zur Nummer 1

von Dietmar Müller

Mit dem Zusammenschluss der deutschen Supercomputerkapazitäten entsteht Europas leistungsstärkster Rechenverbund. München, Stuttgart und Jülich haben dazu gerade eine Vereinbarung unterzeichnet. weiter

Supercomputer-Simulation erforscht schnellere Chips

von Dietmar Müller

Forscher des Zürcher IBM-Labors haben neue Modelle eingesetzt, um das komplexe Verhalten des Materials Hafnium-Dioxid in Siliziumtransistoren besser zu verstehen. Es soll der High-k-Metal-Gate-Technologie zum Durchbruch verhelfen. weiter

Intel präsentiert Prozessor mit 80 Rechenkernen

von Dietmar Müller

Ein fingernagelgroßer Chip soll Teraflops-Leistung bringen, aber nur 62 Watt verbrauchen. Das Forschungsprojekt von Intel wird in dieser Form jedoch nicht auf den Markt kommen. weiter

Deutschland kämpft um Europas Supercomputing-Krone

von Dietmar Müller

Am Leibniz-Rechenzentrum in Garching arbeitet man am Ausbau des neuen Superrechners. Er soll den Weg frei machen für einen Nachfolger im Petaflops-Bereich. ZDNet befragte dazu Christoph Biardzki von der Abteilung Hochleistungssysteme. weiter

Intel rüstet BMW Sauber mit neuem Supercomputer aus

von Dietmar Müller

Ein neues Rechnercluster mit 512 Dual-Core-Xeon-5160-Prozessoren simuliert die Luftströmung an den Formel-1-Rennwagen des Teams. Der Cluster trägt den Namen Albert 2 und erreicht eine maximale Rechenleistung von 12.228 GFlops. weiter

Weltraum-Odyssee 2006: IBM baut Chips für Radioteleskop

von Dietmar Müller

IBM und Astron wollen im SKADS/EMBRACE-Projekt gemeinsam die Ursprünge des Universums erforschen. Auch Deutschland ist an der Entwicklung des Radioteleskops beteiligt, das nach Fertigstellung das größte seiner Art sein soll. weiter

IBM startet neue Mainframe-Initiative

von Dietmar Müller

System z aufhübschen: Die "Mainframe Simplification Strategy" zur Vereinfachung der Großrechnernutzung wird mit 100 Millionen Dollar unterstützt. weiter

p-Server: IBM setzt auf AIX statt Linux

von Stephen Shankland

Big Blue gilt als einer der eifrigsten Unterstützer von Open-Source-Software und Linux. Dennoch hat das Unternehmen gerade neue Unix-Server mit 32 Prozessoren eingeführt. "Was soll das?" fragten wir Ross Mauri, General Manager für das System p-Geschäft von IBM. weiter

HLRB II: Das wird Europas schnellster Computer

von Dietmar Müller

Feierliche Einweihung des neuen Superrechners SGI Altix 4700 Linux Blade-Plattform mit 4096 Intel Itanium CPUs in Garching bei München: Derzeit ist er nur die Nummer 2 in Deutschland, bald aber die Nummer 1 in Europa. ZDNet war mit der Kamera dabei. weiter

Supercomputing 2006: Deutschland in der Rezession

von Lothar Lochmaier

Während in China das High Performance Computing (HPC) zum Sprung in den Massenmarkt ansetzt, stagniert der Trend in Japan und Deutschland. Hierzulande droht die Community im wissenschaftlichen Elfenbeinturm zu ersticken, wenn sie sich nicht neue Nutzergruppen erschließt. weiter