Mehrsprachiges Google Now verzögert sich

von Florian Kalenda

Nutzer sollen dann Fragen in bis zu acht Sprachen stellen können. In den Abschlusstests wurden noch schwere Fehler gefunden. Die Funktion kommt nun "im Lauf des Sommers". weiter

Microsoft plant Echtzeit-Übersetzer für Skype

von Björn Greif

Auf der Recode Code Conference demonstrierte Skype-Chef Singh Pall die Funktion mit einer deutschen Gesprächspartnerin. Das Ergebnis fiel aber durchwachsen aus - zumindest bei der Übersetzung vom Englischen ins Deutsche. Der Skype Translator soll noch dieses Jahr als Beta-App für Windows 8 starten. weiter

Konkurrenz für Siri: Google aktualisiert Sprachsuche für iOS

von Bernd Kling

Die Google-Suche-App erlaubt in Version 4.0 "intelligentere Unterhaltungen", bei denen der Gesprächszusammenhang erhalten bleibt. Die Nutzer können eine Frage stellen und mit Folgefragen nachhaken. Google Now empfiehlt jetzt außerdem Web-Artikel zu bevorzugten Themen, geplanten Reisen oder Lieblingsautoren. weiter

Microsoft: Nach Englisch lernt Cortana Chinesisch

von Florian Kalenda

Für Herbst 2014 sind nur eine chinesische und eine britische Version geplant. "Aber 2015 werden wir aggressiv in andere Märkte expandieren, darunter auch weitere Teile Asiens." Genaue Termine für einzelne Sprachen gibt es nicht. Auch die Wischtastatur Word Flow erhält erst nach und nach Lexika für andere Sprachen. weiter

Microsoft stellt Assistenten Cortana für Windows Phone vor

von Florian Kalenda

Als Symbol dient ein Ring. Das System startet zunächst als Betaversion - und nur in englischer Sprache. Andere Sprachen sollen zu einem unbekannten Zeitpunkt folgen. Windows Phone 8.1 "Blue" führt zudem eine Benachrichtigungszentrale namens "Action Center" ein. weiter

CES: Samsung verbessert Sprachsteuerung seiner Fernseher

von Florian Kalenda

Als neue Funktionen sind jetzt schon verbesserte Sprachsteuerung und Fingergesten angekündigt. Um einen bestimmten Kanal anzusteuern, genügt es künftig, die Nummer zu sagen. Fingergesten gibt es etwa für "Pause", für die Lautstärkenregelung und für "Zurück". weiter

Google ermöglicht Sprachsuche in Chrome

von Florian Kalenda

Es handelt sich um eine im Chrome Web Store verfügbare Erweiterung. Sie wird durch das sogenannte Hotword "Ok Google" aktiviert. Der Anwender muss sich aber auf Googles Suchseite befinden. Vorerst gibt es das Angebot nur in englischer Sprache. weiter

iFixit: Das Innere des Moto X ist „völlig ungewöhnlich“

von Florian Kalenda

Die Reparaturmöglichkeiten bewerten die Zerlegespezialisten mit 7 von 10 Punkten. Die Rückseite lässt sich wechseln, auch wenn sie zusätzlich verklebt wurde. Den speziellen Spracherkennungsprozessor des Systems X8 ergänzen zwei Mikrofone an der Platinenrückseite. weiter

Google kauft Objekterkennungs-Start-up DNNresearch

von Florian Kalenda

Es ist aus einem Projekt der Universität Toronto hervorgegangen. Google hatte es schon mit 600.000 Dollar finanziert. Der Professor und zwei Studenten schließen sich Google an. Es bekommt auch Zugriff auf ihre Entwicklungen. weiter

Steve Wozniak: Apple hängt bei Smartphone-Features hinterher

von Bernd Kling

"Andere haben aufgeschlossen", meint der Apple-Mitgründer. Andere Hersteller lobt er für ihre "momentan großartigen Produkte". Bei Apples Sprachsteuerung Siri sei es immer noch schwierig, die tatsächliche erfragten Dinge zu erfahren. weiter

Honda integriert Apple-Sprachsteuerung Siri in Fahrzeuge

von Florian Kalenda

Das Smartphone wird etwa im Modell Accord 2013 über Bluetooth mit Hondas "HandsFreeLink" kommunizieren. Der Fahrer kann damit beispielsweise SMS vorlesen lassen und schreiben, ohne aufs Display zu blicken. Chevrolet unterstützt die Funktion schon. weiter

Steve Wozniak: Microsoft ist heute vielleicht innovativer als Apple

von Bernd Kling

Er sieht Apple an Boden verlieren. Es hat sich an laufende Verbesserungen anstelle grundlegender Erneuerung gewöhnt. Besonders beeindruckt hat ihn Microsofts Dolmetscher-Software, die englische Worte eines Sprechers auf Chinesisch und mit dessen Stimme wiedergibt. weiter

Dolmetscher-Software von Microsoft behält Originalstimme bei

von Florian Kalenda

Sie gibt beispielsweise die englischen Worte eines Sprechers auf Chinesisch mit dessen Stimme wieder. Statt einer Modellierung der sprachlichen Aussage werden Gehirndaten abgeglichen. In wenigen Jahren sollen Sprachbarrieren ganz verschwinden. weiter